Die große Vielfalt an Rasenmähern ist erstaunlich, was die Qual der Wahl natürlich immer mehr aufkommen lässt. Vergleiche und Tests können einem dabei eine sehr große Unterstützung sein und dabei wird man schnell auch erkennen, dass auch die Rasenmäher von Scheppach niemals bei einer Entscheidung außer Acht gelassen werden sollten.

Scheppach Rasenmäher Test
Abbildung
1. Platz
Testsieger
2. Platz
Preis-Tipp
3. Platz
Modell Scheppach MS146-42 Scheppach MP 43-40 Li Scheppach MP 46-40 Li
Hersteller Scheppach Scheppach Scheppach
Ergebnis
Testsieger
Scheppach MS146-42
1,2
Scheppach Rasenmäher Test
(04/2021)
Preis-Tipp
Scheppach MP 43-40 Li
1,3
Scheppach Rasenmäher Test
(04/2021)
3. Platz
Scheppach MP 46-40 Li
1,5
Scheppach Rasenmäher Test
(04/2021)
Kundenbewertung
Leistung
2,6 kW / 3,5 PS
40 Volt 2,5/4,0 Ah
40 Volt 2,5/4,0 Ah
Schnittbreite
42 cm
43 cm
46 cm
Schnitthöhe
2,5 - 7 cm
2 - 7 cm
2,5 - 7,5 cm
Volumen Fangkorb
40 Liter
45 Liter
55 Liter
Rasenfläche
bis 1.000 m²
bis 500 m²
bis 1.000 m²
Lautstärke
k. A.
80 dB
88,5 dB
Gewicht
30 kg
14,2 kg
20,8 kg
Mulchen
done
done
done
Vorteile
  • Leistungsstarker 4-Takt-Motor
  • Reinigungsfunktion
  • Fangkorb-Füllstandsanzeige
  • 5-fache zentrale Schnitthöhenverstellung
  • Radantrieb
  • Kompakt und handlich
  • Betrieb mit zwei Akkus möglich
  • 6-fache zentrale Schnitthöhenverstellung
  • Geräuscharm
  • Leicht
  • Betrieb mit zwei Akkus möglich
  • 8-fache zentrale Schnitthöhenverstellung
  • Große Schnittbreite
  • Robustes Stahlgehäuse
  • Komforthandgriff
Nachteile
  • Bisher keine bekannt
  • Ohne Akku und Ladegerät
  • Ohne Akku und Ladegerät
  • Relativ laut
Fazit
format_quoteGutes Preis-Leistungs-Verhältnis
format_quoteIdeal für kleinere Rasenflächen
format_quoteSolider, zuverlässiger Akku-Rasenmäher
Angebote

Top 3 Scheppach Rasenmäher

An dieser Stelle werden drei besonders empfehlenswerte Modelle beschrieben, die in einem Scheppach Rasenmäher Test immer überzeugen und für jeden eine gute Wahl darstellen.

1. Scheppach MS146-42

Mit diesem Scheppach Rasenmäher holt man sich einen besonders attraktiven und hilfreichen Partner in den Garten. Mit seinem leistungsstarken 4-Takt-Motor mit einem Hubraum von 146 ccm und 2,6 kW sorgt er ebenso für eine tolle Leistung wie durch die komfortable Schnittbreite von 42 cm. Die Schnitthöhe lässt sich an zentraler Stelle regulieren, sodass man in einem Rahmen zwischen 25 und 70 mm die Höhe in fünf verschiedenen Positionen immer so einstellen kann, wie es für den Rasen am besten ist.

Für das Auffangen des Schnittgutes steht einem der 40 Liter fassende Behälter zur Verfügung, der nicht nur viel Platz bietet, sondern auch über eine Füllstandsanzeige verfügt und einfach zu leeren ist. Damit der Rasenmäher von Scheppach auch gut und einfach transportiert und aufbewahrt werden kann, lässt sich der Griff leicht zusammen-klappen. Für einen weiteren Komfort sorgen die optimalen Räder mit ihrem Kugellager und einem speziell für jedes Gelände geeigneten Profil. Zudem besitzt der Scheppach Rasenmäher eine eingebaute Reinigungsfunktion, die mit einem Wasseranschluss für eine einfache und bequeme Pflege ausgestattet ist.

Features

  • Hubraum des Motors: 146 cm³.
  • Leistung: 2, 6 kW/3, 5 PS.
  • Schnittbreite max. 42 cm
  • Schnitthöhe einstellbar: 25-70mm
  • Volumen Auffangbehälter: 40 l.
Preis unklar

2. Scheppach MP 43-40 Li

Dieser Rasenmäher von Scheppach wird mit einem Akku betrieben, was ihn zu einem sehr praktischen, mobilen und vor allem natürlich auch umweltfreundlichen Produkt macht. Dank des Akkus und seiner Leistung bietet er sich vor allem für kleine und mittel-große Gärten an. Er hat eine Schnittbreite von 43 cm, die beim schnellen Vorankommen hilft und auch die 45 Liter fassende Fangbox sorgt dafür, dass keine unnötigen Pausen zum Entleeren gemacht werden müssen. Gleichzeitig ist die Grasfangbox auch mit einer Füllstandsanzeige ausgestattet, was ebenso einen hohen Komfort zur Folge hat wie die Tatsache, dass der Auffangbehälter sowohl gut gefüllt als auch einfach geleert werden kann. Die Schnitthöhenverstellung erfolgt zentral und bietet einem die Möglichkeit, diesen Wert in sechs verschiedenen Positionen zwischen 20 und 70 mm vorzunehmen.

Mit einem Gewicht von 14,2 kg erweist er sich als angenehm schwer und auch die Größe von 132 x 48 x 103,5 cm macht den Scheppach Rasenmäher zu einem kompakten und gut zu bedienenden und manövrierenden Rasenmäher, der natürlich auch von der Unabhängigkeit vom Stromkabel profitiert. Akku und Ladegerät gehören nicht zum Lieferumfang, weshalb man sich selber darum kümmern muss und vor allem die Varianten Akku 2500 mAh LBA 40-125 oder Akku 4000 mAh LBA 40-240 als optimale Wahl verwenden kann.

Features

  • Ideal für kleinere und mittlere Rasenflächen
  • Gewebefangbox mit Kunststoffabdeckung für effiziente Füllung und leichtes Entleeren
  • Klappbarer Handgriff zur einfachen und platzsparenden Lagerung oder Transport
  • Zentrale Schnitthöhenverstellung in 6 Positionen (20 – 70 mm)
  • Lithium-Ionen-Akku Antrieb mit 40 V, kein Memory-Effekt, keine Selbstentladung
Preis: ca. 170 €

3. Scheppach MP 46-40 Li

Auch bei diesem Modell für einen Scheppach Rasenmäher handelt es sich um eine umweltfreundliche Variante, die von der sauberen und flexiblen Akku-Technik profitiert. Geeignet ist dieses Modell für kleine und mittlere Flächen, wobei die Schnittbreite von 46 cm für ein sehr schnelles Mähen sorgt. Die Schnitthöhe kann zentral in einem Bereich zwischen 25 und 75 mm in acht verschiedenen Positionen so eingestellt werden, wie es jeweils benötigt wird. Für möglichst wenig Pausen zum Entsorgen des Schnittgutes besitzt der Scheppach Rasenmäher eine Fangbox mit einem Volumen von 55 Litern. Zudem hat die Box eine praktische Füllstandsanzeige und lässt sich auch sehr schnell und einfach entleeren. Zum platzsparenden Unterbringen oder Transportieren lässt sich der Griff umklappen.

Mit einem Gewicht von 20,8 kg erweist sich der Scheppach Rasenmäher als nicht so leicht, bietet aber auch dank der kompakten Größe von 105 x 57 x 138 cm eine gute und komfortable Manövrierbarkeit bei der man natürlich auch von der Unabhängigkeit vom Stromkabel profitiert. Akku und Ladegerät gehören nicht zum Lieferumfang, weshalb man sich selber darum kümmern muss und vor allem die Varianten Akku 2500 mAh LBA 40-125 oder Akku 4000 mAh LBA 40-240 als optimale Wahl verwenden kann.

Features

  • Ideal für kleinere und mittlere Rasenflächen
  • Gewebefangbox mit Kunststoffabdeckung für effiziente Füllung und leichtes Entleeren
  • Klappbarer Handgriff zur einfachen und platzsparenden Lagerung oder Transport
  • Zentrale Schnitthöhenverstellung in 8 Positionen (25 – 75 mm)
  • Lithium-Ionen-Akku Antrieb mit 40 V, kein Memory-Effekt, keine Selbstentladung

Über Scheppach

Das Unternehmen Scheppach wurde schon im Jahr 1927 von der gleichnamigen Familie Scheppach gegründet. Zu Beginn waren es vor allem die Holzbearbeitungsmaschinen, für die sich Scheppach als wahrer Spezialist fühlen konnte. Nach und nach wurde dann die Produktpalette immer größer, sodass man heute eine sehr große Vielfalt an Maschinen und dazugehörigem Zubehör von Scheppach beziehen kann, wo natürlich auch die Scheppach Rasenmäher einen bedeutenden Platz einnehmen.

0
Gründungsjahr
0
Mitarbeiter
0
Jahresumsatz (in Mio. €)

Mittlerweile zählt Scheppach nicht nur zu den erfolgreichsten Betrieben seiner Branche, sondern sowohl in Deutschland als auch in Europa auch zu den Unternehmen, die am stärksten wachsen und somit auch zu einem echten Jobmotor in der Region geworden sind. Um das auch zukünftig beibehalten zu können, nimmt Scheppach immer wieder Geld in die Hand, um auch anhand von neuem Personal und einer hohen Innovationskraft die Erfolgsgeschichte zum Nutzen des Verbrauchers weiter fort zu schreiben.

GOOD WORKING
Scheppach

Die Geschichte des Rasenmähers

Der Scheppach MS146-42 Rasenmäher bietet eine integrierte Reinigungsfunktion mit Wasseranschluss.

Bereits im Jahr 1830 meldete der Brite Edwin Budding ein Patent für das schon drei Jahre zuvor entwickelte Urmodell des Rasen-mähers an. Es handelte sich dabei um eine Art Trimmer, um Gärten und Sportplätze komfortabler als mit einer Sense pflegen zu können. Die Entwicklung ging immer weiter, sodass es zehn Jahre später möglich war, einen Rasen-mäher von Tieren ziehen zu lassen.

60 Jahre später gab es den ersten dampfbetriebenen Rasenmäher mit einer Schnittbreite von gerade einmal 19 cm. Während der Einsätze merkte man dann nach und nach, an welchen Stellen Verbesserungsbedarf herrschte, was sich vor allem auch auf eine Weiterentwicklung der Handgriffe auswirkte.

Im Jahr 1859 wurde der erste Rasenmäher mit Kettenantrieb produziert und die 1860er Jahre bildeten den Start der industriellen Produktion dieser Produkte, die aber wenige Jahre später gestoppt wurde. Ein weiteres Patent gab es dann im Jahr 1868 für die US-Amerikanerin Amariah Hills, die einen Rollenmäher entwickelte. Im Jahr 1902 wurde von Ransomes der erste Rasenmäher mit Benzinmotor hergestellt und seit 1919 wurden in den USA dann Rasenmäher durch Colonel Edwin George zum ersten Mal industriell produziert.

Das Unternehmen Atko sorgte im Jahr 1920 dann dafür, dass der Durchbruch auf diesem Gebiet erzielt und der Absatz durch die erste richtige Serienproduktion von Rasenmähern enorm gesteigert wurde. Die Weiterentwicklungen gingen immer weiter und Kreiselmäher und rotierende Messer wurden immer mehr zum Standard. Zudem wurde immer mehr an den verschiedenen Antriebsarten gefeilt und natürlich auch die Leistung und Ergonomie immer mehr in den Mittelpunkt des Interesses gestellt.

Rasenmäher reinigen und pflegen

Eine regelmäßige Reinigung und Wartung erhöht die Lebensdauer deines Rasenmähers.

Die Reinigung und Pflege sind wichtige Punkte, um die Lebens-dauer und die Funktionsfähigkeit nicht zu beeinträchtigen. Zudem sind Messer, die frei von Schmutz sind, deutlich effektiver bei der Arbeit.

Nach jedem Mähvorgang sollte man deshalb die Reste von Gras und Dreck entfernen vor allem unter dem Mähdeck und an den Messern. Zudem ist es sehr wirkungsvoll, die beweglichen Bestandteile des Rasenmähers mit einem harzfreien Öl zu pflegen.

Bei Akku- und Elektro-Rasenmähern darf keinesfalls fließendes Wasser z. B. aus einem Schlauch verwendet werden, weil es in die Elektronik laufen und zu Schäden führen kann.

Hier sollte man auf feuchte Lappen oder Bürsten zurückgreifen. Zudem ist es wichtig, immer auch die Stecker und Kabel auf Beschädigungen zu überprüfen und bei Bedarf zu ersetzen.

Beim Benzin-Rasenmäher ist bei der Reinigung und Pflege zu beachten, dass ein zu weites Kippen dafür sorgt, dass Öl und Benzin bestimmungswidrig in den Motor, Luftfilter, Vergaser oder Auspuff laufen und Schäden hervorrufen können. Zur Reinigung daher am besten nur leicht anheben. Zudem benötigen die benzinbetriebenen Varianten einmal im Jahr einen Ölwechsel.

Bei allen derartigen Eingriffen ist es wichtig, dafür zu sorgen, dass der Scheppach Rasen-mäher nicht zufällig starten und das Messer für erhebliche Verletzungen sorgen kann. Daher müssen je nach Modell zwingend der Zündkerzenstecker gezogen, der Akku ent-nommen oder das Kabel von der Stromversorgung getrennt werden.

Infofilm: Benzin-Rasenmäher reinigen und pflegen

Video abspielen

FAQ

Da es auch nach all den zahlreichen Informationen durchaus immer noch sein kann, dass Punkte ungeklärt bleiben, folgen hier zusätzlich Antworten auf sehr häufig anzutreffende Fragestellungen. Dadurch sollten abschließend wirklich alle Fragen geklärt werden können und der Weg zum optimalen Rasenmäher von Scheppach frei sein.

Der Scheppach Rasenmäher mit Motor besitzt an der Unterseite ein scharfes Messer, welches horizontal zum Boden angebracht ist. Durch den Motor wird dieses Messer zum Rotieren gebracht, wodurch dann das Gras abgeschnitten wird.

Die manuell funktionierenden Spindelmäher besitzen mehrere Messer. Zum einen die auf der Spindel angebrachten Messer und das fest installierte Gegenmesser. Beim Betrieb dreht sich die Spindel und führt die dortigen Messer am Gegenmesser vorbei, sodass das Gras quasi zwischen eine Schere gerät und abgeschnitten wird.

Die Lautstärke ist einer der Nachteile von Gartengeräten wie dem Scheppach Rasenmäher. Diesen Punkt sollte man beim Kauf daher nicht außer Acht lassen. Mittlerweile gibt es aber Verordnungen, nach denen nur noch Rasenmäher verkauft werden dürfen, die nicht mehr als 88 Dezibel an Lautstärke erzielen. Es gibt aber auch wesentlich leisere Varianten und so oder so sollte man auch die erlaubten Zeiten zum Mähen nicht aus den Augen verlieren, um Nachbarn nicht zu verärgern und keine Strafen zu riskieren.

Die wichtigste Antwort ist wohl die, dass man sich in diesem Zusammenhang am besten immer anhand der Angaben des Herstellers informiert, um nichts dem Zufall zu überlassen und Motorschäden zu vermeiden. Dabei kann man dann auch in Erfahrung bringen, ob der Rasenmäher überhaupt mit Öl versorgt werden muss. Grundsätzlich gibt es für 2-Takt-Motoren ein spezielles 2-Takt Öl, während das Öl mit der Klassifikation SAE 30 eine gute Wahl für 4-Takt-Motoren ist.

Bei der Verwendung von E10 Benzin ist zu beachten, dass dieses Materialien wie Metall und Kunststoff mit der Zeit angreifen kann. Deshalb sollte man dieses niemals länger als 30 Tage im Tank lassen.

Grundsätzlich ist es natürlich möglich, sich selber um das Schärfen von dem Sichelmesser zu kümmern. Zu allererst ist es dann wie auch bei der Reinigung wichtig, immer dafür zu sorgen, dass der Scheppach Rasenmäher nicht zufällig starten und das Messer für erhebliche Verletzungen sorgen kann. Daher müssen je nach Modell zwingend der Zündkerzenstecker gezogen, der Akku entnommen oder das Kabel von der Stromversorgung getrennt werden.

Beim Schleifen ist es wichtig, das richtige Werkzeug zu benutzen und sich selber auch durch Handschuhe und möglichst auch einer Schutzbrille zu schützen. Das Material der Messer nimmt beim Schärfen nach und nach ab. Die Form kann sich dadurch auch verändern und die Stabilität wird auch geringer. Hier ist es sehr wichtig, dass das Messer ausgewuchtet wird, sodass es bei der Arbeit nicht alleine ums Schärfen geht.

Auch wenn so genannte Auswucht-Kits als Unterstützung dienen, ist für viele dann evtl. doch der Weg zum Fachmann besser. Dieser kann sich das Messer dann anschauen und auch schnell erkennen, ob sich ein Schärfen lohnt oder ob man sich am besten sofort ein Ersatzmesser besorgt, welches es so gut wie für jedes geläufige Gerät überall zu kaufen gibt.

Die Frage nach dem besten Zeitpunkt für günstige Preise sollte man sich nur dann stellen, wenn man einen solchen Scheppach Rasenmäher noch nicht sofort benötigt, z. B. weil man noch ein anderes Gerät zur Verfügung hat. Denn das regelmäßige Mähen ist so wichtig, dass man den Zeitpunkt nach dem Bedarf und nicht nach den Preisen ausrichten sollte.

Es ist aber zu beobachten, dass die Preise über das Jahr hinweg variieren. In der wohl stärksten Phase des Wachstums von Rasen im Mai liegen die Preise dabei oft höher, wogegen der Herbst oft mit Reduzierungen der Preise auf sich aufmerksam macht und somit ein guter Zeitpunkt wäre. Ansonsten hat man durch Vergleiche natürlich ganzjährig die Möglichkeit, die verschiedenen Angebote und Preise gegen-über zu stellen, um sich Schnäppchen nicht entgehen zu lassen.

Andere Gärtner interessierten sich auch für...

Die Pflege des Gartens ist sehr wichtig und vor allem dem Mähen des Rasens kommt eine große Bedeutung zu. Hierbei ist dann natürlich auch die Wahl des optimalen Rasenmähers ein...
Wolfgang FassbinderWolfgang Fassbinder

Empfehlungen

Ähnliche Beiträge​

Kommentar hinterlassen

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

drei × 3 =