Das Rasenmähen ist eine der wichtigsten Arbeiten im Garten und gleichzeitig auch eine der Gartenarbeiten, die die meiste Zeit und auch Kraft in Anspruch nehmen. Um ein wenig Energie sparen zu können, bieten vor allem auf großen und unebenen Flächen die Rasenmäher mit Antrieb eine hervorragende Wahl.

Hier treibt der Motor sowohl das Messer als auch die Räder an, sodass man sich selber nicht mehr komplett um das Schieben des Gerätes kümmern muss, sondern einen großen Teil der eigenen Kraft zum Manövrieren sparen kann. Damit man aus dem sehr großen Sortiment für solche Geräte das optimale Produkt für sich entdecken kann, sind wichtige Informationen rund um dieses Thema von großer Bedeutung. Nur gut vorbereitet und anhand umfassender Vergleiche kann man eine Entscheidung treffen, die einen dann auch langfristig zufriedenstellen wird.

Rasenmäher mit Antrieb Test
Abbildung
1. Platz
Testsieger
2. Platz
3. Platz
Modell HYUNDAI LM4602G BRAST BRB-RM-20224 DELUXE RL Murray EQ500
Hersteller Hyundai BRAST Murray
Ergebnis
Testsieger
HYUNDAI LM4602G
1,1
Rasenmäher mit Antrieb Test
(05/2021)
2. Platz
BRAST BRB-RM-20224 DELUXE RL
1,2
Rasenmäher mit Antrieb Test
(05/2021)
3. Platz
Murray EQ500
1,4
Rasenmäher mit Antrieb Test
(05/2021)
Kundenbewertung
Leistung
2,9 kW / 3,9 PS
5,2 kW / 7 PS
1,8 kW / 2,5 PS
Schnittbreite
46 cm
51 cm
46 cm
Schnitthöhe
2,5 - 7,5 cm
3 - 8 cm
2,8 - 9,2 cm
Volumen Fangkorb
65 Liter
60 Liter
60 Liter
Rasenfläche
bis 1.200 m²
bis 1.000 m²
bis 1.500 m²
Lautstärke
94 dB
k. A.
96 dB
Gewicht
32,5 kg
35 kg
28 kg
Mulchen
done
done
done
Vorteile
  • Sehr sparsam
  • Großer Fangkorb
  • Fangkorb-Füllstandsanzeige
  • Wasseranschluss zur Reinigung
  • Easy-Clean-Reinigungssystem
  • Rasenkamm
  • Motordrehzahl-regulierung
  • Einfacher Zusammenbau
  • Robustes Stahlgehäuse
  • Höhenverstellbarer Holm
  • Hoher Bedienkomfort
  • 4-in-1-Funktion
Nachteile
  • Gras landet nicht immer zuverlässig im Korb
  • Hohes Eigengewicht
  • Öldeckel löst sich bei Vibration
Fazit
format_quoteGutes Preis-Leistungs-Verhältnis
format_quoteKraftvoller Benziner
format_quoteGuter Mäher zum fairen Preis
Angebote

Top 3 Rasenmäher mit Antrieb

Die Vielzahl der Modelle erschwert die Auswahl, weshalb ein Blick auf einen Rasenmäher mit Antrieb Test immer eine große Hilfe sein kann. Um einen ersten attraktiven Überblick zu erhalten, folgen hier kurze Beschreibungen von Modellen für einen Rasenmäher mit Antrieb welche immer empfehlenswert sind und auch für jeden Garten eine gute Wahl darstellen. Sicher sind sie nicht für jeden automatisch die beste Wahl, aber man erhält einen Einblick in die Möglichkeiten und Eigenschaften, um dementsprechend die Suche nach dem besten Modell fortsetzen zu können.

1. HYUNDAI LM4602G

Dieser Rasenmäher mit Antrieb ist ein ebenso leichtes und gut zu manövrierendes als auch ein sehr robustes und langlebiges Gerät für die optimale Rasenpflege. Unter dem Metallgehäuse mit Pulverbeschichtung gegen Korrosion verbirgt sich ein toller Motor von Hyundai mit einer Leistung von 2,9 kW, einem Hubraum von 139 ccm und 2.800 U/min, der sich zudem als sehr sparsam erweist. Dieser tolle Rasenmäher bietet eine attraktive Schnittbreite von 46 cm, während sich die Schnitthöhe optimal und dem jeweiligen Bedarf entsprechend in sechs verschiedenen Stufen zwischen 25 und 75 mm zentral einstellen lässt.

Der Fahrkomfort wird sowohl durch den praktischen und angenehmen Selbstantrieb unterstützt wie auch durch den Softgriff am Führungsholm und die gut durchdachte Beschaffenheit der kugelgelagerten und gleichzeitig auch den Rasen schonenden Räder mit einem Durchmesser von 178 mm bzw. 203 mm. Der Fangkorb bietet zum Sammeln ein großes Volumen von 65 Litern sowie eine hilfreiche Füllstandsanzeige. Alternativ kann der Rasenmäher mit Radantrieb aber auch mit seiner Mulch-Funktion verwendet werden.

Features

  • leichter und robuster Rasenmäher mit 46 cm Schnittbreite und Mulchfunktion
  • sehr kräftiger, sparsamer und zuverlässiger Hyundai Motor mit 2.9 kW (3.9 PS) bei 2.800 U/min, 170 ccm
  • SELBSTANTRIEB, kugelgelagerte, rasenschonende Räder mit 178/203 mm Durchmesser, 65l Fangkorb mit Füllstandsanzeige
  • zentrale 6-fache Höhenverstellung (25-75 mm), Führungsholm mit Soft-Griff
  • durch Pulverbeschichtung korrosionsgeschütztes Metallgehäuse
Preis: ca. 300 €

2. BRAST BRB-RM-20224 DELUXE RL

Der Rasenmäher mit Antrieb BRB-RM-20224 DELUXE RL ist ein perfekter Partner für den Garten jeder Größe und besticht durch seine hohe Leistung, die vom luftgekühlten und kraftvollen 4 Takt OHV Motor erzielt und sich nicht zuletzt durch einen Hubraum von 224 ccm, durch 5,2 kW sowie 2.800 U/min offenbart. Der Rasenmäher mit Radantrieb besitzt eine Schnittbreite von 51 cm und die Schnitthöhe lässt sich in sechs verschiedenen Stufen zentral zwischen 30 und 80 mm an die eigenen Wünsche und Anforderungen anpassen.

Die kugelgelagerten Räder der Art Big Wheeler mit einem Durchmesser von vorne 178 mm und hinten 254 mm sowie natürlich der komfortable Hinterradantrieb sorgen für eine allzeit angenehme Fahrt. Für das optimale Sammeln des Schnittguts verfügt der Rasen-mäher mit Antrieb über einen 60 Liter Grasfangsack.

Features

  • Bei unseren RED LINE BRAST Benzin Rasenmähern haben wir darauf geachtet, unseren Kunden den Einstieg in die jeweilige Schnittbreiten-Klasse preislich zu erleichtern, ohne dass auf bewährte Brast-Qualität verzichtet werden muss
  • Dabei besticht der Motor bei unserem BRAST BRAST BRB-RM 18170 RL mit 170ccm Hubraum und 3,5kW (4,76PS) Leistungs-Power bei einer Schnittbreite von 46cm
  • Darüber hinaus verfügen unsere TÜV-geprüfte Powerpakete über eine 6-stufige zentrale Schnitthöhenverstellung, einen 60 Liter Grasfangsack mit Füllstandsanzeige, das geniale Easy-Clean-Reinigungssystem, einen Rasenkamm und ein äusserst robustes Stahlblechgehäuse
  • Wir haben besonders große kugelgelagerte Big-Wheeler-Räder verwendet, die ein noch leichteres Mähen, auch in unwegsamem Gelände, ermöglichen. Die 4in1-Funktion mit wahlweise Mähen, Mulchen, Seitenauswurf und Sammeln runden das Profil zu diesem BRAST Rasenmäher-Schnäppchen ab
  • Technische Daten Rasenmäher BRB-RM 18170 RL: Luftgekühlter 4 Takt OHV Motor Hubraum 170ccm, Leistung: 3,5kW (4,76 PS) bei Nenndrehleistung 2.800 U/Min ,Schnittbreite 460mm, Gewicht: 29,2kg, Abmessungen: 1450x540x1060mm, Kugelgelagerte Big Wheeler Räder 254mm hinten und 178mm vorne, Kraftstoff Super Bleifrei, Grasfangsack: 60l, Hinterradantrieb, Zentral verstellbare Schnitthöhe 6stufig 30-80mm, Gehäusematerial Metall
Preis: ca. 300 €

3. Murray EQ500

Bei diesem Rasenmäher mit Antrieb von Murray handelt es sich um einen zuverlässigen und leistungsstarken Partner für die Gartenarbeit, der sich zudem sehr einfach bedienen und vor allem starten lässt. Der Briggs & Stratton 500E-Series Benzinmotor beeindruckt dabei mit einem Hubraum von 140 ccm, der ein nicht im Lieferumfang enthaltenes 0,5 Liter SAE30 Vier-Takt-Öl benötigt, und nicht nur die scharfen Messer sondern auch die Räder antreibt, sodass es jederzeit zu einer komfortablen Fahrt kommt.

Das Mähwerk besteht aus Stahl und ist nicht nur effektiv, sondern auch korrosions-geschützt. Es bietet eine attraktive Schnittbreite von 46 cm, während sich die Schnitt-höhe in sechs verschiedenen Stufen zwischen 28 und 92 mm verstellen lässt. Dieser Rasenmäher kann in den vier Funktionen rückseitiger Auswurf, Seitenauswurf, Mulchen oder Sammeln mit dem 60 Liter Grasfänger verwendet werden.

Features

  • Verlässlich, leistungsstark und einfach zu starten – der Briggs & Stratton 140 cm³ 500E-Series Benzinmotor
  • 46 cm großes, haltbares Mähwerk aus Stahl für erweiterten Schutz gegen Beschädigung und Korrosion
  • Einfach einstellbare Schnitthöhe von 28 bis 92 mm in 6 Positionen
  • 4-in-1-Funktionalität: Auffangsack, rückseitiger Auswurf & Seitenauswurf und Mulchen
  • Großer 60 l Grasfänger
  • Alle Murray Benzin Rasenmäher werden durch das umfangreiche Briggs & Stratton autorisierte Händlernetzwerk unterstützt
  • Dieser Benzin Rasenmäher benötigt 05 Liter SAE30 Viertaktöl für den Motor, NICHT IN DER BOX ENTHALTEN, bitte separat kaufen
Preis: ca. 400 €

Warum ist die Rasenpflege so wichtig?

Ein regelmäßiger Schnitt sorgt dafür, dass die Gräser neue Seitentriebe bilden, dadurch dicht und gleichmäßig wachsen und Unkraut verdrängen.

Wer einen Rasen hat, trifft gleich auf zwei gute Gründe, die es so enorm wichtig machen, dass man ihm eine optimale, gut durch-dachte und regelmäßige Pflege gönnt.

Zum einen geht es dabei um die Gesundheit des Rasens, denn auch die Graspflanzen benötigen bestimmte Voraussetzungen, Nährstoffe und Beschaffenheiten, um wirklich gesund zu sein und somit langfristig am Leben bleiben. Zum anderen geht es natürlich für jeden Gartenbesitzer auch immer darum, dass der Rasen möglichst schön aussieht und man sich in seinem Außenbereich umso wohler fühlt.

Das Rasenmähen spielt eine wesentliche Rolle bei der Rasenpflege und sollte mindestens einmal wöchentlich vorgenommen werden. Eine Schnitthöhe von 4 cm ist hierbei empfehlenswert. Zu kurze Höhen fördern das Wachstum von Moos und Unkraut und bilden die Gefahr einer Verbrennung der Grasnarbe durch das Sonnenlicht.

Regelmäßiges Mähen führt zu einer besseren Verzweigung der Halme und somit zu einem dichteren und schöneren Rasen.

Bei der Entfernung von Unkraut ist es wichtig, dieses mitsamt der Wurzel loszuwerden, um auch langfristig Ruhe davor zu haben. Bei Pfahlwurzlern, wie Löwenzahn, bietet sich ein Wurzelstecher an. Eine weitere große Hilfe ist der so genannte Vertikutierer, der sehr schnell Moos, Unkraut und auch abgestorbene Gräser entfernen kann und für eine gute Durchlüftung des Rasens sorgt.

Im Frühjahr sollte man den Rasen von liegengebliebenem Laub befreien und gleichzeitig eine erste Düngung mit einem Langzeitdünger vornehmen, um den Rasen mit wertvollen Nährstoffen zu versorgen und dieses im Herbst dann nochmal wiederholen. Bei Bedarf kann man auch zwischenzeitliche Düngungen vornehmen und kahle Stellen zudem auch mit neuem Saatgut versorgen. Hierbei lohnt es sich immer einen Blick auf die Art des Rasens und des Düngers zu werfen, wo es doch viele und große Unterschiede gibt.

Infofilm: Rasen richtig vertikutieren

Video abspielen

Rechtliches rund um das Rasenmähen

Rasenmähen ist nur zu bestimmten Uhrzeiten erlaubt.

Es ist keine Überraschung und auch sicher jedem in gewisser Weise bekannt, dass es oft als große Belästigung und als sehr störend empfunden wird, wenn die Nachbarn regelmäßig mit verschiedenen Geräten für unliebsame Geräusche sorgen, die oft sehr laut sind und jegliche Entspannung und Ruhe verhindern. Vor allem dann, wenn es regelmäßig vorkommt und die Geräusche von Garten zu Garten wandern und kaum noch ruhige Zeiten entstehen, wird deutlich, wieso es wichtig war, gesetzliche Regelungen ins Leben zu rufen, die zumindest zeitweise für Ruhe in der Nachbarschaft sorgen.

So wurde schon im Jahr 1992 die Rasenmäher-Verordnung verfasst, in der die erlaubten Zeiten zum Rasenmähen geregelt werden. Dabei wird festgelegt, dass sowohl die Sonn- als auch die Feiertage dazu dienen, dass man sich in Ruhe erholen und entspannen kann. Dementsprechend ist an diesen Tagen laut Gesetz das Rasenmähen sowie natürlich auch das Verwenden anderer lauter Gartengeräte nicht erlaubt. An Werktagen ist es in der Zeit zwischen 7 Uhr und 19 Uhr erlaubt, wobei es bei besonders lauten Geräten beschränkt ist auf die Zeiträume zwischen 7 Uhr und 13 Uhr und später nochmal zwischen 15 Uhr und 17 Uhr. Verstöße können mit enormen Bußgeldern belegt werden.

EU Ecolabel

Rasenmäher mit dem grün blauen Umweltzeichen in der Form einer von den EU Sternen umgebenen Pflanze gelten als besonders leise und besitzen die Sondererlaubnis, auch zu anderen Zeiten verwendet zu werden, wie z. B. an Samstagen zwischen 7 Uhr und 20 Uhr.

Ausnahmen gelten zudem auch für Elektro- und Akku-Mäher, die besonders leise sind. Zudem kann man sowieso jederzeit mit handbetriebenen Geräten mähen. Bei besonderen Gründen kann auch eine Sondergenehmigung beantragt oder einfach mit den Nachbarn über abweichende Zeiten verhandelt werden. Es gibt teilweise aber auch abweichende Bestimmungen in den verschiedenen Städten oder Gemeinden, sodass man sich immer entsprechend informieren sollte, um nichts dem Zufall zu überlassen und keine Strafen zu riskieren.

FAQ

Wenn es nach den voranstehenden Kapiteln und Abschnitten noch nicht geklärte Punkte gibt, können die hier aufgeführten oft gestellten Fragen mit den dazugehörigen Antworten als weitere Informationen dienen, um den optimalen Rasenmäher mit Selbstantrieb finden und kaufen zu können.

Unterscheiden muss man bei der Funktionsweise zwischen einem Spindelmäher sowie einem per Motor angetriebenen Rasenmäher mit Antrieb. Der Spindelmäher besitzt eine Spindel, auf der mehrere scharfe Messer integriert sind. Sobald man den Mäher manuell bedient, dreht sich die Spindel und die Messer treffen auf das fest montierte Gegenmesser, sodass es zum scharfen und exakten Schnitt kommt. Der motorisierte Rasenmäher mit Radantrieb besitzt nur ein scharfes Messer, das durch den Motor zum Rotieren gebracht wird und den Rasen in der eingestellten Schnitthöhe durchtrennt. Zudem treibt der Rasenmäher mit Radantrieb auch die Räder an, sodass man ihn nicht mit der eigenen Körperkraft schieben muss.

Rasenmäher mit Antrieb und natürlich auch andere Modelle zeichnen sich durch unterschiedliche Lautstärken während des Betriebs aus. Vorgeschrieben ist aller-dings mittlerweile, dass sie nicht lauter als 88 Dezibel sein dürfen. Wichtig ist die Lautstärke für die eigene Gesundheit und auch dafür, dass das Rasenmähen niemanden zu sehr stört. Hierbei sind dann auch die gesetzlichen Bestimmungen bezüglich der erlaubten Mähzeiten zu beachten.

Die Beantwortung dieser Frage ist immer abhängig von der Art des Gerätes und besonders von der Art des Motors. Die älteren Modelle mit einem 2-Takt-Motor benötigen ein entsprechendes 2-Takt-Öl, während man bei den neueren und geläufigen 4-Takt-Motoren mit dem Öl der Klassifikation SAE 30 meistens richtig liegt. Um auf Nummer sicher zu gehen und den Motor keinem Risiko auszusetzen, sollte man immer die Angaben des Herstellers beachten. Für E10 Benzin gilt zudem eine Empfehlung, dieses nicht länger als 30 Tage im Tank zu lassen, um evtl. Schäden zu vermeiden.

Damit der Rasenmäher mit Antrieb uneingeschränkt läuft und die Lebensdauer sowie die Funktionsfähigkeit langfristig erhalten bleibt, ist es wichtig, dass das Sichelmesser mindestens einmal im Jahr geprüft und bestenfalls ausgetauscht wird, wenn die Schärfe langsam nachlässt. Alternativ kann ein solches Messer natürlich auch geschärft werden, um die alte Effektivität wieder herzustellen. Das kann man mit ein wenig handwerklichem Geschick und der notwendigen Werkzeuge durchaus auch selber durchführen. Neben der Schärfe sollte aber immer auch auf ein Auswuchten des Messers geachtet werden. Beim Schleifen verliert das Messer nämlich an Masse und somit auch an Stabilität und Form. Damit es dadurch nicht zu Problemen beim Mähen kommt, ist es wichtig, dass die Ausgangsform möglichst wiederhergestellt wird. Wem das zu mühsam, kompliziert oder unsicher ist, kann das Schärfen daher immer auch den entsprechenden Fachleuten überlassen, die dann auch entscheiden können, ob sich ein schärfen noch lohnt oder ein Austausch sinnvoller erscheint.

Ganz wichtig ist es bei einer selbstständigen Schärfung, dass man den Rasenmäher mit Antrieb von der Stromquelle trennt. Durch das Ziehen des Kabels oder des Zündkerzensteckers oder dem Entfernen des Akkus kann man garantieren, dass die Messer nicht plötzlich beginnen sich zu drehen, was zu enormen Verletzungen führen kann.

Im Grunde genommen benötigt man den Rasenmäher natürlich zu der Zeit, wo das Gras geschnitten werden muss. Aber wenn man noch einen Rasenmäher hat und sich somit Zeit lassen kann bis zum nächsten Kauf des neuen Modells, kann es sich durchaus lohnen, bis zum Herbst zu warten. Über einen längeren Zeitraum statt-gefundene Preisvergleiche offenbaren dabei nämlich, dass rund um September und Oktober die Preise für den Rasenmäher mit Antrieb ein wenig fallen und man eher auf ein Schnäppchen stoßen kann. In der stärksten Wachstumsphase im April und Mai trifft man dagegen eher auf die höchsten Preise des Jahres, weil dann der Bedarf besonders hoch ist.

Andere Gärtner interessierten sich auch für...

Ein Rasenmäher mit Mulch-Funktion bietet den großen Vorteil, dass das Mulchen möglich ist und somit das abgeschnittene Gras optimal als natürlicher Dünger eingesetzt werden ka...
Wolfgang FassbinderWolfgang Fassbinder

Empfehlungen

Ähnliche Beiträge​

Kommentar hinterlassen

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

14 − 1 =