Bei der Suche nach dem optimalen Rasenmäher bilden auch die Husqvarna Rasenmäher immer eine optimale Wahl. Sie bestechen durch eine hohe Qualität und Lebensdauer und sorgen mit ihren vielen verschiedenen Modellen dafür, dass jeder genau das passende Produkt für den eigenen Garten finden kann.

Bei der Suche nach einem optimalen Husqvarna Rasenmäher ist es wichtig, sich vorab zu informieren, um gut vorbereitet zu wissen, auf was es beim Kauf ankommt.

Husqvarna Rasenmäher Test
Abbildung
1. Platz
Testsieger
2. Platz
3. Platz
Modell Husqvarna LC 141C Husqvarna LC 247sp Husqvarna LC 140S
Hersteller Husqvarna Husqvarna Husqvarna
Ergebnis
Testsieger
Husqvarna LC 141C
1,2
Husqvarna Rasenmäher Test
(03/2021)
2. Platz
Husqvarna LC 247sp
1,3
Husqvarna Rasenmäher Test
(03/2021)
3. Platz
Husqvarna LC 140S
1,4
Husqvarna Rasenmäher Test
(03/2021)
Kundenbewertung
Leistung
1,8 kW
2,1 kW
1,8 kW
Schnittbreite
41 cm
47 cm
40 cm
Schnitthöhe
2,5 - 7,5 cm
2,5 - 7,5 cm
2,5 - 7,5 cm
Volumen Fangkorb
50 Liter
55 Liter
50 Liter
Rasenfläche
k. A.
k. A.
k. A.
Lautstärke
83 dB
84 dB
87 dB
Gewicht
21,4 kg
29 kg
26 kg
Mulchen
done
done
done
Vorteile
  • Zentrale Schnitthöhenverstellung
  • Einfach verstellbare Griffstange
  • Ergonomischer Griff
  • Klappbarer Holm
  • Leiser Betrieb
  • Griffhöhenanpassung
  • Fangkorb mit Staubschutz
  • Zentrale Schnitthöhenverstellung
  • Klappbarer Holm
  • Radantrieb
  • Leichtstartsystem
  • Klappbarer Holm
  • Zentrale Schnitthöhenverstellung
  • Griffhöhenanpassung
  • Fangkorb mit Staubschutz
  • Radantrieb
Nachteile
  • Bisher keine bekannt
  • Gewicht
  • Lautstärke
Fazit
format_quoteGutes Preis-Leistungs-Verhältnis
format_quoteLeistungsstarker Benziner
format_quoteZuverlässiger und solider Rasenmäher
Angebote

Top 3 Husqvarna Rasenmäher

Zunächst werden hier drei besonders empfehlenswerte Modelle für den Husqvarna Rasenmäher vorgestellt, die auch schon in so manchem Husqvarna Rasenmäher Test beeindrucken konnten.

1. Husqvarna LC 141C

Der Husqvarna Elektro-Rasenmäher LC 141C ist ein perfektes Gerät für kleine und mittelgroße Gärten. Er lässt sich optimal manövrieren und mäht sowohl auf freien Flächen als auch bei schwer zugänglichen oder verwinkelten Flächen mit besten Ergebnissen. Der Griff ist ergonomisch angepasst und lässt sich verstellen und somit optimal an jede Körpergröße anpassen. Die Verstellbarkeit beschränkt sich dabei nicht nur auf die Höhe, sondern umfasst auch den Winkel des Griffs.

Die Schnittbreite beträgt 41 cm und die Schnitthöhe kann zentral verstellt werden, um sie an die individuellen Wünsche anpassen zu können. Die Fangbox bietet ein Volumen von 50 Litern und lässt sich sehr einfach und komfortabel entleeren. Zudem erweist sich das Gerät als angenehm leise.

Features

2. Husqvarna LC 247sp

Der Husqvarna Rasenmäher besitzt einen Briggs & Stratton Motor 575EX, der mit seinen 2.100 Watt und einem Hubraum von 140 ccm nicht nur die scharfen Messer, sondern auch die Räder antreibt, sodass es sich um ein selbstfahrendes Gerät handelt. Dadurch wird der Rasenmäher ebenso komfortabel wie die hervorragende Ergonomie des Lenkers.

Der Rasenmäher eignet sich sehr gut für kleine und mittelgroße Rasenflächen. Er bietet eine Schnittbreite von 47 cm und die Schnitthöhe lässt sich durch eine zentrale Einstell-ung jederzeit an den jeweiligen Bedarf anpassen.

Features

  • Briggs&Stratton 575EX Motor
  • Hubraum von 140 cm³
  • 2 Schneidmethoden: Aufsammeln oder Seitenauswurf
  • Sofortiger Start des Rasenmähers
Preis: ca. 800 €

3. Husqvarna LC 140S

Bei diesem Husqvarna Rasenmäher handelt es sich um ein selbstfahrendes Gerät, das sich vor allem für kleine Rasenflächen eignet und durch eine einfache Bedienung sowie einen hohen Fahrkomfort begeistert. Förderlich sind dafür natürlich der Radantrieb, die kugelgelagerten Räder sowie die handliche Bauform und der weiche Handgriff.

Der Motor mit einem Hubraum von 125 ccm sorgt für eine gute Leistung, die zusammen mit der tollen Schneideplatte für beste Ergebnisse beim Mähen sorgt. Die Schnitthöhe kann individuell zwischen 25 und 75 mm verstellt werden.

Features

  • Rasenmäher Husqvarna LC140S
  • Hubraum 125 cm3
  • Sehr handlich und mühelos.
  • Schnitthöhe variabel 25-75 mm
Preis: ca. 500 €

Vor- und Nachteile

Bei der Suche nach dem perfekten Husqvarna Rasenmäher lohnt sich auch immer ein allgemeiner Blick auf die Vor- und Nachteile dieser Modelle.

Vorteile von Husqvarna Rasenmähern

  • Die Husqvarna Rasenmäher überzeugen durch eine leichte Bedienung und eine komfortable Manövrierbarkeit
  • Sie beeindrucken zudem durch eine hohe Leistung, Ausdauer, Zuverlässigkeit und haben dabei auch mit hohen und dichten Gräsern kein Problem
  • Die Ausrichtung auf große Flächen sorgt dafür, dass bei der Herstellung auch besonders viel Wert auf die Ergonomie gelegt wird
  • Materialien und Bauweise führen zu einer hohen Lebensdauer

Nachteile von Husqvarna Rasenmähern

  • Die Rasenmäher sind aufgrund ihrer guten Leistung und Qualität recht teuer
  • Zudem erzeugen sie eine recht hohe Lautstärke bei der Arbeit

Arten

Bei Rasenmähern von Husqvarna gibt es verschiedene Arten und die vier am meisten vorkommenden Varianten sind der Akku-Rasenmäher, der Motor-Rasenmäher, der Spindelmäher und der Mähroboter, welche im Folgenden kurz näher beschrieben werden.

Akku-Rasenmäher

Der LC 141C ist die perfekte Wahl für kleine bis mittelgroße Gärten, mit engen und schwer erreichbaren Passagen.

Die Akku-Rasenmäher sind aufgrund des verwendeten Akkus und der entsprechend zu betrachtenden Laufzeit vor allem für kleine und mittlere Gärten gedacht. Dabei profitiert man von der Unabhängigkeit vom Kabel und kann mobil und flexibel mähen.

Die Leistung ist sehr attraktiv, was auch auf die verschiedenen Schnittbreiten zwischen 41 und 47 cm zutrifft. Die Schnitthöhe kann je nach Modell in sechs oder sogar auch zehn Stufen optimal an die eigenen Bedürfnisse angepasst werden. Gleichzeitig sorgen die großen Grasfangboxen für einen weiteren großen Vorteil. Die Lautstärke bewegt sich zwischen 75 und 96 Dezibel. Es gibt sowohl handgeführte Modelle als auch Varianten mit Radantrieb.

Vor- und Nachteile von Akku-Rasenmähern

  • Ideal, wenn keine Stromversorgung vorhanden
  • Flexibler Einsatz
  • Geräuscharm
  • Leicht und wendig

  • Evtl. Arbeitsunterbrechung, wenn kein Ersatz-Akku oder Akku geladen werden muss

Benzin-Rasenmäher

Die Husqvarna Benzin-Rasenmäher bestechen durch ihre sehr leistungsstarken Motoren mit 2 bis 4,5 PS, was ebenso optimal für große Flächen ist wie die Tatsache, dass man kein Kabel benötigt und mit gefülltem Tank lange mobil unterwegs sein kann.

Hilfreich bei größeren Arealen sind zudem auch die Schnittbreiten, welche es in sehr unterschiedlichen Varianten zwischen 20 und 57 cm gibt und die Auffangbehälter, die viel Gras aufnehmen können, bevor sie geleert werden müssen. Die Schnitthöhen lassen sich je nach Modell in fünf, sechs oder zehn Stufen verstellen. Einige Modelle bieten auch die praktische Mulch-Funktion an.

Vor- und Nachteile von Benzin-Rasenmähern

  • Leistungsstark
  • Gut bei schwierigem Gelände

  • Umweltbelastung durch Emissionen
  • Aufwand durch Wartung

Spindelmäher

Optimale Partner für kleine Gärten sind die so genannten Spindelmäher. Dank der durch-dachten Technik von Spindel- und Gegenmesser hat der Rasenmäher auch bei dichtem und hohem Gras keine Probleme. Zudem ist er sehr leicht und einfach zu manövrieren, bietet eine attraktive Schnittbreite von 40 cm und kann auch mit einer Graßfangbox aus-gestattet werden. Zudem handelt es sich hierbei um recht leise Geräte.

Vor- und Nachteile von Spindelmähern

  • Kompakt
  • Preisgünstig

  • Nur für kleine Rasenflächen geeignet

Mähroboter

Immer beliebter werden die Mähroboter von Husqvarna, auch als Automower bezeichnet, die vollkommen selbstständig den Rasen mähen, sodass man seine Zeit besser oder zumindest anders gestalten kann. Diese Husqvarna Rasenmäher beeindrucken durch eine starke Leistung und erweisen sich als optimale Partner sowohl für kleine Rasenflächen als auch für große Areale, die dann durchaus auch bis zu 5.000 m² groß sein können. Zudem sind sie bei jedem Wetter einsatzbereit und bestechen zusätzlich durch eine sehr leise Arbeitsweise. Sie können sich selbstständig aufladen und auch jederzeit mit dem Smartphone oder Tablet über eine App gesteuert werden.

Vor- und Nachteile von Mährobotern

  • Mähen selbstständig den Rasen
  • Zeitersparnis
  • Viele Sicherheitsfunktionen (Not-Aus, Diebstahlsicherung, diverse Sensoren)
  • App-Steuerung je nach Modell

  • Kein hohes Gras
  • Aufwand durch Wartung

Kaufkriterien

Auf dem Weg zum optimalen Rasenmäher sind die folgenden Kriterien besonders wichtig.

Antriebsart

Der Husqvarna LC 140S wird von einem Briggs & Stratton 450E Motor mit 1,8 kW und Leichtstartsystem angetrieben.

Wichtig ist zu Beginn schon die Wahl der Antriebsart, deren Varianten zuvor schon beschrieben wurden.

Dabei stehen die starken Benzin-motoren den umweltfreundlichen Modellen der akkubetriebenen Geräte oder der Spindelmäher gegenüber.

Für den besonderen Komfort ohne eigenen Zeitverlust stehen einem die Mähroboter zur Wahl.

Schnittbreite

Durch die Schnittbreite kann man sich ungefähr ein Bild davon machen, wie lange man für eine bestimmte Strecke braucht, um sie zu mähen.

Je höher die Schnittbreite ist, desto weniger Bahnen benötigt man, um mit der Arbeit fertig zu werden.

Die Modelle von Husqvarna gibt es mit Schnittbreiten von 20 bis 57 cm, sodass für jeden Bedarf die richtige Variante dabei ist. Dabei profitiert man bei Husqvarna auch zusätzlich davon, dass selbst die Rasenmäher mit einer hohen Schnittbreite einfach zu manövrieren sind.

Schnitthöhe

Je nach Bedürfnissen für die Optik des Rasens ist auch die Schnitthöhe ein bedeutsames Kriterium. Hier sollte man nicht nur auf die verschiedenen Höhen achten, sondern auch auf die Zahl der unterschiedlichen Einstellungen und darauf, wie einfach solche Einstell-ungen vorgenommen werden können. Husqvarna Rasenmäher gibt es in verschiedensten Ausführungen, die teilweise in bis zu zehn verschiedenen Stufen einstellbar sind.

Mähweise

Die Rasenmäher von Husqvarna bieten sowohl die Cut and Catch Funktion (CnC) als auch die Mulch-Funktion an und meistens sogar beides in einem Gerät. Bei CnC landet das Schnittgut im entsprechenden Korb oder Sack, von wo aus es dann anschließend ent-sorgt werden kann. Beim Mulchen wird das Gras zerkleinert und anschließend als natür-licher Dünger zurück auf die Wiese geworfen.

Radantrieb

Bei den Modellen der Rasenmäher von Husqvarna trifft man neben den handgeführten Geräten auch auf Varianten, welche mit einem Radantrieb ausgestattet sind. Diese eignen sich sehr gut für große oder auch unebene Flächen, weil man das Schieben des Mähers nicht komplett durch die eigene Körperkraft bestreiten muss, sondern die Räder auch vom Motor angetrieben werden. Hier trifft man sowohl auf den Vorderrad- als auch auf den Allradantrieb, wobei letztere Variante natürlich die komfortabelste, aber meistens auch teuerste Lösung ist.

Volumen des Fangkorbs

Wer mit dem Rasenmäher von Husqvarna die Funktion des Sammelns nutzen möchte, benötigt den entsprechenden Fangkorb oder -sack. Dabei profitiert man bei Husqvarna von attraktiven Größen, durch die man nicht häufiger als notwendig das Gras entsorgen muss, bevor die Arbeit weitergehen kann. Bei der Wahl sollte man die Größe an den Bedarf anpassen.

Zu große Varianten können auch den Nachteil mit sich bringen, dass sie mit steigender Füllung schwerer zu bewegen sind.

Lautstärke

Gerade mit vielen Nachbarn um sich herum spielt auch die Lautstärke immer eine große Rolle. Außer bei den Spindelmähern muss man eigentlich bei allen Modellen mit einer höheren Geräuschkulisse rechnen und sollte sich daher möglichst an die erlaubten Zeiten halten und Rücksicht auf Nachbarn nehmen.

Ergonomie

Letztendlich ist auch der ergonomische Aspekt ein mögliches Entscheidungskriterium. Hier sorgen vor allem ergonomische Griffe für große Vorteile und zudem ist es sehr wichtig, dass sich der Führungsholm so optimal in seiner Höhe und Neigung variieren kann, dass der Husqvarna Rasenmäher für jede Körpergröße ein ermüdungsfreies Arbeiten ermöglicht.

Infofilm: Husqvarna Rasenmäher richtig einstellen

Video abspielen

Rasenmäher reinigen und pflegen

Die regelmäßige Reinigung und Pflege ist sehr wichtig, um die Lebensdauer ebenso zu erhalten wie die Funktionsfähigkeit und effektive Wirkung der Messer. Vor den folgenden Schritten für eine optimale Reinigung sollte man sicherstellen, dass das Gerät nicht durch versehentliches Starten zu Verletzungen führt. Hierfür müssen je nach Antriebsart das Kabel gezogen, der Akku entnommen oder der Zündkerzenstecker entfernt werden.

Zunächst ist es wichtig, regelmäßig und möglichst nach jedem Mähvorgang das Gras und andere Schmutzreste vom Mäher und vor allem von den Lüftungen, unter dem Mäh-deck sowie von den Messern zu beseitigen.

Bei akkubetriebenen oder kabelgebundenen Rasenmähern ist Vorsicht geboten, um Wasser nicht in Kontakt mit Strom kommen zu lassen.

Daher sind weder Schlauch noch nasse Schwämme zu verwenden. Empfehlenswert sind immer Bürsten oder feuchte Lappen. Hilfsmittel aus Metall können zu Schäden am Lack führen, was die Rostgefahr fördern könnte.

Beim Benzin-Rasenmäher muss man das Gerät vorsichtig kippen, damit weder Benzin noch Öl in Bewegung kommen können und in Vergaser, Auspuff oder Luftfilter laufen. Zudem sollte bei Benzin-Rasenmähern einmal im Jahr ein Ölwechsel erfolgen.

Tipp

Um die Funktionsfähigkeit zu erhalten, sollte man die beweglichen Teile spätestens im Herbst durch entsprechende Öle einfetten.

Über Husqvarna

0
Gründungsjahr
0
Mitarbeiter
0
Jahresumsatz (in Mrd. €)

Das Unternehmen Husqvarna hat eine Firmengeschichte, die schon in das Jahr 1689 zurückreicht, als es in Schweden gegründet wurde, um zunächst in großem Maße Musketen herzustellen. Das heutige Logo deutet auch noch auf die Zeit als Büchsen-macher hin. Die Produktvielfalt wurde immer größer und reicht heute von Jagdwaffen über Fahr- und Motorräder bis hin zu Nähmaschinen, Haushaltsgeräten und zahlreiche Produkte für den Garten, zu denen natürlich vor allem auch die Husqvarna Rasenmäher gehören.

Jeder Herausforderung gewachsen
Husqvarna

FAQ

Für den Fall, dass es nach dem Artikel immer noch offene Punkte gibt, können vielleicht die folgenden Informationen helfen. Es handelt sich dabei um Antworten auf sehr oft gestellte Fragen zum Rasenmäher von Husqvarna.

Die Zentrale des Husqvarna Konzerns liegt in Stockholm, während es auch Haupt-standorte in Shanghai, Ulm und Charlotte gibt. Die Herstellung von Rasenmähern hat schon im Jahr 1959 begonnen.

Husqvarna bietet hochwertige Ersatzteile an, damit man auch nach einem Defekt oder Verschleiß die hohe Qualität und Funktionsfähigkeit der Rasenmäher aufrecht-erhalten kann.

Das große Angebot reicht von Rasenmähern unterschiedlichster Art über Boden-pflege-, Schneide- und Reinigungsgeräte bis hin zu passendem Zubehör und Bekleidung sowie den schon seit langer Zeit produzierten Nähmaschinen und Motorräder.

Andere Gärtner interessierten sich auch für...

Ein Garten vor dem Haus wird von den Besitzern häufig in ein kleines Paradies verwandelt. Das verlangt in der Regel auch eine Menge Zeit und Anstrengung. Neben der Pflege der Beet...
Wolfgang FassbinderWolfgang Fassbinder

Empfehlungen

Ähnliche Beiträge​

Kommentar hinterlassen

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

zehn + zwei =