Bei der Suche nach einem optimalen Rasenmäher mit einer tollen Leistung, einer hohen Qualität und einer langfristigen Zufriedenheitsgarantie lohnt sich immer ein Blick auf die Güde Rasenmäher, zu denen hier eine Vielzahl wichtiger und hilfreicher Informationen folgen.

Güde Rasenmäher Test
Abbildung
1. Platz
Testsieger
2. Platz
Modell Güde Trike 405/40-2.5 S Güde 554.1 R Trike
Hersteller Güde Güde
Ergebnis
Testsieger
Güde Trike 405/40-2.5 S
1,3
Güde Rasenmäher Test
(03/2021)
2. Platz
Güde 554.1 R Trike
1,5
Güde Rasenmäher Test
(03/2021)
Kundenbewertung
Leistung
40 Volt 2,5 Ah
3,5 kW / 4,8 PS
Schnittbreite
40,5 cm
55 cm
Schnitthöhe
2,5 - 7,5 cm
2,5 - 7,5 cm
Volumen Fangkorb
40 Liter
65 Liter
Rasenfläche
bis 250 m²
bis 2.200 m²
Lautstärke
96 dB
98 dB
Gewicht
16,8 kg
34,2 kg
Mulchen
clear
done
Vorteile
  • Bürstenloser Motor
  • Zentrale Schnitthöhenverstellung
  • Bewegliches Vorderrad
  • Höhenverstellbarer Holm
  • Fangkorb-Füllstandsanzeige
  • 60 Min. Ladezeit
  • Kraftvoller 4-Takt-Motor
  • Hinterradantrieb
  • Zentrale Schnitthöhenverstellung
  • Höhenverstellbarer Holm
  • 4in1 (Mähen, Mulchen, Seitenauswurf, Fangsack)
  • Bewegliches Vorderrad
Nachteile
  • Geringe Reichweite
  • Lautstärke
Fazit
format_quoteKomfortabler Akku-Rasenmäher
format_quoteKraftvoller, wendiger Benzin-Rasenmäher
Angebote

Top 3 Güde Rasenmäher

Den ersten Eindruck von der Leistungsfähigkeit und Vielfalt der Modelle bieten diese drei Varianten, welche je eine Antriebsart präsentieren und jederzeit eine gute Wahl bedeuten.

1. Güde 1601 E

Dieser elektrische Rasenmäher von Güde überzeugt durch einen Motor mit 1.600 Watt Leistung und einer Drehzahl von 3.500 U/min, wofür lediglich der Anschluss an eine herkömmliche Steckdose mit 230 Volt benötigt wird.

Die vier großen Räder sorgen für eine gute Fahrt, bei der einem eine Schnittbreite von 38 cm beim schnellen Mähen des Rasens hilft. Mit 15,5 kg hat der Güde Rasenmäher zudem ein angenehmes Gewicht, welches das Manövrieren ebenso komfortabel macht, wie das Transportieren und Aufbewahren.

Features

  • Anschluss: 230 V/50 Hz
  • Motorleistung: 1600 W
  • Schutzart: IPX 4
  • Schutzklasse: II
  • Motordrehzahl: 3500 min-1
Preis unklar

2. Güde Trike 405/40-2.5 S

Dieser Güde Rasenmäher wird mit einem 40 Volt Akku angetrieben, der den bürstenlosen Motor mit der notwendigen Energie versorgt, ihn zu einer Drehzahl von 3.700 U/min befähigt und für eine Mähleistung von 250 m² sorgt. Die Schnittbreite liegt bei 40,5 cm und die Schnitthöhe lässt sich in sechs Stufen verstellen, wobei die Werte zwischen 25 und 75 mm zur Verfügung stehen.

Die kugelgelagerten Hinterreifen mit einem Durchmesser von 20 cm sowie das beweg-liche Vorderrad mit einem Durchmesser von 17,5 cm sorgen für eine komfortable Fahrt und auch der Softgriff sowie der höhenverstellbare Führungsholm machen die Arbeit angenehm und ermüdungsfrei. Der Fangsack bietet ein attraktives Volumen von 40 Litern und besitzt zudem eine praktische Füllstandsanzeige.

Features

  • 40 V Li-Ion Akku-Rasenmäher, Trike, wartungsfreier, bürstenloser Motor
  • Motordrehzahl 3700 1/min, Schnittbreite 405 mm
  • 6-fache Höhenverstellung, 2,5 Ah Akkupack mit Samsungzelle
  • 40 l half/half Grasfangsack mit Füllstandsanzeige

3. Güde 554.1 R Trike

Dieser Güde Rasenmäher besticht durch eine kraftvolle 4-Takt Power-Engine mit einem Hubraum von 196 ccm, 4,8 PS und einer Primer-Pumpe, der Rasenflächen bis zu 2.200 m² mühelos bewältigen kann. Die kugelgelagerten Hinterreifen mit einem Durchmesser von 30 cm, das Bugrad mit einem Durchmesser von 17,5 cm sowie der Hinterradantrieb und eine Geschwindigkeit von bis zu 3,6 km/h sorgen für ein komfortables und schnelles Arbeiten.

Die Schnittbreite beträgt 55 cm und die Schnitthöhe kann in sechs Stufen zwischen 25 und 75 mm verstellt werden. Für das Aufsammeln beim Mähen steht ein 65 Liter großer Fangsack mit Füllstandsanzeige bereit, während man das Gerät durch den Mulchkeil auch zum Mulchen umfunktionieren kann. Der Führungsholm lässt sich durch die Höhen-verstellung an die Körpergröße anpassen und bietet somit auch eine angenehme Ergo-nomie für ein rückenschonendes Arbeiten.

Features

  • Stabiles, pulverbeschichtetes Stahlblechchassis, höhenverstellbarer Fahrgriff
  • 4in1 Funktion (Mähen, Mulchen, Seitenauswurf, Fangsack), Panel am Führungsholm mit Ablagefach
  • Kugelgelagerte Big Wheeler Räder (300 mm hinten, leichtgängiges, geländetaugliches Bugrad 175 mm vorne)
  • Sechsfache zentrale Schnittenhöhenverstellung (25-75 mm)
  • Zuschaltbarer Hinterradantrieb, Fangsack 65 l
Preis unklar

Was unterscheidet Güde Rasenmäher von anderen Herstellern?

Der leistungsstarke 4-Takt OHV Motor des Güde 554.1 R zeichnet sich durch Leistung, Langlebigkeit, Wirtschaftlichkeit im Verbrauch und exzellente Starteigenschaften aus.

Das Unternehmen Güde besticht seit der Gründung im Jahr 1979 schon immer durch Produkte, die sich durch eine sehr hohe Qualität auszeichnen, wobei es immer die richtigen Güde Rasenmäher sowohl für Profis als auch für den privaten Bedarf gibt.

Dabei profitieren alle zusätzlich noch von einem überzeugenden Preis-Leistungs-Verhältnis sowie von einem ausgezeichneten Service, der sich nicht zuletzt in kundenfreundlichen Reparaturen und Instandsetzungen sowie am schnellen Versand von Ersatzteilen äußert.

Arten von Rasenmähern

Auch beim Güde Rasenmäher trifft man bei der Suche sofort auf unterschiedliche Arten, bei denen schon eine Vorauswahl getroffen werden kann, bevor man dann das optimale Gerät für sich finden kann.

Elektro-Rasenmäher

Der Elektro-Rasenmäher von Güde bildet eine sehr komfortable und durch die Verwend-ung des elektrischen Stroms als Antrieb auch eine sehr saubere und umweltfreundliche Variante, bei der es nicht zu Emissionen kommt. Die elektrischen Motoren lassen sich auch sehr einfach per Knopfdruck starten, sobald man das Kabel an das normale Strom-netz angeschlossen hat. Dadurch hat man auch unbegrenzte Energie und kann mähen, ohne Pausen zum Tanken oder Aufladen machen zu müssen.

Elektro-Rasenmäher von Güde sind zudem sehr leichte Modelle, die sich gut manövrieren und auch transportieren bzw. unterbringen lassen. Natürlich geht ein solches elektrisches Mähen nicht ohne Kabel, welches dann auch die entsprechende Länge mitbringen muss. Zudem solltest du Wert auf eine Zugentlastung und eine Steckersicherung legen, damit sich das Kabel nicht löst. Man muss zudem dafür sorgen, dass man nicht stolpert oder das Kabel durchtrennt.

Am besten eignen sich die Modelle für Gärten bis 500 m² und darunter, weil dann die Leistung ausreicht und auch solche Flächen problemlos mit einem Verlängerungskabel abgedeckt werden können. Weitere Vorteile sind geringe Aufwände für die Wartung und die Reinigung und die recht geringe Geräuschkulisse.

Benzin-Rasenmäher

Güde Rasenmäher mit Benzin bieten eine sehr hohe Leistung und bieten sich dafür vor allem auch für größere Flächen ab 500 m² und eine schnellere Arbeit an, was auch durch höhere Schnittbreiten unterstützt wird. Sie sind sehr robust und leistungsstark genug, um auch hohe und nasse Gräser mit Bravour zu bewältigen.

Gute Modelle besitzen einen zusätzlichen Hinterradantrieb, der nicht nur in unebenem Gelände zu einer großen Hilfe wird. Mittlerweile gibt es so gut wie nur noch 4-Takt-Motoren, sodass ein Benzin-Öl-Gemisch überflüssig wurde und nur noch normales Benzin benötigt wird.

Die Unabhängigkeit vom Kabel bietet eine hohe Mobilität und Flexibilität. Die Abhängig-keit vom Kraftstoff macht diesen Rasenmäher von Güde aber zu einer Variante, die auf-grund der Emissionen schädlich für die Umwelt ist und auch für die eigene Gesundheit Risiken birgt. Das Starten des Benzinmotors ist zudem schwieriger und der Betrieb ist auch deutlich lauter als beim Elektro-Rasenmäher.

Infofilm: Güde Big Wheeler Trike

Video abspielen

Akku-Rasenmäher

Der Akku-Rasenmäher verwendet elektrischen Strom, der allerdings nicht über das Kabel, sondern über den integrierten Lithium-Ionen-Akku zugeführt wird. Damit profitiert man von dem umweltfreundlichen Antrieb und gleichzeitig von der Unabhängigkeit vom Kabel, die das Mähen mobil und flexibel macht. Gleichzeitig sind die Akku-Modelle sehr leise, können auch sehr einfach per Knopfdruck in Gang gesetzt werden und erweisen sich als nahezu wartungsfrei.

36 Volt und 4 Ah sollten als Mindest-Leistung gewählt werden.

Die meistens noch geringere Leistung als bei anderen Varianten und die Abhängigkeit von der Laufzeit des Akkus machen den Akku-Rasenmäher von Güde eher zu einer optimalen Variante für kleine und mittlere Flächen.

Handmäher

Vollkommen ohne motorisierten Antrieb funktionieren die dementsprechend als Hand-mäher bezeichneten Geräte. Hierbei handelt es sich um Spindelmäher, bei denen die waagerechte Radachse mit einer Spindel mit speziellen Messern ausgestattet ist, die beim Fahren des Mähers zu rotieren beginnt und die Messer gegen ein weiteres fest-stehendes Gegenmesser bewegt, wodurch es zum Schneidevorgang kommt.

Auf die Art und Weise können auch sehr geringe Schnitthöhen erzielt werden, weshalb der Einsatz nicht nur im privaten Bereich, sondern beispielsweise auch auf dem Golf- oder Sportplatz erfolgt. Das sehr fein geschnittene Gras kann sofort auf dem Rasen verbleiben und als natürlicher Dünger dienen sowie Gras und Boden vor Austrocknung schützen.

Sicherheit während des Mähens

Der Güde Trike 405/40-2.5 S Akku-Rasenmäher ist dank des beweglichen Vorderrades sehr wendig und eignet sich für Rasenflächen bis 250 m².

Güde Rasenmäher bestechen auch durch eine Vielzahl an Sicher-heitsmaßnahmen, die jegliche Risiken minimieren oder vermeiden sollen, die beim Einsatz solcher Geräte mit scharfen Messern bzw. elektrischem Strom entstehen können. So hilft die Kabelführung dabei zu vermeiden, dass das Kabel beschädigt wird. Sobald ein Hebel am Griff nicht mehr betätigt wird, stellt sich der Motor sofort aus, um ein unbeabsichtigtes Weitermähen zu verhindern.

Eine ähnliche Sicherheit bietet bei Benzin-Rasenmähern auch der Zündschlüssel, der zusätzlich zum Starter herumgedreht werden muss, damit die scharfen Messer sich bewegen.

Zudem gibt es natürlich wichtige allgemeine Vorkehrungen, die man für ein minimiertes Risiko beachten sollte. Dazu gehört zum einen eine regelmäßige Wartung, damit der Rasenmäher ebenso einwandfrei funktioniert wie die Sicherheitsvorkehrungen.

Der Austausch von Verschleißteilen erhöht sowohl die Sicherheit als auch die Lebensdauer vom Güde Rasenmäher.

Um Verletzungen zu vermeiden empfiehlt es sich, lange Hosen und festes Schuhwerk zu tragen. Zudem bieten Schutzbrille, Handschuhe und auch ein Gehörschutz große Vorteile in Sachen Sicherheit und Gesundheit. Als zusätzliche Sicherheit bietet es sich auch an, den Rasen vor dem Mähen von Steinen und Ästen zu befreien, die dann auch nicht mehr umherfliegen können, wenn sie mit den scharfen Messern in Kontakt kommen.

Bei der Verwendung von einem elektrischen Rasenmäher sollte man nur bei trockenem Wetter den Rasen mähen, um Kurzschlüsse oder andere Gefahren zu vermeiden, die entstehen können, wenn Feuchtigkeit und Strom in Berührung kommen. Diesbezüglich sollte man auch darauf achten, dass das verwendete Kabel keine Beschädigungen aufweist.

Über Güde

Das Unternehmen Güde wurde im Jahr 1979 gegründet, als Günther Denner, dessen Initialen den Firmennamen hervorriefen, einen Fachmarkt für die Landtechnik ins Leben rief. Die Gründung erfolgte in Mangoldsall bei Kupferzell, wo eine 1.500 m² große Büro- und Lagerfläche sowie paar Mitarbeiter den Grundstein für die heutige Erfolgsgeschichte legten.

0
Gründungsjahr
0
Mitarbeiter
0
Jahresumsatz (in Mio. €)

1991 erfolgte dank des Wachstums ein Umzug auf ein Areal von 10.000 m² in Übrigs-hausen und seit dem Jahr 2000 bildet Wolpertshausen den Standort des Unternehmens, wo 150 Mitarbeiter arbeiten und 7 Lagerhallen mit insgesamt 36.000 m² ein deutliches Indiz für den Erfolg des Unternehmens sind. Als Anbieter für Werkzeuge und Maschinen ist das Unternehmen Güde heute weltweit bekannt und beliebt, in zehn europäischen Ländern für Hand- und Heimwerker präsent und bietet dabei nicht nur hochwertige, leistungsstarke und zuverlässige Produkte, sondern immer auch einen guten Service.

Maschinen und Werkzeuge für den Hand- und Heimwerker
Güde

FAQ

Wenn es noch immer offene Punkte nach all den Informationen zum Rasenmäher von Güde gibt, können diese evtl. durch die hier folgenden Antworten auf oft vorkommende Fragestellungen geklärt werden, um anschließend den optimalen Kauf tätigen zu können.

Für lautere Geräte wie die Rasenmäher gibt es gesetzliche Bestimmungen, die die Einsatzzeiten regeln. Demnach dürfen die Maschinen an Werktagen verwendet werden und das von 9 bis 13 Uhr, sowie später wieder von 15 bis 17 Uhr. An Sonn- und Feiertagen ist das Mähen nicht erlaubt.

Verstöße gegen diese Regelungen können mit hohen Bußgeldern belegt werden. Geräte mit der Auszeichnung des so genannten EU Ecolabel besitzen derartig vorteilhafte Eigenschaften, dass solche Beschränkungen keine Anwendung finden.

Durch den Radantrieb werden die Räder auch durch den Motor in Bewegung gesetzt bzw. bei ihrer Bewegung unterstützt. Das hat den großen Vorteil, dass man nicht mehr nur alleine mit seiner Körperkraft den Rasenmäher bewegen muss und das Mähen somit viel leichter wird. Vor allem unebene Flächen mit gewissen Steigungen lassen sich somit viel komfortabler mähen, weil man sich größtenteils nur noch auf das Lenken und nicht mehr auf das Schieben konzentrieren muss.

Durch die Mulch-Funktion wird das Gras noch feiner und kleiner geschnitten, bevor es anschließend nicht gesammelt, sondern wieder dem Rasen zugeführt wird. Dadurch wird das Schnittgut zum natürlichen Dünger, der den Rasen gesünder macht und den Boden vor dem Austrocknen schützt.

Um die Lebensdauer und Funktionsfähigkeit zu erhalten, sollte man den Rasen-mäher regelmäßig reinigen und warten und somit auch vor Verschleiß bewahren.

Bestenfalls sollte man nach jedem Mähen die Unterseite des Mähers inkl. Mähwerk und den Auffangbehälter säubern, sprich von grobem Schmutz wie Gras, Zweigen oder Erde befreien. Hier reicht ein feuchtes Tuch, wobei man bei Benzin-Rasen-mähern aufpassen muss, dass beim Kippen für das Wischen der Unterseite kein Benzin ausläuft. Zudem sollte man immer dafür sorgen, dass die Energiequelle getrennt wurde, damit die Messer nicht versehentlich in Bewegung gesetzt werden.

Bei beweglichen Teilen ist es zudem wichtig, immer wieder durch ein regelmäßiges Ölen dafür zu sorgen, dass sie beweglich bleiben und reibungslos funktionieren können. Motor, Messerwelle und Radantrieb dürfen allerdings nicht geölt werden.

Mindestens einmal im Jahr sollte man auch die Messer schärfen oder vom Fach-mann schärfen lassen, damit sie immer gut und sauber schneiden. Ansonsten wird das Schnittbild nicht schön und der Rasen kann zudem beschädigt werden, wenn die Messer zu stumpf sind.

Der Güde Rasenmäher besticht durch eine sehr hohe Qualität und sorgfältige und ausgiebige Qualitätsprüfungen vor der Auslieferung sorgen zudem dafür, dass man sehr selten mit Problemen bei diesen Geräten zu kämpfen hat. Das erfordert auch sehr wenige Aufwände für Wartungen und Reparaturen – sachgemäße Bedienung natürlich vorausgesetzt. Damit diese optimale Bedienung erleichtert wird, enthält jede Lieferung eine ausführliche und sehr gut verständliche Bedienungsanleitung.

Es gelten für alle Rasenmäher die üblichen Gewährleistungsansprüche des deutschen Rechts, was natürlich auch für das Rückgabe- und Umtauschrecht gilt. Wenn es doch einmal Fragen, Probleme oder andere Anliegen gibt, steht einem immer der Kundenservice des Unternehmens zur Verfügung und das auf allen bekannten Kontaktwegen.

Andere Gärtner interessierten sich auch für...

Ein guter Rasenmäher ist für die Pflege deines Rasens unerlässlich. Der Kauf des Gartengerätes ist eine Aufgabe, bei der es einiges zu bedenken gilt. In diesem Ratgeber werden ...
Wolfgang FassbinderWolfgang Fassbinder

Empfehlungen

Ähnliche Beiträge​

Kommentar hinterlassen

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

6 + sieben =