Eine interessante Alternative zu vielen anderen Herstellern von Rasenmähern ist die Marke Grizzly. Es handelt sich hierbei um einen deutschen Hersteller von Akku-, Elektro- und Benzin-Rasenmähern, die sich keinesfalls hinter den übrigen Marken verstecken müssen.

Mit einem Grizzly Rasenmäher erzielst du einen wunderschönen Rasenschnitt und profitierst gleichzeitig von einem attraktiven Preis-Leistungs-Verhältnis. Wenn auch du dich für einen solchen Rasenmäher näher interessierst, dann solltest du diesen Grizzly Rasenmäher Test lesen. Zugleich werden dir hier auch die Top 3 Modelle kurz vorgestellt, sodass eine Kaufentscheidung recht einfach ausfällt.

Grizzly Rasenmäher Test
Abbildung
1. Platz
Testsieger
2. Platz
3. Platz
Modell Grizzly BRM 4210-20 Grizzly BRM 4615-22 A Grizzly ERM 1637
Hersteller Grizzly Grizzly Grizzly
Ergebnis
Testsieger
Grizzly BRM 4210-20
1,2
Grizzly Rasenmäher Test
(03/2021)
2. Platz
Grizzly BRM 4615-22 A
1,4
Grizzly Rasenmäher Test
(03/2021)
3. Platz
Grizzly ERM 1637
1,5
Grizzly Rasenmäher Test
(03/2021)
Kundenbewertung
Leistung
1,6 kW / 2,1 PS
2,3 kW / 3 PS
1,4 kW
Schnittbreite
42 cm
46 cm
37 cm
Schnitthöhe
2,5 - 7,5 cm
2,5 - 7,5 cm
2,5 - 7,5 cm
Volumen Fangkorb
50 Liter
50 Liter
33 Liter
Rasenfläche
bis 800 m²
bis 1.400 m²
bis 900 m²
Lautstärke
96 dB
96 dB
k. A.
Gewicht
24 kg
22,5 kg
15 kg
Mulchen
clear
clear
clear
Vorteile
  • Leistungsstarker 4-Takt OHV Motor
  • Fangkorb-Füllstandsanzeige
  • Ergoholm mit Schnellverschlüssen
  • Zentrale Schnitthöhenverstellung
  • Hinterradantrieb
  • Wasserschlauch-Reinigungsfunktion
  • Fangkorb-Füllstandsanzeige
  • Messerstop-Funktion
  • Klappbarer Griffholm
  • Sehr wendig
  • Tragegriff
  • Fangkorb-Füllstandsanzeige
  • Messerstop-Funktion
  • Kippsicher (EK 9)
  • Seitlicher Rasenkamm
Nachteile
  • Kein Radantrieb
  • Keine Mulch-Funktion
  • Keine Mulch-Funktion
  • Material/Verarbeitung
Fazit
format_quoteGutes Preis-Leistungs-Verhältnis
format_quoteLeistungsstarker Benzin-Rasenmäher
format_quoteKlein, fein und günstig
Angebote

Top 3 Grizzly Rasenmäher

1. Grizzly BRM 4210-20

Ein wahrer Alleskönner ist der Grizzly Rasenmäher BRM 4210-20. Dieses Modell ist benzinangetrieben und verfügt über einen 4-Takt OHV Motor mit 99 ccm Hubraum. Der Motor leistet 1,6 kW bzw. 2,1 PS und erreicht eine Drehzahl von 2.900 U/min. Dieses Modell präsentiert sich in einem roten Stahlgehäuse. Die Schnittbreite ist mit 42 cm angegeben.

Der Rasen wird mithilfe des 50 Liter großen Grasfangsacks mit Füllstandsanzeige gesammelt. Eine Mulch-Funktion ist bei diesem Rasenmäher von Grizzly leider nicht mit an Bord. Ebenfalls musst du auf einen Radantrieb verzichten. Die soliden 17 und 20 cm großen PVC-Reifen sind kugelgelagert und lassen sich problemlos auf dem Rasen bewegen.

Die Schnitthöhe kannst du in 5 Stufen zentral zwischen 25 und 75 mm einstellen. Der Motor wird über eine zuverlässige Seilzug-Startvorrichtung gestartet. Der breite Gas-hebel befindet sich am oberen Führungsholm. Vorteilhaft ist, dass du den Führungsholm zusammenklappen kannst. Somit lässt sich der BRM 4210-20 bei Nichtgebrauch platz-sparend verstauen.

Dieser Rasenmäher von Grizzly besitzt einen Benzintank mit 750 ml Volumen und einen separaten Öltank mit 400 ml Volumen.

Die Kundenbewertungen zum Grizzly Rasenmäher BRM 4210-20

Erstaunlich viele Kunden haben den Grizzly BRM 4210-20 überaus positiv bewertet. Her-vorgehoben wurde die solide Bauweise, das einfache Starten und der sparsame Benzin-verbrauch. Aber auch das Schnittergebnis kann sich sehen lassen. Mögliche Transport-schäden werden vom Hersteller innerhalb kürzester Zeit behoben. Die meisten Kunden sind mit dem BRM 4210-20 sehr zufrieden. Nur wenige haben den Radantrieb und die Mulch-Funktion vermisst. Dafür punktet dieses Modell mit einem günstigen Preis.

Fazit

Der BRM 4210-20 ist ein zuverlässiger und solide gebauter Rasenmäher von Grizzly, der für mittelgroße Rasenflächen ideal geeignet ist. Dieses Modell verfügt über eine Schnitt-breite von 42 cm. Ebenso kannst du hier auch die Schnitthöhe in 5 Stufen individuell einstellen. Wer einen funktionellen Alleskönner sucht, ist mit diesem Rasenmäher gut beraten. Zurzeit wird dieses Modell zu einem Preis von knapp unter 200 Euro angeboten.

Features

  • ✓ Benzin-Rasenmäher, 4-Takt OHV Motor 99 cm³ (cc) 1,6 kW (2,17 PS) bei 2900 U/min
  • ✓ 42 cm Schnittbreite, robustes Stahlgehäuse, einfaches Starten
  • ✓ 5 stufige, zentrale Höhenverstellung von 25-75 mm
  • ✓ 50 ltr Fangsack mit Füllstandsanzeige, klappbarer Ergoholm mit Schnellverschlüssen
  • ✓ kugelgelagerte Räder vorne 17 cm, hinten 20 cm Ø, mit langlebiger PVC Bereifung
Preis: ca. 190 €

2. Grizzly BRM 4615-22 A

Beim Modell BRM 4615-22 A handelt es sich um einen robusten Rasenmäher von Grizzly, der über einen Hinterradantrieb verfügt. Angetrieben wird der Mäher von einem 4-Takt-Benzinmotor mit 2,3 kW bzw. 3 PS Leistung. Der Motor mit 144 ccm Hubraum erreicht eine Drehzahl von 2.900 U/min. Mit dieser Leistung kannst du auch höheres Gras zuver-lässig schneiden.

Dieser Benzin-Rasenmäher bietet dir eine Schnittbreite von 46 cm. In 6 Stufen kannst du die Schnitthöhe hier zwischen 25 und 75 mm einstellen. Gesammelt wird das Schnittgut in einem 50 Liter umfassenden Grasfangkorb mit Hardcoverdeckel. Dieser ist mit einer Füllstandsanzeige versehen. Zum einfachen Reinigen des Mähkastens ist ein Wasser-anschluss gegeben. Daran kannst du einen Wasserschlauch anschließen.

Gestartet wird der BRM 4615-22 A über eine traditionelle Seilzug-Startvorrichtung. Im oberen Bereich des Führungsholms findest du den Gashebel. Der Führungsholm lässt sich abklappen, sodass der Mäher platzsparend verstaut werden kann. Auf eine Mulch-Funktion musst du jedoch verzichten.

Die Kundenbewertungen zum Grizzly Rasenmäher BRM 4615-22 A

Recht viele positive Kundenbewertungen hat dieser Rasenmäher von Grizzly erhalten. Hervorgehoben wurden die hohe Leistung mit 3 PS und der unverwüstbare Benzinmotor. Andere Kunden haben angegeben, dass der Motor sehr schnell anspringt, nach nur ein-maligem Ziehen der Startvorrichtung. Dies ist bei vielen anderen Marken nicht gegeben. Dieses Modell punktet mit einem sauberen Rasenschnitt. Ebenso teilten Kunden mit, dass der Benzinmotor sehr energieeffizient arbeitet. Für einen 350 m² Garten verbraucht er nur einen Viertel Liter Benzin.

Fazit

Der BRM 4615-22 A ist ein recht leistungsstarker Benzin-Rasenmäher mit Hinterrad-antrieb. Obwohl eine Mulch-Funktion fehlt, wird der Rasenschnitt zuverlässig im 50 Liter Auffangbehälter gesammelt. Viele Kunden haben die unproblematische Handhabung gelobt. Dieser Grizzly Rasenmäher wird zurzeit zu einem Preis von knapp unter 240 Euro angeboten und stellt auf jeden Fall eine Kaufempfehlung dar.

Features

  • ✅ solider Benzin-Rasenmäher mit Radantrieb und Stahlgehäuse für eine lange Lebensdauer - Schnittbreite 46 cm
  • ✅ der Mäher ist mit einem kräftigem 4-Takt Motor mit 144 ccm Hubraum und 2,2 kW / 3 PS bei 2900 U/min (EURO 5) ausgestattet und bietet eine 6-stufige Schnitthöhen-Einstellung im Bereich von 25-75 mm für effizientes Mähen
  • ✅ mit dem integrierten Wasseranschluss wird eine schnelle Selbstreinigung des Untergehäuses nach dem Mähen ermöglicht, durch einfaches Anschließen eines Gartenschlauchs
  • ✅ mit einem Fassungsvermögen von 50 Liter bietet der Hardtop-Fangsack inkl. Füllstandsanzeige ausreichend Platz für ausgiebige Mäh-Arbeiten
  • ✅ das Frontpaneel aus robustem Kunststoff mit praktischem Tragegriff ist hilfreich für das Tragen und Verstauen des Mähers, leicht laufende, kugelgelagerte Räder mit vorne 15 und hinten 20 cm Durchmesser
Preis: ca. 300 €

3. Grizzly ERM 1637

Grizzly stellt nicht nur Benzin-Rasenmäher her. Ein Beispiel für einen Elektro-Rasenmäher ist das Modell ERM 1637 mit einer Schnittbreite von 37 cm. Dieser kompakte Mäher in rot-schwarz verfügt über einen 1.400 Watt Elektromotor, der eine hohe Durchzugskraft bietet. Die Schnitthöhe kannst du 6-fach zwischen 25 und 75 mm einstellen. Das Gehäuse besteht im Gegensatz zu den Benzinern aus schlagfestem Kunststoff.

Der ERM 1637 ist nicht mit einem Radantrieb ausgestattet. Die kugelgelagerten 14 und 17 cm großen Kunststoffräder machen dennoch diesen Mäher überaus wendig. Hinten befindet sich ein 33 Liter großer Grasfangkorb mit Hardtop-Abdeckung und integriertem Tragegriff. Eine Füllstandsanzeige ist auch vorhanden. Der für 900 m² geeignete Elektro-Mäher ist mit einem traditionellen Sicherheitsschalter und einer Messerstop-Funktion ausgestattet.

Der Führungsholm lässt sich hier mit nur wenigen Handgriffen abklappen. Für den Strom-anschluss findest du am Führungsholm noch eine praktische Zugentlastung.

Die Kundenbewertungen zum Grizzly Rasenmäher ERM 1637

Recht viele gute Bewertungen hat der ERM 1637 von den Kunden erhalten. Hier wurde zunächst die hohe Verarbeitungsqualität gelobt. Aber auch der wartungsarme Betrieb und das saubere Schnittergebnis haben viele Kunden überzeugt. Insgesamt macht der aus Kunststoff bestehende Mäher nicht nur eine gute Figur, sondern auch einen recht stabilen Eindruck. Hervorgehoben wurde auch das leichte Eigengewicht, sodass du den Mäher sehr einfach manövrieren kannst.

Fazit

Der Grizzly Rasenmäher ERM 1637 gehört in die Kategorie der Elektro-Rasenmäher. Auch wenn die üblichen Funktionen Radantrieb, Mulch-Funktion oder Seitenauswurf fehlen, kannst du damit besonders effizient deinen Rasen mähen. Der zuverlässig arbeitende Mäher ist natürlich kabelgebunden, sodass du in gewisser Weise beim Aktionsradius eingeschränkt bist. Dennoch würden viele Kunden dieses Modell jederzeit wiederkaufen. Du findest diesen Elektro-Rasenmäher momentan zu einem Preis von knapp unter 100 Euro. Wenn dir ein Elektro-Rasenmäher reicht, kann dieses Modell zum Kauf auf jeden Fall weiterempfohlen werden.

Features

  • ✔ Der Grizzly ERM 1637 Elektro-Rasenmäher - Neu mit seitlichem Rasenkamm für Kantennahes schneiden und Stow-Funktion für platzsparende senkrechte Lagerung und Mulchfunktion.
  • ✔ 1600 W Turbo-Power-Motor, hohe Durchzugskraft, 37 cm Schnittbreite, 6-fach zentral Höhenverstellbar von 25-75 mm aus stabiler Stahlkonstruktion.
  • ✔ Große Räder mit 14 und 17 cm Durchmesser, 35 ltr. Fangsystem mit Hardtop, Tragegriff, Füllstandsanzeige, robustes Bodenteil mit Zusatzgriff zum einfachen Entleeren
  • ✔ Mit Sicherheitsschalter, Messerbremsfunktion, Kabelzugentlastung, ergonomischer, klappbarer Griffholm mit Höhenverstellfunktion, integrierte Tragegriffe, gute Fangeigenschaften, kippsicher nach EK 9
  • ✔ Für Gärten bis zu 900 m² - Für Gartenliebhaber, die einen Elektro-Mäher günstig erwerben wollen.
Preis: ca. 130 €

Über Grizzly

Das Label Grizzly wurde bereits 1998 von der deutschen Grizzly Gartengeräte GmbH & Co. KG mit Stammsitz in Groß-Umstadt gegründet. In Kooperation mit italienischen Herstellern von Gartengeräten wurden leistungsstarke und dennoch günstige Garten-maschinen für Hobbygärtner angeboten. Zum Sortiment gehören Rasentrimmer, Häcksler, Kettensägen, Vertikutierer, Laubbläser und natürlich Rasenmäher.

Angeboten werden die Grizzly-Produkte in den örtlichen Baumärkten, in Gartenzentren und natürlich im Internet auf den bekannten Verkaufsplattformen. Grundsätzlich muss festgehalten werden, dass die Grizzly Gartengeräte sich in erster Linie an Hobbygärtner richten. Hierfür reicht die Verarbeitungsqualität vollkommen aus.

Hol' den Bär in deinen Garten
Grizzly

Warum ist die Rasenpflege so wichtig?

Eine sorgfältige und regelmäßige Rasenpflege sorgt für einen gesunden grünen Rasen.

Wenn du dir einen schönen und gepflegten Rasen wünschst, dann musst du diesen vertikutieren, düngen und regelmäßig mähen. In aller Regel sollte der Rasen einmal in der Woche geschnitten werden. Empfohlen wird hierbei eine Schnitthöhe von 4 cm. Beim regelmäßigen Rasenmähen werden die Halme dichter. Die Rasenfläche kann sich besser verzweigen und ein dichteres Bild von sich geben. Die Schnitthöhe sollte keinesfalls unterschritten werden.

Bei zu niedrigem Rasen kann dieser in der heißen Jahreszeit nicht nur vertrocknen, sondern es bilden sich auch leichter Unkräuter.

Unkraut, wie Löwenzahn oder Disteln solltest du manuell ausstechen. Achte darauf, dass keine Pflanzenreste mehr im Boden verbleiben. Mit einem Vertikutierer lassen sich auch alle übrigen Unkräuter vom Rasen entfernen. Ebenso wird hierbei auch abgestorbenes Gras zuverlässig entfernt.

Bevor im Frühjahr der erste Rasenschnitt folgt, solltest du vielleicht zu einer Frühjahrs-düngung greifen. Hierdurch kann der Rasen ausreichend Nährstoffe aufnehmen und wird gestärkt. Danach kannst du einen Vertikutierer einsetzen, der nicht nur alle Unkräuter und abgestorbenen Pflanzenreste vom Winter entfernt, sondern gleichzeitig deinen Rasen auch belüftet. Nach einer kurzen Erholungsphase ist die Zeit für den ersten Rasenschnitt gekommen. Achte darauf, dass du die Schnitthöhe nicht allzu tief einstellst. Noch sind die Grashalme in der Aufbauphase und müssen sich erst wieder richtig entwickeln.

Die Rasenpflege beginnt im März oder je nach Wetter spätestens im April.

Bevor die heiße Jahreszeit beginnt, kannst du deinen Rasen zwischen-durch aber auch etwas kürzer mähen. Hierdurch wird der Rasen dichter und entwickelt seine teppichartige Eigenschaft.

In den Sommermonaten solltest du die Halme wieder länger stehen lassen.

Dies bietet dir mehrere Vorteile. Auf der einen Seite beschatten sich die langen Halme von alleine und der Boden trocknet nicht so schnell aus. Auf der anderen Seite verbleibt der Morgentau länger in den Halmen. Somit wird dem Rasen eine zusätzliche Feuchtigkeit geboten.

Wie zuvor erwähnt, solltest du einmal in der Woche den Rasen mähen. Vorteilhaft ist, dass der Rasen hierbei nicht allzu hoch wird und das Mähen wesentlich einfacher gelingt. Selbst schwächere Rasenmäher kommen mit einem kurzen Rasen gut zurecht.

Um ein grünes Gesamtbild zu erreichen, ist nicht nur ein regelmäßiger Schnitt vonnöten, sondern auch ein regelmäßiges Gießen. Bewässern solltest du deinen Rasen am besten früh am Morgen oder spät abends. In der Herbstsaison ist es wichtig, dass du regelmäßig das Laub von der Rasenfläche entfernst. Liegengebliebenes Laub kann dem Rasen schaden und einen möglichen Pilzbefall hervorrufen.

Eine regelmäßige Rasenpflege sorgt in erster Linie für einen gesunden und grünen Rasen. Hierauf macht das Spielen und Toben mit der Familie am meisten Spaß. Ein grüner und kurz geschnittener Rasen ist gleichzeitig ein besonderes Aushängeschild für dein Gartengrundstück. Ein gutes Beispiel stellen die englischen Gärten dar. Hier wird besonders großer Wert auf eine perfekte Rasenpflege gelegt. Hierfür werden in Groß-Britannien auch häufig die sogenannten Spindel-Rasenmäher eingesetzt. Diese Messer-walze kann die Grashalme noch präziser und sorgfältiger schneiden als ein herkömm-licher Sichelmäher.

Infofilm: Rasen-Pflege - Tipps für den perfekten Rasen

Video abspielen

Alternativen zu Rasenmähern

Motorsense

Eine Motorsense ist die verstärkte Ausführung eines Rasentrimmers. Mit ihren scharfen Schneidwerkzeugen eignen sich Motorsensen sehr gut zur Pflege von Gehölzrändern. Die scharfen und starken Messer kommen auch mit dickeren Holzresten sehr gut zurecht. Motorsensen sind auch die erste Wahl, wenn du ohne störendes Netzstromkabel in Hang-lage mähen musst. Sie sind meist mit einem Benzinmotor versehen.

Bei der Bedienung musst du jedoch aufpassen – ohne Gesichtsschutz solltest du eine Motorsense nicht verwenden.

Rasentrimmer

Sehr beliebt ist der Rasentrimmer, der vornehmlich zum Mähen von Rasenkanten geeignet ist. Diese Trimmer sehen den Motorsensen sehr ähnlich. Jedoch sind Rasen-trimmer akku- oder elektrisch betrieben. Sie eignen sich gut für kleine Rasenflächen, Korridore, zum Mähen zwischen den Beeten und zum Mähen am Zaun entlang. Als Schneidwerkzeug verwenden die leichten Rasentrimmer Nylonfäden oder kleine Kunst-stoffmesser. Auch bei der Verwendung eines Rasentrimmers musst du aufpassen. Obwohl der Schneidradius von einer Kunststoff- oder Metall-Abdeckung verdeckt ist, können Hölzer und Steine unkontrolliert durch die Luft fliegen.

Sense

Die Sense ist ein handgeführtes Schneidwerkzeug, welches ursprünglich von Landwirten bei der Heuernte eingesetzt wurde. Ebenso eignet sich eine Sense zum Mähen in Hang-lage. Die traditionelle Sense wird mit beiden Händen gehalten. In einem großen Bogen erfolgt der Schnitt. Beachte, dass sich eine Sense vornehmlich zum Schneiden längerer Halme eignet. Die Handhabung ist nicht ungefährlich, da die Klinge sehr scharf und gebogen ist.

Anfängern wird empfohlen, an einem Sensen-Kurs teilzunehmen oder sich Rat bei einem erfahrenen Landwirt zu holen.

Sichel

Die Sichel ist eine verkleinerte Darstellung der vorgenannten Sense. Sie wird mit einer Hand geführt und eignet sich hervorragend für kleine Flächen und Gemüsebeete. Mit einer Sichel kannst du auch sehr gut die Randbereiche von Unkraut befreien. Beachte bitte, dass die Sichel über eine runde und sehr scharfe Klinge verfügt. Keinesfalls solltest du mit der anderen Hand die zu schneidenden Gräser oder Kräuter halten und mit der anderen Hand den Schnitt durchführen. Hierbei besteht Verletzungsgefahr.

Andere Gärtner interessierten sich auch für...

Bei der Suche nach einem optimalen Rasenmäher mit einer tollen Leistung, einer hohen Qualität und einer langfristigen Zufriedenheitsgarantie lohnt sich immer ein Blick auf die G�...
Wolfgang FassbinderWolfgang Fassbinder

Empfehlungen

Ähnliche Beiträge​

Kommentar hinterlassen

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

drei × 4 =