Ein Rasenmäher mit Benzin ist die leistungsstärkste Variante der Rasenmäher und eignet sich besonders für größere Gärten und auch dichteres, dickeres oder sehr hohes Gras.

Die Angebote auf dem Markt sind sehr vielseitig, sodass es empfehlenswert ist, die hier zu findenden Informationen aufzunehmen, um gut gerüstet nach der besten Variante für den individuellen Bedarf suchen zu können.

Benzin Rasenmäher Test
Abbildung
1. Platz
Testsieger
2. Platz
3. Platz
Modell BRAST BRB-RM-20224 DELUXE RL DELTAFOX DG-PLM 4019 P AL-KO Classic 4.66 P-A edition
Hersteller BRAST DELTAFOX AL-KO
Ergebnis
Testsieger
BRAST BRB-RM-20224 DELUXE RL
1,2
Benzin Rasenmäher Test
(04/2021)
2. Platz
DELTAFOX DG-PLM 4019 P
1,3
Benzin Rasenmäher Test
(04/2021)
3. Platz
AL-KO Classic 4.66 P-A edition
1,3
Benzin Rasenmäher Test
(04/2021)
Kundenbewertung
Leistung
5,2 kW / 7 PS
1,9 kW / 2,6 PS
2 kW / 2,7 PS
Schnittbreite
51 cm
40 cm
46 cm
Schnitthöhe
3 - 8 cm
2,5 - 6,5 cm
2,5 - 7,5 cm
Volumen Fangkorb
60 Liter
40 Liter
65 Liter
Rasenfläche
bis 1.000 m²
bis 600 m²
bis 1.100 m²
Lautstärke
k. A.
89 dB
96 dB
Gewicht
35 kg
15,5 kg
28,2 kg
Mulchen
done
done
clear
Vorteile
  • Easy-Clean-Reinigungssystem
  • Hinterradantrieb
  • Rasenkamm
  • Motordrehzahl-regulierung
  • Einfacher Zusammenbau
  • Geringes Gewicht
  • Komfortable Bedienung
  • Klappbarer Griff
  • Ergonomischer Führungsholm
  • Fangbox-Füllstandsanzeige
  • Leistungsstarker 4-Takt-Motor
  • Großer Fangkorb mit Füllstandsanzeige
  • Einfache Bedienung
  • Gute Schnittleistung
  • Große Schnittbreite
Nachteile
  • Hohes Eigengewicht
  • Kein Radantrieb
  • Kein Radantrieb
  • Lautstärke
Fazit
format_quoteGutes Preis-Leistungs-Verhältnis
format_quoteHochwertiger Mäher für "Kleingärtner"
format_quoteGutes Einsteigermodell
Angebote

Top 3 Benzin-Rasenmäher

Um vor einem weitergehenden Benzin-Rasenmäher Vergleich einen ersten Eindruck zu bekommen, werden hier drei verschiedene Modelle vorgestellt, die zu jeder Zeit eine gute Wahl bedeuten.

1. BRAST BRB-RM-20224 DELUXE RL

Bei diesem Benzin-Mäher handelt es sich um ein Modell, das mit Mähen und Mulchen sowie Sammeln und Seitenauswurf gleich vier Funktionen in einem Gerät vereint. Dabei sorgt der Motor mit einem Hubraum von 224 ccm und 5,2 kW für eine tolle Leistung, die wie auch die Schnittbreite von 51 cm selbst der größten Fläche gewachsen ist.

Als komfortabel erweisen sich bei der Arbeit auch die Big Wheeler Räder sowie der 60 Liter Fangsack. Die Schnitthöhe lässt sich in sechs Stufen zwischen 30 und 80 mm an den eigenen Bedarf anpassen und der Rasenkamm sowie das Easy-Clean-Reinigungs-system sorgen für weitere Vorzüge.

Features

  • Bei unseren RED LINE BRAST Benzin Rasenmähern haben wir darauf geachtet, unseren Kunden den Einstieg in die jeweilige Schnittbreiten-Klasse preislich zu erleichtern, ohne dass auf bewährte Brast-Qualität verzichtet werden muss
  • Dabei besticht der Motor bei unserem BRAST BRAST BRB-RM 18170 RL mit 170ccm Hubraum und 3,5kW (4,76PS) Leistungs-Power bei einer Schnittbreite von 46cm
  • Darüber hinaus verfügen unsere TÜV-geprüfte Powerpakete über eine 6-stufige zentrale Schnitthöhenverstellung, einen 60 Liter Grasfangsack mit Füllstandsanzeige, das geniale Easy-Clean-Reinigungssystem, einen Rasenkamm und ein äusserst robustes Stahlblechgehäuse
  • Wir haben besonders große kugelgelagerte Big-Wheeler-Räder verwendet, die ein noch leichteres Mähen, auch in unwegsamem Gelände, ermöglichen. Die 4in1-Funktion mit wahlweise Mähen, Mulchen, Seitenauswurf und Sammeln runden das Profil zu diesem BRAST Rasenmäher-Schnäppchen ab
  • Technische Daten Rasenmäher BRB-RM 18170 RL: Luftgekühlter 4 Takt OHV Motor Hubraum 170ccm, Leistung: 3,5kW (4,76 PS) bei Nenndrehleistung 2.800 U/Min ,Schnittbreite 460mm, Gewicht: 29,2kg, Abmessungen: 1450x540x1060mm, Kugelgelagerte Big Wheeler Räder 254mm hinten und 178mm vorne, Kraftstoff Super Bleifrei, Grasfangsack: 60l, Hinterradantrieb, Zentral verstellbare Schnitthöhe 6stufig 30-80mm, Gehäusematerial Metall
Preis: ca. 300 €

2. DELTAFOX DG-PLM 4019 P

Dieser DELTAFOX Profi Benzin-Rasenmäher bietet dank des kraftvollen 4-Takt Motors mit einer Leistung von 1,9 kW und einem Hubraum von 127,1 ccm optimale Voraussetz-ungen für beste Ergebnisse. Die Leistung und auch die Schnittbreite von 40 cm machen das Mähen auch auf großen Flächen zu einem tollen Vergnügen. Gleichzeitig sorgt das Gehäuse aus Kunststoff für ein Gewicht von nur 16 kg, was zu einem sehr leichten Manövrieren führt.

Die Schnitthöhe kann durch verstellen der Räder in drei Stufen auf 25 mm, 45 mm oder 65 mm gestellt werden. Der 40 Liter Fangsack bietet zudem eine attraktive Größe, um nicht immer wieder das Mähen zum Entleeren zu unterbrechen. Der ergonomische Griff lässt sich zum besseren Aufbewahren einfach umklappen.

Features

  • STARKER MOTOR: Der DELTAFOX Benzin Mäher verfügt über einen leistungsfähigen 4-Takt Motor RATO RV125-S und einem Hubraum von 127,1 cm³. Damit wird das Rasenmähen zum Kinderspiel.
  • LEICHTE ANWENDUNG: Dank eines durchschnittlichen Schnittkreises von 400 mm kann eine große Fläche Wiese problemlos und schnell auf einmal gemäht werden, ohne erhöhten Zeitaufwand.
  • KOMFORTABLE BEDIENUNG: Durch das robuste aber leichte Kunststoffgehäuse liegt das Gewicht des Bezinrasenmähers bei lediglich 16 Kilogramm und somit kann er, mit einem 0,8 Liter Benzintank, immer noch leicht gehandhabt werden.
  • PRAKTISCH UND DURCHDACHT: Mit seinem 40 Liter Fangsack wird der Abschnitt sorgfältig gesammelt und es entfällt somit aufwendiges rechen nach dem Mähen. Außerdem ist ein klappbarer, ergonomisch gebogener Griff montiert, welcher es ermöglicht den Mäher platzsparend zu lagern.
  • <p>LIEFERUMFANG: Benzin-Rasenmäher, Bügelgriff, untere Holme (2x), Zündkerzenschlüssel, Grasfangkorb, Kabelklemme, Kurzanleitung, Bedienungsanleitung</p>
Preis unklar

    3. AL-KO Classic 4.66 P-A edition

    Dieser Rasenmäher mit Benzin verfügt über einen kraftvollen Motor mit einem Hubraum von 123 ccm und einer Leistung von 2 kW. Die Schnitthöhe kann man optimal an die eigenen Wünsche anpassen, indem sie sich in sieben unterschiedliche Stufen einstellen lässt, die in einem Rahmen von 25 bis 75 mm liegen.

    Gleichzeitig profitiert man von einer 65 Liter großen Auffangbox, die aerodynamisch geformt ist und mit ihrer Füllstandsanzeige immer deutlich macht, wann ein Leeren notwendig wird. Der Führungsholm erweist sich hier dank seiner Ergonomie als sehr komfortabel und kann für die einfachere Aufbewahrung umgeklappt werden.

    Features

    • Robustes Stahlblechgehäuse für lange Lebensdauer mit optimaler aerodynamischer Gehäuseform. Dank geringem Gewicht und kugelgelagerten Rädern optimales Handling und leichtes Schieben. Ergonomisch geformter Führungsholm - klappbar ideal für platzsparende Aufbewahrung. Großer stabiler Fangkorb aus Kunststoff mit 65 L Inhalt und Füllstandsanzeige. Mit 46 cm Schnittbreite geeignet für Rasenflächen bis 1100 m²

    Vorteile eines Benzin-Rasenmähers

    Hilfreich vor einem Kauf ist es immer, sich die Vorteile dieser Variante der Rasenmäher anzuschauen.

    • Benzin-Mäher haben in der Regel eine höhere Leistung als andere Modelle.
    • Die Unabhängigkeit vom Stromkabel sorgt für einen flexiblen und mobilen Einsatz, ganz gleich, wo sich der zu mähende Rasen befindet und wie groß er ist.
    • Gleichzeitig kann das Kabel nicht im Weg liegen und zur Stolperfalle oder sogar durchtrennt werden.
    • Durch die höhere Kraft kann der Rasenmäher mit Benzin auch robustes und hohes Gras oder Gestrüpp klein bekommen. Dabei sind auch Höhen von 50 cm überhaupt kein Problem.
    • Neben der höheren Leistung sorgt auch die im Normalfall höhere Schnittbreite dafür, dass Rasenflächen sehr viel schneller bearbeitet werden können.

    Kaufkriterien

    Vor dem Benzin-Rasenmäher kaufen lohnt es sich immer, die verschiedenen Merkmale und Eigenschaften miteinander zu vergleichen. Hierfür eignet sich ein spezieller Benzin-Rasenmäher Test und bei der Suche nach dem optimalen Modell sollte man vor allem immer einen Blick auf die folgenden Kriterien werfen.

    Leistung

    Benzin-Rasenmäher haben in der Regel eine höhere Leistung als Akku- und Elektro-Rasenmäher.

    Die Leistung ist wichtig, wenn es darum geht, wie gut und schnell der Benzin-Rasenmäher seine Arbeit verrichten kann. Mit höherer Leistung kann mühelos auch höheres und dickeres Gras geschnitten und gerade dann, wenn große Flächen in nicht allzu langer Zeit gemäht werden sollen, ist eine höhere Leistung wichtig.

    Dabei trifft man auf Werte zwischen ungefähr 1.500 und 4.500 Watt bei einem Rasenmäher mit Benzin. Größere Areale sollten mit Geräten ab 2.500 Watt geschnitten werden, während kleinere Flächen auch mit Werten unterhalb von 2.500 Watt bearbeitet werden können, wobei dann auch weniger Benzin verbraucht wird.

    Schnittbreite

    Ein weiterer bedeutender Wert ist die Schnittbreite, die bestimmt, wie breit die jeweils gemähten Bahnen sind. Je höher die Schnittbreite ist, desto schneller hat man die Rasenflächen abgearbeitet und braucht weniger Zeit als nötig für die Rasenpflege.

    Breitere Geräte führen aber auch dazu, dass der Rasenmäher größer, schwerer und oft schlechter bzw. schwieriger zu manövrieren ist.

    Schnitthöhe

    Die einstellbare Schnitthöhe ist von großer Bedeutung, um den jeweiligen Schnitt an die eigenen Wünsche oder die Begebenheiten des Rasens anpassen zu können. Dabei kann man Spannen zwischen 25 und 100 mm finden, die wirklich eine individuelle Wahl zu-lassen. Der normale Rasen ist in der Regel bis zu 5 cm hoch, wobei es aber auch immer auf den eigenen Geschmack und darauf ankommt, wie lang der Rasen nicht gemäht wurde.

    Rasengröße

    Damit das Mähen möglichst schnell und angenehm vonstattengeht, ist der Rasenmäher mit Benzin auch an die jeweils relevante Größe der Rasenfläche anzupassen. Nur so kann gewährleistet werden, dass das Mähen nicht zu lange dauert und nicht zu viel unnötige Kraft erfordert.

    Die Hersteller machen dabei in der Regel Angaben dazu, welche Rasenmäher sich für welche Rasenfläche eignen.

    Grundsätzlich schaffen Benzin-Rasenmäher eine größere Fläche als elektrisch betriebene Varianten. Aber auch hier gibt es Unterschiede, die zwischen 500 und 2.200 m² liegen können. Die optimal zu bewältigende Rasenfläche hängt dabei in erster Linie von der Leistung des Rasenmähers sowie von der Schnittbreite ab, die durch die Breite des Messers bestimmt wird.

    Fangkorb-Volumen

    Rasenmäher sind in den meisten Fällen mit einem Fangbehälter für das Schnittgut aus-gestattet, damit dieses nicht auf dem Rasen liegen bleibt und anschließend dann noch aufgesammelt werden muss. Gesammelt im Auffangbehälter, den es in verschiedenen Varianten wie Sack, Box oder Korb gibt, lässt sich alles nach der Arbeit viel einfacher und komfortabler entsorgen.

    Größe des Auffangbehälters

    Für die richtige Wahl sollte man immer im Hinterkopf behalten, dass ein zu kleiner Fangkorb dazu führt, häufiger Pausen zum Entleeren machen zu müssen. Ein zu großer Fangkorb kann aber auch schnell so voll werden, dass das Gewicht sehr hoch wird und das Manövrieren des Rasenmähers umso schwerer wird. Daher sollte man die Größe gut abwägen und vor allem mit der Größe des Rasens und dem daraus entstehenden Bedarf abgleichen. Die Größen variieren zwischen 30 und 80 Liter.

    Radantrieb

    Ein Benzin-Rasenmäher mit Radantrieb erspart das kraftaufwendige Ziehen oder Schieben des Rasenmähers.

    Mehrfach wurde angedeutet, dass das Mähen des Rasens zu großen Kraftanstrengungen führen kann und das vor allem dann, wenn es sich um große und auch mit Steigungen versehene Rasen-flächen, hohes Gras oder auch einen voller werdenden Auffang-behälter handelt. Das Schieben des Rasenmähers kann dann sehr anstrengend oder sogar zu einer Qual werden.

    Hier bietet dann ein guter Benzin-Rasenmäher gute Dienste, wenn er mit einem Radantrieb ausge-stattet ist. Der Motor bewegt dabei nicht nur das Messer, sondern sorgt auch dafür, dass die Räder in Bewegung gesetzt werden. Dadurch ist man nicht mehr darauf angewiesen, durch die eigene Muskelkraft den Benzin-Rasenmäher zu schieben, sondern muss sich in erster Linie nur noch auf das Lenken konzentrieren.

    Höhenverstellung

    Die Höhenverstellung findet an verschiedenen Stellen beim Benzin-Rasenmäher statt und sorgt für einen optimalen und angenehmen Einsatz. Zum einen ist sie ein wichtiger Faktor, um die Schneidefläche so einzurichten, dass sie sich im richtigen Abstand zum Rasen befindet. Ein guter Benzin-Rasenmäher hat neben dieser Möglichkeit auch die Eigenschaft, dass sich auch der Griff in seiner Höhe verstellen lässt. Somit kann man ihn an die Größe der mähenden Person anpassen, damit die Arbeit dann auch möglichst schonend für den Rücken erfolgen kann.

    Hersteller

    Lohnenswert ist bei der großen Auswahl an Modellen immer auch der Blick auf die Hersteller. Denn auch wenn viele Namen auf dem Markt zu finden sind, garantieren die bekannten Unternehmen meistens eine hohe Qualität, Lebensdauer, Zuverlässigkeit und somit auch eine langfristige Zufriedenheit. Zu den empfehlenswerten Herstellern gehören dabei vor allem:

    Tipps für das Rasenmähen

    Ein Benzin-Rasenmäher benötigt eine regelmäßige Wartung, um funktionsfähig zu bleiben.

    Für optimale Ergebnisse beim Mähen sollte man die folgenden Ratschläge zu Herzen nehmen.

    Da das Gras durch das Messer im Grunde genommen abgeschlagen wird, ist es sehr wichtig, dass das Messer eine sehr hohe Schärfe aufweisen muss, damit die Rasen-pflanzen sauber geschnitten und nicht verletzt werden.

    Ein regelmäßiges Prüfen sowie Schärfen der Messer ist daher wichtig und sollte mindestens einmal jährlich erfolgen.

    Der Rasen profitiert davon, wenn er möglichst häufig und regelmäßig gemäht wird. Einmal die Woche ist dabei ein guter Zeitraum. Es kommt aber natürlich auch auf den eigenen Geschmack bezüglich seiner Höhe an und auch auf die Art des Saatgutes, wo es oft auch Unterschiede in der notwendigen Pflege gibt. Hierzu sollte man dann auch auf die Angaben des Saatgutherstellers achten.

    Damit das Gras beim Mähen aufrecht steht und somit auch besser vom Messer erfasst werden kann, sollte man sich beim Mähen nur dort bewegen, wo das Gras schon geschnitten wurde.

    Auch das Wetter sollte beim Mähen beachtet werden. Schlechteres Wetter bedarf einer ca. 1 cm höheren Schnitthöhe, damit das Gras mehr von der gering vorhandenen Sonne aufnehmen kann. In trockenen und sonnigen Zeiten sollte der Rasen allerdings auch nicht zu kurz gemäht werden, da höherstehende Halme auch den Boden beschatten und vor dem Austrocknen schützen können.

    Im Zusammenhang mit der Schnitthöhe ist natürlich auch immer der eigene Geschmack entscheidend. Häufig ist ein Rasen am schönsten, wenn er eine Höhe von 4 cm hat. Mit der Zeit wird man da aber auch einen eigenen Eindruck von bekommen, um sich danach zu richten, was sowohl gut für den Rasen ist als auch dem eigenen Auge am besten gefällt.

    Vermeiden sollte man das Mähen, wenn es nass ist. Zum einen liegt das Gras dann oft flacher auf dem Boden und ist auch schwerer durch das aufgenommene Wasser. Beide Fälle führen zu einem schwereren Erfassen und Schneiden und sorgen für ein nicht so schönes und gleichmäßiges Schnittbild. Zudem besteht die Gefahr, die Wurzeln des Grases zu verletzen.

    Infofilm: Rasen richtig pflegen

    Video abspielen

    FAQ

    Diese Fragen bzw. die entsprechend gegebenen Antworten sorgen hier für weitere Informationen und helfen zusätzlich, um gut vorbereitet einen Benzin-Rasenmäher kaufen zu können, der den eigenen Vorstellungen entspricht.

    In den meisten Fällen haben Benzin-Rasenmäher einen Seilzug, den man ziehen muss, um den Motor zu starten. Es gibt allerdings auch Alternativen in Form von Benzin-Rasenmäher mit Elektrostarter, wo das Starten per Knopfdruck erfolgt. Optimal ist es, wenn das Gerät beide Möglichkeiten bietet.

    Die meisten neuen Geräte arbeiten mit einem 4-Takt-Motor, der den großen Vorteil bietet, dass man nicht mehr ein Gemisch aus Öl und Benzin verwenden muss, sondern ganz normales Benzin getankt werden kann.

    Wenn die Flächen eine Größe von um die 600 m² haben, ist der Benzin-Rasenmäher genau die richtige Variante, weil er ausreichend Kraft besitzt, um solche Flächen zu bearbeiten. Für noch größere Areale sollte man aber besser Traktoren oder Aufsitzmäher verwenden.

    Bei normalem Mähen sollte man dies einmal die Woche tun und den Rasen gleichzeitig mit Dünger versorgen. Nutzt man die Mulch-Funktion, sollte das Mähen zwei- bis dreimal wöchentlich erfolgen, wobei das Schnittgut dann als natürlicher Dünger auf dem Rasen verbleibt.

    Um für Unebenheiten gewappnet zu sein, sollte das Schneidwerk in seiner Höhe verstellt werden können und zudem erweist sich in solchen Fällen ein Radantrieb als große Hilfe, um nicht mit zu hohen Kraftanstrengungen arbeiten zu müssen.

    Ratsam ist immer ein festes Schuhwerk und möglichst auch lange Hosen, um sich gegen den evtl. Auswurf zu schützen, bei dem auch immer Steine oder Holzstücke dabei sein können. Da benzinbetriebene Rasenmäher recht laut sind, ist zudem ein Gehörschutz empfehlenswert. Je nachdem können auch Gartenhandschuhe für einen besseren Halt von Nutzen sein.

    E10 kann durchaus getankt werden, wenn folgende Dinge beachtet werden:

    E10 greift Lacke und Kunststoffe schneller an, sodass Spritzer auf dem Rasen-mäher schnell entfernt werden sollten. Aus diesem Grund und auch um Lauf-probleme des Motors zu verhindern, sollte man E10 auch nicht länger als 30 Tage im Tank lassen. Ist das Benzin nach 30 Tagen noch nicht verbraucht, sollte man es entleeren, um den Tank vor Schäden zu bewahren. Nach dem Entleeren sollte der Tank dann auch ausgiebig gereinigt werden, damit Reste vom E10 nicht für Schaden sorgen können.

    Andere Gärtner interessierten sich auch für...

    Ein elektrischer Rasenmäher ist eine attraktive Variante zum Mähen von Rasenflächen normaler Größe. Die Auswahl ist dabei sehr vielseitig und erfordert einiges an Informatione...
    Wolfgang FassbinderWolfgang Fassbinder

    Empfehlungen

    Ähnliche Beiträge​

    Kommentar hinterlassen

    Kommentar hinterlassen

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    17 − zwei =