Rasenmäher Test 2021

Top 5 Rasenmäher im Vergleich

Rasenmäher Test
Abbildung
1. Platz
Testsieger
2. Platz
3. Platz
4. Platz
5. Platz
Modell Bosch ARM 34 Einhell GE-CM 33 Li Hyundai LM3303E Fuxtec FX-RM51BS500 Makita DLM382Z
Hersteller Bosch Home and Garden Einhell Hyundai Fuxtec Makita
Ergebnis
Testsieger
Bosch ARM 34
1,2
Rasenmäher Test
(03/2021)
2. Platz
Einhell GE-CM 33 Li
1,3
Rasenmäher Test
(03/2021)
3. Platz
Hyundai LM3303E
1,4
Rasenmäher Test
(03/2021)
4. Platz
Fuxtec FX-RM51BS500
1,5
Rasenmäher Test
(03/2021)
5. Platz
Makita DLM382Z
1,6
Rasenmäher Test
(03/2021)
Kundenbewertung
Leistung
1.300 Watt
2 x 18 Volt 2,0 Ah
1.200 Watt
2,7 PS
2 x 18 Volt
Schnittbreite
34 cm
33 cm
33 cm
51 cm
38 cm
Schnitthöhe
2 - 7 cm
2,5 - 6,5 cm
2 - 6 cm
2,5 - 7,5 cm
2 - 7,5 cm
Volumen Fangkorb
40 Liter
30 Liter
30 Liter
60 Liter
40 Liter
Rasenfläche
bis 300 m²
bis 250 m²
bis 300 m²
bis 1.000 m²
bis 560 m²
Lautstärke
91 dB
79,4 dB
93 dB
96 dB
91 dB
Gewicht
11 kg
11,6 kg
8,5 kg
32,5 kg
16,9 kg
Mulchen
clear
clear
done
done
done
Vorteile
  • Rasenkamm
  • Grasfangkorb stapelbar
  • Ergoflex-System
  • Anti-Blockier-System
  • Doppelt klappbares Lenkgestänge
  • Zentrale Schnitthöhenverstellung
  • Füllstandsanzeige
  • Tragegriff
  • Platzsparend
  • Rasenschonende Räder
  • Kompaktes Design
  • Rasenkamm
  • Tragegriff
  • Rasenschonende Räder
  • Leicht und handlich
  • Leistungsstarker Motor
  • EasyClean-Anschluss
  • Großer Fangkorb
  • Hinterradantrieb
  • 4in1 - Mähen, Fangen, Mulchen, Seitenauswurf
  • eXtreme Protection Technology
  • Tragegriff
  • Füllstandsanzeige
  • Zentrale Schnitthöheneinstellung
Nachteile
  • Keine Füllstandsanzeige
  • Zusammenbau etwas schwierig
  • Kurze Akkulaufzeit
  • Mulch-Funktion optional erhältlich
  • Lautstärke
  • Hohes Gewicht
  • Ohne Akku/Ladegerät
  • Mulchkeil separat erhältlich
Fazit
format_quoteGutes Preis-Leistungs-Verhältnis
format_quoteWendiger, kompakter Akku-Rasenmäher
format_quotePerfekt für kleine Rasenflächen
format_quoteLeistungsstarker Benziner
format_quoteKompakter Akku-Rasenmäher
Angebote

Rasenmäher Ratgeber: Kaufkriterien, Arten & FAQ

Um deinen Rasen ordnungsgemäß zu pflegen, benötigst du einen guten und zuverlässigen Rasenmäher.

Ein Rasenmäher ist für die Pflege des Rasens unerlässlich. Bevor du einen Rasenmäher kaufen wirst, musst du bestimmen, welche Art von Rasenmäher es sein soll. Du hast die Möglichkeit zwischen einem Elektro-Rasenmäher, einem akkubetriebenen Mäher, einem klassischen Benzin-Rasenmäher oder einem Aufsitzrasenmäher zu wählen.

Du könntest dir aber auch einen Mähroboter anschaffen. Dieses Gerät sollte aber nur tagsüber laufen, um die nachtaktiven Tiere wie etwa Igel und Kröten nicht zu gefährden. Beim Kauf solltest du unbedingt auf die Schnittbreite des Rasenmähers achten. Eine größere Schnitt-breite kann besonders bei größeren Gärten sehr nützlich sein. Außerdem wäre es nicht gerade sinnvoll, wenn du dir für eine kleine Gartenfläche einen Hochleistungs-Rasenmäher anschaffst.

Top 5 Rasenmäher

1. Bosch ARM 34

Bei dem elektrischen Rasenmäher Bosch ARM 34 kannst du die Schnitthöhe 5-fach verstellen. Weil das Gerät auch außerhalb der Räder mäht, werden auch die Rasenkanten mitgenommen. Zudem lässt sich die Schnitthöhe in einem Arbeitsgang steuern. Die Zeiten der ungeschnittenen Rasenkanten sind endgültig vorbei.

Der elektrische Rasenmäher von Bosch kann dir mithilfe seines Powerdrive-Motors auch bei schwierigen Situationen eine zuverlässige Schnittleistung bieten. Das Gartengerät wird auch mit langem Gras fertig. Mit dem Bosch ARM 34 kannst du problemlos Rasenflächen von bis zu 300 m² mähen. Er punktet mit einem ergonomischen Design. Seine Griffe sind verstellbar. In der Folge lassen sie sich an deine Körpergröße anpassen. Du kannst selbst entscheiden, welche Schnitthöheneinstellung zwischen 20 und 70 mm du wählen wirst. Das abgemähte Gras wird in der 40 Liter Grasfangbox gesammelt.

Der kabelgebundene Mäher mit den Rasenkämmen hat eine Motorleistung von 1.300 Watt. Sein Drehmoment liegt bei 15 Newtonmeter. Der Bosch ARM 34 ist mit rotierenden Stahl-messern versehen. Er hat dir eine Schnittbreite von 34 cm zu bieten. Bei dem Gerät mit der 5-fachen Schnitthöhenverstellung sind Schnitthöhen zwischen 20 und 70 mm möglich.

Features

  • Der Rasenmäher ARM 34 - Der kraftvolle Allzweck Rasenmäher
  • Kraftvoller 1300 Watt Motor für einen sauber geschnittenen Rasen
  • Einfaches Verstellen der Schnitthöhe durch die zentrale Schnitthöhenverstellung
  • Weniger Arbeitsunterbrechungen zum Entleeren durch 40-Liter-Grasfangbox
  • Platz sparen dank doppelt klappbarem Holm und stapelbarer Grasfangbox
  • Geringes Gewicht für leichten Transport
  • Lieferumfang: ARM 34, Grasfangbox 40 l, Karton

2. Einhell GE-CM 33 Li

Der kabellose Einhell GE-CM 33 Li Kit-Rasenmäher ist ein sehr leistungsstarker Gartenhelfer. Er lässt sich einfach bedienen. Seine beiden Power X-Change Akkus halten so lange, dass du damit eine mittlere Rasenfläche bis zu 250 m² mähen kannst. Außerdem hast du die Möglich-keit, diese Akkus in anderen Geräten der Power X-Change-Produktlinie zu verwenden. Bei dem Modell mit der LED-Anzeige kannst du im Voraus Schnitthöheneinstellungen zwischen 25 und 65 mm in fünf Schritten vornehmen. Es hat dir eine Schnittbreite von 33 cm zu bieten.

Das Gerät des Herstellers Einhell besitzt einen großen Auffangbehälter mit 30 Liter Fassungs-vermögen. Der Behälter muss nur selten geleert werden. Die Auffangwanne ist mit einer praktischen Füllstandsanzeige versehen. Der Griff des Mähers lässt sich nach dem Einsatz umklappen. Außerdem kannst du ihn in unterschiedliche Höhen einstellen. Der kabellose Einhell GE-CM 33 Li Kit-Rasenmäher mit dem schlagfesten Gehäuse aus Kunststoff ist sehr robust und wird beim Mähen nicht so einfach beschädigt.

Der elektrische Mäher mit den Maßen von 127 x 41 x 96,3 cm hat ein Gewicht von 11,6 kg. Er ist für eine Rasenfläche von ca. 250 m² ausgelegt. Der schnurlose Einhell GE-CM 33 Li verfügt über höhenverstellbare Griffe. Die Akkus kannst du auch bei deinen zukünftigen Einhell Power X-Change-Geräten verwenden. Das Gerät in den Farben Schwarz/Rot wird dir zusammen mit den beiden Lithium-Ionen Akkus mit 18 Volt und dem Ladegerät geliefert. Zum Lieferumfang gehört ebenso ein Grasfangkorb mit 30 Litern Fassungsvermögen.

Features

  • Der Akku-Rasenmäher GE-CM 36/33 Li ist ein zuverlässiger Helfer für die Pflege kleinerer Rasenflächen bis 250 m². Als Mitglied der Power X-Change-Familie von Einhell gewährt der Rasenmäher kabellose Freiheit in Kombination mit starker Leistung
  • Durch das Power X-Change-Batteriesystem von Einhell verfügt der Rasenmäher über zwei starke 18 V-Akkus mit jeweils 2,5 Ah - für angenehme Einsätze ohne lästiges Stromkabel. Die flexiblen PXC-Akkus lassen sich mit allen Systemgeräten kombinieren
  • Die fünfstufige zentrale Schnitthöhenverstellung erlaubt die einfache, individuelle Einstellung der Schnitthöhe. Der Rasenmäher ist mit einem klappbaren Schubbügel mit Schnellspannhebeln ausgestattet und kann zweifach in der Höhe verstellt werden
  • Die großflächigen Räder des Akku-Rasenmähers schonen den Rasen und gleichen kleinere Unebenheiten aus. Der große Grasfangkorb ist mit einer Füllstandanzeige ausgestattet, so dass man sofort sieht, wenn eine Leerung erforderlich wird
  • Das langlebige Gehäuse besteht aus hochwertigem, schlagzähem Kunststoff. Ein praktischer Tragegriff sorgt für den einfachen Transport. Der Führungsholm ist klappbar zur platzsparenden Aufbewahrung

3. Hyundai LM3303E

Bei dem LM3303E von Hyundai handelt es sich um ein kompaktes Modell mit 33 cm Schnitt-breite. Das leichte und handliche Modell ist mit einem schlagfesten und UV-beständigen Kunststoffgehäuse ausgestattet. In der Folge eignet sich dieser Rasenmäher hervorragend für kleine Rasenflächen mit Ecken, Winkeln und Sträuchern.

Der leise Rasenmäher ist mit einem wartungsfreien 1.200 Watt Elektromotor versehen, der besonders zuverlässig (mit 3.500 U/min) funktioniert. Dabei wird das geschnittene Gras zur Gänze in den Fangkorb mit 30 Liter Volumen gesaugt. Der Hyundai LM3303E kann laut unab-hängigem Rasenmäher Test mit einem Mulchkeil (nicht im Lieferumfang) ausgestattet werden. Damit kannst du aus dem Gras Mulch erzeugen, der sich in Kompost verwandeln lässt. Der Fangkorb lässt sich außerdem einfach entleeren. Die Schnitthöhe kannst du in den Bereichen zwischen 20 und 60 mm verstellen. Außerdem ermöglichen die Rasenkämme an den beiden Seiten einen genauen Schnitt entlang der Rasenkanten und Wänden.

Der Hyundai LM3303E ist mit robusten und rasenschonenden Rädern versehen, die das Manövrieren auf unebenen Böden erleichtern. Des Weiteren besitzt er einen ergonomisch geformten und klappbaren Führungsholm, der mit einem beidseitigen Sicherheitsschalter versehen ist. Der Rasenmäher ist außerdem mit einem Kabeleinzug versehen. Dieser Hyundai LM3303E ermöglicht dir Schnitthöhen in 20 mm, 40 mm und 60 mm Höhe, bei einer 3-fachen Achsenverstellung. Er hat Maße von 1.150 x 350 x 1.010 mm, bei einem Gewicht von 8,5 kg.

Features

  • 33 cm Schnittbreite, leicht, handlich, kompaktes Design, Gewicht - 8.5 kg
  • 1200 W starker Elektromotor, 3500 U/Min, leise
  • 3-fache, axiale Höhenverstellung (20 / 40 / 60 mm). Rasenkamm für randnahes Mähen.
  • 30 Liter Fangkorb mit Tragegriff. UV-beständiges Kunststoffgehäuse.
  • mit Mulchfunktion
Preis: ca. 80 €

4. Fuxtec FX-RM51BS500

Der Fuxtec FX-RM51BS500 mit Selbstantrieb und Mulch-Funktion ist mit einem Seitenauswurf versehen. Dieser Profi-Rasenmäher wurde vom Hersteller mit einem Hinterradantrieb und mit einem original GT-Getriebe ausgestattet. Beim Rangieren kannst du den Radantrieb problemlos ausschalten. Das hochmoderne Gartengerät mit dem 4-Takt Briggs&Stratton 500E Motor kann seine Nutzer mit einem robusten Stahlblechgehäuse und mit einem EasyClean-Anschluss überzeugen.

Das Gerät eignet sich zum Mähen, Gras einsammeln und zum Mulchen auf Rasenflächen von bis zu 1.000 m². Es ist mit einem Fangkorb mit 60 Liter Fassungsvermögen versehen. Zudem kann der Profi-Rasenmäher mit einem Vergaser mit Primerpumpe und mit 255 mm kugel-gelagerten Rädern hinten und mit 175 mm Rädern vorne aufwarten. Die Mulch-Messer (im Lieferumfang enthalten) sind aus Spezialstahl angefertigt. Das EasyClean-System sorgt für ein sauberes Schneidwerk. Dazu wird nur der Wasserschlauch am vorgesehenen Anschluss ange-schlossen. Das Schneidwerk sollte sich langsam drehen. Dabei werden die Schmutzrückstände weggespült.

Dieser Fuxtec FX-RM51BS500 Benzin-Rasenmäher kann dir eine Schnittbreite von 51 cm bieten. Der Fangkorb fasst 60 Liter und er lässt sich einfach abnehmen und entleeren. Du startest den Rasenmäher mit der maximalen Motorleistung von 2,03 kW per Seilzugstarter. Der Tank ist für 0,8 Liter bleifreies Benzin ausgelegt. Beim Benziner mit dem 4-Takt Motor lässt sich die Schnitthöhe zwischen 25 und 75 mm verstellen. Im Lieferumfang des Benzin-Rasen-mähers mit Seitenauswurf und Mulch-Kit befinden sich der Fangkorb mit 60 Litern Fassungs-vermögen, ein Griff-Zwischenrahmen sowie die Montageschrauben und eine gut verständliche Bedienungsanleitung.

Features

  • Hochmoderner 4-Takt Briggs&Stratton 500E Motor aus Amerika auf bewährtem FUXTEC Chassis!
  • robustes Stahlblechgehäuse mit EasyClean Anschluss, Seitenauswurf und zentraler Schnitthöhenverstellung 25-75mm
  • verfügt über ein Selbstantriebssystem ''original GT-Getriebe''
  • 4in1 - Mähen, Fangen, Mulchen und Seitenauswurf geeignet für Rasenflächen über 1.000m²
  • Kugelgelagerte Big Wheel Räder 255 mm hinten, Schnittbreite 510mm, hochwertig geschliffene Mulchmesser aus Spezialstahl
Preis unklar

5. Makita DLM382Z

Gartenbesitzer, die den Makita DLM382Z kaufen, erhalten ein Gerät mit Mulch-Funktion. Beim Rasenmäher Vergleich kam zutage, dass der Makita DLM382Z im Vergleich zum Modell „Fuxtec FX-RM51BS500“ elektrisch angetrieben wird. Der Motor dieses hochwertigen Rasenmähers bezieht seine Energie von zwei modernen 18 Volt Lithium-Ionen Akkus.

Das erstklassige Gartengerät mit der eXtreme Protection Technology ist staub- und spritz-wassergeschützt. Es kann dir eine 13-fache Schnitthöhenverstellung bieten. Für die Akkus sind Halterungen vorhanden, in die sie eingeschoben werden. Der Rasenmäher ist für kleine und mittlere Rasenflächen gedacht. Sein Holm lässt sich in der Höhe verstellen. Daher können auch Personen in unterschiedlichen Größen damit rückenschonend Rasen mähen. Mithilfe des Tragegriff-Knebelverschlusses, der mit einem Schnellspannhebel versehen ist, lässt sich der Rasenmäher problemlos transportieren und lagern.

Der akkubetriebene Mäher aus dem Hause des japanischen Herstellers Makita kann mit einer 13-fachen Schnitthöhenverstellung und mit einem faltbaren Griffbügel aufwarten. Seine Grasfangbox mit 40 Liter Volumen lässt sich einfach abnehmen und wieder anbringen. Der erstklassige Gartenhelfer ist für zwei 18 Volt Lithium-Ionen-Akkus ausgelegt, die nicht im Lieferumfang enthalten sind. Er verfügt über ein DLM382Z Sichelmesser und er kann dir eine Schnittbreite von 38 cm und Arbeitshöhen zwischen 20 und 75 mm bieten. Bei Maßen von 141 x 45 x 100.5 cm (L x B x H) wiegt der Rasenmäher 16,9 kg. Das Gerät mit den kugelgelagerten Rädern wird dir zusammen mit dem Grasfangkorb, dem eingebauten Messer und Montage-zubehör nach Hause geliefert. Die beiden Akkus und das Ladegerät befinden sich nicht beim mitgelieferten Zubehör.

Features

  • Zwei in Reihe geschaltete 18-V-Akkus. Die Akkus werden parallel in separate Akkuhalterungen eingeschoben
  • Für kleine bis mittlere Rasenflächen
  • Höhenverstellbarer Holm für unterschiedliche Körpergrößen
  • Leichter Transport durch integrierten Tragegriff
  • Ohne Akku und Ohne Ladegerät

Welcher Rasenmäher eignet sich für welche Fläche?

Je größer die Rasenfläche, desto größer und vor allem leistungsstärker sollte auch der Rasenmäher sein.

Bei der Wahl des richtigen Mähers für dein Grundstück gilt es die zu mähende Grasfläche im Auge zu behalten. Zudem ist es wichtig, dass du auf die Lage und auf die Art der Bepflanzung eingehst. Bei einer ebenerdigen Rasenfläche ohne allzu vielen Hindernissen wie Sträuchern, Bäumen und Gewässern sind folgende Schnittbreiten und Mäher-Varianten empfehlenswert.

Mähroboter sind bei den Angaben der Schnittbreiten ausgenommen.

Tipp

Auch der Fangkorb sollte mit seinem Volumen an die Grundstücksfläche angepasst sein. Für ein großes oder ein hangseitiges Grundstück bewährt sich ein benzinbetriebener Rasenmäher mit eigenem Radantrieb. Dann musst du deutlich weniger Kraft aufwenden.

Arten von Rasenmähern

Rasenmäher Test
Es gibt verschiedene Arten von Rasenmähern, die im Folgenden näher vorgestellt werden.

Elektro-Rasenmäher

Diese Geräte sind gut für die Umwelt. Außerdem funktionieren sie deutlich leiser als ihre benzinbetriebenen Verwandten. Die kabelgebundenen Modelle sind zudem preiswert und wartungsarm. Außerdem kann man sie als relativ leistungsstark bezeichnen. Netzabhängige Rasenmäher sind zudem vielfach mit Graskämmen versehen und sie punkten mit einstellbaren Schnitthöhen. Ihr Netzkabel macht dich aber abhängig von der Steckdose in der Nähe. Falls du eine Kabelrolle oder ein Verlängerungskabel benutzt, dann steht dir beim Rasenmähen ein größerer Aktionsradius zur Verfügung. Du findest die Elektro-Rasenmäher im Handel mit Schnittbreiten bis 45 cm.

Bei einem Rasenmäher Vergleich wirst du feststellen, dass sich ein elektrischer Rasenmäher trotz der eingeschränkten Bewegungsfreiheit einfacher bedienen lässt als ein Benziner. Die kabelgebundenen Geräte sind für Rasenflächen zwischen 200 und 600 m² gedacht.

Beim Kauf solltest du ein Fabrikat wählen, das mit einer Zugentlastung des Netzkabels oder evtl. mit einer Steckersicherung aufwarten kann.

Diese netzabhängigen Rasenmäher haben meist ein geringes Eigengewicht und sie lassen sich daher auch von älteren Personen problemlos führen.

Vor- und Nachteile von Elektro-Rasenmähern

  • Umweltschonend
  • Geräuscharm
  • Preisgünstig und wartungsarm
  • Geringes Eigengewicht

  • Eingeschränkte Bewegungsfreiheit
  • Abhängig von Steckdose

Benzin-Rasenmäher

Die leistungsstarken Benzin-Rasenmäher sind so robust, dass sie auch schwieriges Gelände meistern werden. Diese Gartengeräte werden auch „Motormäher“ genannt. Häufig besitzen sie auch eine Mulch-Funktion. Das geschredderte Gras dient dir zu Düngung von Pflanzen und Sträuchern. Unter Mulchen ist das Zerkleinern von geschnittenem Gras zu verstehen, das dann als organischer Dünger verwendet werden kann. Eine dicke Mulchschicht gibt Unkraut keine Chance und sie schützt deine Pflanzen vor Frost im Winter und dem Austrocknen im Sommer.

Bei den benzinbetriebenen Rasenmähern handelt es sich in der Regel um Modelle mit 40 bis 60 cm Schnittbreiten. Die Fabrikate bringen zwischen zwei bis fünf Pferdestärken (PS) mit. Damit lässt sich sogar höheres und nasses Gras bewältigen. Sie eignen sich für Grundstücke von ungefähr 600 m². Vielfach sind Benziner mit einem zuschaltbaren Radantrieb versehen, bei dem du das Tempo stufenlos regeln kannst. Sie werden in der Regel per Seilzug gestartet.

Für den Hausgarten kommen vielfach benzinbetriebene Sichelmäher zum Einsatz. Dabei werden die Grashalme mithilfe einer großen Fliehkraft abgeschlagen. Spindel-Rasenmäher, die mit Benzinmotoren angetrieben werden, kommen eher auf Golf- und Fußballplätzen zur Anwendung. In der Regel handelt es sich bei den Motoren um 4-Takter. Rasenmäher mit 2-Takt-Motoren kommen selten zum Einsatz. Sie werden beispielsweise auf steilen Hängen und Böschungen eingesetzt.

Tipp

Mittlerweile gibt es auch bereits benzinbetriebene Rasenmäher, die komfortabel mit Elektrostart und Zündschlüssel in Gang gesetzt werden. Das ist einfacher als einen Mäher per Seilzug zu starten.

Die robusten Benzin-Rasenmäher besitzen im Allgemeinen ein Mähdeck aus Stahl oder aus Aluminium. Allerdings gibt es bei den Modellen auch einige Nachteile. Es kommt zu Emissionen. Zudem musst du Benzin und Motoröl verwenden. Die Geräte sind lauter als Elektro-Rasen-mäher und sie benötigen einiges an Wartung.

Vor- und Nachteile von Benzin-Rasenmähern

  • Leistungsstark
  • Gut bei schwierigem Gelände

  • Umweltbelastung durch Emissionen
  • Aufwand durch Wartung

Akku-Rasenmäher

Diese Gartengeräte sind ideal für ein Gelände, bei dem es keine Stromversorgung gibt. Ihre Motoren erhalten die Energie meist aus hochwertigen Lithium-Ionen-Akkus. Mit einem Akku-Rasenmäher kannst du völlig flexibel über den Rasen manövrieren. Allerdings solltest du am besten immer einen Ersatz-Akku zur Hand haben, damit es zu keiner lästigen Arbeitsunter-brechung kommt. Nach einer gewissen Zeit wird der Akku am passenden Ladegerät wieder aufgeladen.

Akku-Rasenmäher eignen sich gut, wenn im Garten keine Stromversorgung vorhanden ist. Diese Mäher bewähren sich auf Rasenflächen zwischen 200 und 600 m². Die Geräte können dir ähnliche Schnittbreiten bieten wie netzgebundene Modelle. Bei den Akkus sollte eine Motor-leistung von 36 Volt und eine Leistung von vier Amperestunden vorhanden sein.

Vor- und Nachteile von Akku-Rasenmähern

  • Ideal, wenn keine Stromversorgung vorhanden
  • Flexibler Einsatz
  • Geräuscharm
  • Leicht und wendig

  • Evtl. Arbeitsunterbrechung, wenn kein Ersatz-Akku oder Akku geladen werden muss

Aufsitzrasenmäher

Du kannst den Rasen auf unterschiedliche Arten mähen. Entweder du verwendest einen hand-geführten Rasenmäher, hinter dem du hergehen musst oder du setzt einen Mähroboter oder einen Aufsitzrasenmäher ein. Aufsitzmäher können mit Schnittbreiten von mindestens 60 cm aufwarten. Diese Gartengeräte lohnen sich bei einer Grundstücksfläche ab 1.000 m².

Die Fabrikate sind häufig mit einem hydrostatischen Getriebe versehen. Dabei wird die Geschwindigkeit mit dem Gaspedal reguliert. Mäher mit einem Frontmähwerk können sich auch Ecken und Ränder vornehmen. Sie gelangen beinahe problemlos unter das überhängende Buschwerk. Meist sind diese Fabrikate mit einer Mulch-Funktion versehen. Das bedeutet, dass die Grasschnitte eher nicht gesammelt werden. Ein separater Klingentyp zerteilt dabei das Gras besonders fein und verteilt es auf dem Rasen oder es wird doch im Fangkorb gesammelt. Sobald das Gras auf den Rasen zurückgeführt wird, erhält dieser eine zusätzliche Düngung.

Mit deinem Aufsitzrasenmäher mit Knicklenkung mähst du in kurzer Zeit große Flächen. Er eignet sich auch für Gärtner, die nicht mehr besonders gut zu Fuß sind. Aufsitzrasenmäher sind eher laut und teuer bei der Anschaffung. Verwinkelte Flächen müssen in der Regel mit einem Handmäher nachgearbeitet werden. Das Gerät hinterlässt aber Spuren entlang des Rasens, daher ist es sinnvoll, jedes Mal in einem anderen Muster zu mähen. Auf diese Weise werden Spurrillen verhindert. Wenn du einen Aufsitzmäher verwendest, bekommst du aber weniger Bewegung. Wenn du länger darauf sitzt, kann es zu Rückenproblemen kommen.

Vor- und Nachteile von Aufsitzrasenmähern

  • Ideal für große Rasenflächen ab 1.000 m²
  • Zeitersparnis
  • Kein Kraftaufwand

  • Laut
  • Teuer in der Anschaffung
  • Aufwand durch Wartung
  • Hinterlässt Spurrillen im Rasen

Mähroboter

Diese Modelle erhalten ihre Energie aus Lithium-Ionen-Akkus. Sie fahren selbstständig durch den Garten und weichen Hindernissen problemlos aus. Das geschnittene Gras bleibt als Mulch liegen. Sollte das Gerät einmal gegen ein Hindernis fahren, erhält es von seinen Sensoren den Befehl umzudrehen. Sobald es kippt, halten die Messer an.

Der Roboter lässt sich einfach mit einem Not-Aus-Schalter ausschalten. Viele der Fabrikate sind mit einem Pin-Code vor Diebstahl geschützt. Wird der Mähroboter angehoben, ertönt ein lautstarker Alarm. Die „intelligenten“ Robotermäher lassen sich je nach Modell einfach über eine App steuern. Auf diese Weise kannst du deine kostbare Freizeit genießen. Nach getaner Arbeit kehrt das Gerät wieder zu seiner Ladestation zurück. Achte darauf, dass der Mähroboter nur tagsüber zum Einsatz kommt. Nachtaktive Tiere wie Igel und Frösche könnten nachts unter die Räder kommen und sie würden evtl. schwer verletzt oder sogar getötet.

Vor dem ersten Einsatz wird der Mähbereich mit einem Begrenzungsdraht abgegrenzt. Das Gerät kann allerdings kein hohes Gras bewältigen. Es eignet sich für Flächen bis zu 250 m². Hochwertige Modelle schaffen sogar Rasenflächen bis zu 2.000 m² und mehr. Mähroboter kommen am besten auf gleichförmigen, ebenen Flächen zurecht.

Vor- und Nachteile von Mährobotern

  • Mähen selbstständig den Rasen
  • Zeitersparnis
  • Viele Sicherheitsfunktionen (Not-Aus, Diebstahlsicherung, diverse Sensoren)
  • App-Steuerung je nach Modell

  • Kein hohes Gras
  • Aufwand durch Wartung

Handmäher

Diese Mäher-Varianten werden auch Zylindermäher genannt. Solche Geräte sind in einem gepflegten, kleinen Garten beinahe unverzichtbar. Sie sind recht günstig in der Anschaffung und nicht allzu groß. Daher sind sie einfach unterzubringen. Du musst den Handmäher selbst schieben, daher eignet er sich weniger für große Flächen. Diese Geräte verfügen über ein Sichelmesser an der Unterseite. Damit wird das Gras perfekt abgeschnitten. Rasenmäher-messer kannst du auch selber schärfen oder du bringst sie in einen Fachbetrieb.

Vor- und Nachteile von Handmähern

  • Kompakt
  • Preisgünstig

  • Nur für kleine Rasenflächen geeignet

Kaufkriterien

Rasenmäher Test
Bei der Auswahl des richtigen Rasenmähers spielen viele Merkmale eine wichtige Rolle.

Antriebsart

Bei Rasenmähern wird zwischen elektrischen Rasenmähern unterschieden, die mit einem Netzkabel versehen sind und solchen die mit Lithium-Ionen-Akkus (36 Volt) ausgestattet werden. Außerdem kommen auch benzinbetriebene Rasenmäher mit 4-Takt Motoren und (selten) Benzin-Rasenmäher mit 2-Takt Motoren zum Einsatz.

Größe der Rasenfläche

Ein großer Garten ist für seine Besitzer meist ein wahres Paradies. Allerdings bringt er auch eine Menge Arbeit mit. Beim Kauf des Rasenmähers solltest du daher auch die Größe deines Grundstücks im Auge behalten.

Für einen kleinen Garten reicht meist sogar ein Handmäher aus. Schneller geht das Rasen mähen allerdings mithilfe eines Elektro-Rasenmähers, falls in der Nähe eine Steckdose vor-handen ist. Du kannst aber auch einen Akku-Rasenmäher oder einen Mähroboter einsetzen. Bei Flächen ab 750 m² ist ein benzinbetriebener Rasenmäher eine gute Lösung. Große Gärten werden entweder mit einem Aufsitzrasenmäher oder mit einem Rasentraktor bearbeitet.

Form des Gartens

Ein Akku-Rasenmäher, der nicht allzu schwer ist, kommt auch mit einem Grundstück zurecht, das mit vielen Ecken, Blumenbeeten und Sträuchern versehen ist. Du wirst beim Mähen von keinem Netzkabel behindert.

Für Steigungen und Hänge bewährt sich ein benzinbetriebener Mäher mit Radantrieb. Mäh-traktoren sind in diesen Fällen keine gute Wahl. Sie könnten umkippen und den User verletzen. Allerdings können Luftkissenmäher auf Böschungen ihre Stärken aufzeigen.

Begebenheit des Bodens

Bei einer gesunden Rasenfläche kannst du auch einen Rasenmäher mit Mulch-Funktion verwenden. Junger Rasen sollte möglichst hoch gemäht werden.

Infofilm: Was ist Mulchen?

Video abspielen

Mähwerk

Ein guter Spindelmäher liefert dir einen sauberen und akkuraten Grasschnitt. Die Schnitttiefe lässt sich tiefer einstellen, sodass eine dichte Grasnarbe nachwachsen kann.

Beim Sichelmäher schlägt ein schnell rotierendes Messer die Grashalme ab. Diese Variante (elektrisch und motorisiert) punktet mit einer geringen Störanfälligkeit. Sie ist daher bei Privat-nutzern sehr gefragt.

Schnittbreite

In diesem Ratgeber wurde bereits angeführt, dass beim Kauf eines Rasenmähers auch auf die Schnittbreite geachtet werden muss.

Schnitthöhenverstellung

Der hier vorgestellte Makita DLM382Z kann dir z. B. eine 13-fache Schnitthöhenverstellung bieten.

Radantrieb

Mäher mit Radantrieb, wie etwa der Fuxtec FX-RM51BS500 eignen sich sehr gut zum Bearbeiten von Hanglagen und Böschungen. Diese Geräte sind bei der Pflege eines großen Gartens unerlässlich. Meist handelt es sich dabei um Benzin-Rasenmäher mit einem starken Antrieb.

Fangkorb

Ist der Mäher mit einem großen Fangkorb versehen, dann muss er nicht so häufig geleert werden. Die hier vorgestellten Modelle sind mit Auffangkörben (je nach Fabrikat) zwischen 30 und 60 Litern versehen.

Der Fangkorb sollte sich einfach entnehmen, leicht entleeren und wieder problemlos anbringen lassen.

Leistung

Kabelgebundene Mäher, wie der hier vorgestellte Bosch ARM 34 können mit einer Motorleistung von 1.300 Watt glänzen. Akkubetriebene Modelle besitzen Motoren die vielfach mit zwei 18 Volt Akkus angetrieben werden. Benzin-Rasenmäher wie etwa der Fuxtec FX-RM51BS500 können mit einer Leistung um die 2,03 kW (2,7 PS) aufwarten. Dabei handelt es sich um Richtwerte, die vom jeweiligen Modell abhängen.

Gewicht

Große Benziner bringen häufig ein Gewicht von 30 bis 40 kg auf die Waage. Wenn du nicht mehr ganz so fit und nicht regelmäßig im Fitnessstudio anzutreffen bist, dann solltest du einen leichten Mäher wählen, der zu dir und zu deinem Grundstück passt. Zudem solltest du dich für ein Modell entscheiden, dass mit einem in die Höhe verstellbaren Führungsholm versehen ist.

Ergonomie

Der neue Rasenmäher für den Garten sollte sich laut Rasenmäher Test gut schieben und manövrieren lassen. Zu bedenken gilt es außerdem, dass ein gefüllter Graskorb das Gewicht des Rasenmähers erhöht. Gummierte Griffe und ein geringes Gewicht sowie ein Radantrieb sorgen dafür, dass du auch eine größere Rasenfläche ohne Muskelkater und Ermüdung über-stehen wirst.

Lautstärke

Ein Mäher sollte nicht zu laut sein, damit es mit den Nachbarn keine Probleme gibt. Wie lange darf man Rasenmähen? Hierzulande gibt es eine sogenannte „Rasenmäher-Lärmverordnung“. Sie besagt, dass du an Werktagen von 7 bis 13 Uhr mähen darfst. Danach ist eine Mittagsruhe von 13 bis 15 Uhr (wegen der Nachbarn) einzuhalten. An Sonn- und Feiertagen ist Rasenmähen generell nicht gestattet. Seit dem Jahre 2000 dürfen Rasenmäher, Laubsauger und Häcksler einen Grenzwert zwischen 94 und 103 Dezibel (dB) nicht überschreiten.

Was bedeutet Dezibel?

Dezibel (dB) ist die Maßeinheit für Lautstärke. Wissenschaftler bezeichnen Geräusche ab einer Schwelle von 80 Dezibel als „laut“ oder „Lärm“. Beispiele 80 dB: Laute Sprache, Streitgespräch, Klavierspiel.

Preis

Der Preis eines Rasenmähers richtet sich nach seiner Antriebsart und nach seiner Leistung und Größe (Schnittbreite). Netzgebundene Modelle bekommst du bereits ab ca. 100 Euro. Akku-Rasenmäher von bekannten Herstellern werden zu Preisen um die 220 Euro angeboten. Benziner sowie Aufsitzmäher sind erheblich teurer.

Für mittlere Rasenflächen eignen sich Geräte ab 300 Euro. Ab 500 Euro bekommst du bereits einen Mähroboter. Wenn du einen großen Garten besitzt, dann solltest du in einen Benziner (ab 200 Euro) oder in einen Aufsitzmäher (ab 1.500 Euro) investieren. Teurere Geräte bei denen eventuell „ein bester Rasenmäher“ zu finden ist, können allerdings mit einigen zusätzlichen Komfortfunktionen aufwarten.

Rasenmäher Hersteller

Rasenmäher werden von verschiedenen Herstellern angeboten.

Bosch

Das bekannte deutsche Unternehmen Bosch bringt bereits seit über 130 Jahren Fabrikate mit zukunftsreichenden Technologien in den Handel. Das weltweit agierende Unternehmen ist in den verschiedensten Bereichen tätig. Zu den Erzeugnissen gehören auch Bosch-Rasenmäher. Das im Jahre 1886 gegründete Unternehmen unterhält in Deutschland über 100 Standorte. Weltweit gibt es über 440 Tochter- und Regionalgesellschaften mit rund 400.000 Mitarbeitern und einem 77,7 Euro Milliarden Umsatz im Jahre 2019.

Bosch ist ein Unternehmen, das sich sowohl auf Haushaltsgeräte und auch auf Elektrogeräte spezialisiert hat. Bei Bosch erhältst du aber auch Gartengeräte aller Art, so z. B. Ra...
Wolfgang Fassbinder

Einhell

Der deutsche Werkzeugmacher Einhell ist mittlerweile ein weltweit agierender Konzern mit ca. 1.500 Mitarbeitern. Das Unternehmen vertreibt seine Produkte in über 90 Ländern. Die Einhell Germany AG bringt hochwertige Werkzeuge für Heimwerker und Profi-Handwerker auf den Markt. Zu den Erzeugnissen gehören auch Einhell-Rasenmäher.

Zur Grundausstattung eines jeden Gartenbesitzers gehört natürlich ein solider Rasenmäher. Diese Gartengeräte sollten immer nach der Größe des zu mähenden Rasens ausgelegt se...
Wolfgang Fassbinder

Makita

Das japanische Unternehmen Makita wurde bereits im Jahre 1915 von einem gewissen Mosaburo Makita ins Leben gerufen. Ursprünglich handelte es sich dabei um eine Motoren-Reparatur-Werkstatt, der eine Ankerwicklerei angeschlossen war. Bereits im Jahre 2011 verlegte das erfolgreiche Unternehmen, dessen Fokus mittlerweile auf hochwertigen Akku-Geräten liegt, einen Standort nach Duisburg. Neben Akku-Werkzeugen gehören auch Elektro- und Benzinwerkzeuge zu den Produkten von Makita. Zu den Geräten gehören ebenfalls auch akkubetriebene Rasenmäher wie das Modell „Makita DLM382Z“.

Ein Garten vor dem Haus wird von den Besitzern häufig in ein kleines Paradies verwandelt. Das verlangt in der Regel auch eine Menge Zeit und Anstrengung. Neben der Pflege der Beet...
Wolfgang Fassbinder

Gardena

Die Gardena GmbH mit dem Sitz in Ulm ist ein bekannter Hersteller von diversen hochwertigen Gartengeräten. Seit dem Jahre 2007 gehört das Unternehmen zur schwedischen Husqvarna-Gruppe. Das im Jahre 2007 gegründete Unternehmen hat sich unter anderem auch durch seine hervorragenden Systemlösungen bei der Gartenbewässerung einen guten Namen gemacht. Mit einem Jahresumsatz von 790 Millionen Euro gehört Gardena zum europäischen Markt-führer im Bereich der Gartengeräte.

Gerade an den warmen und schönen Tagen im Sommer verspricht der eigene Garten die optimale Erholung. Hier kannst du den Stress des Alltags hinter dir lassen und neue Kraft für di...
Wolfgang Fassbinder

Black+Decker

Der Traditionskonzern Stanley Black&Decker wurde bereits im Jahre 1910 in Baltimore (USA) als kleine Reparaturwerkstatt aus der Taufe gehoben. Nach nur 10 Jahren erreichte das Unter-nehmen einen Umsatz von einer Million US-Dollar. Zu den ersten erfolgreich vermarkteten Erzeugnissen gehörte eine ergonomische Werkbank. In der 110-jährigen Erfolgsgeschichte folgten eine tragbare Bohrmaschine und weitere Elektrowerkzeuge sowie unterschiedlichste Haushalts- und Gartengeräte wie etwa Rasenmäher.

FAQ

Ein Spindelmäher (manuell zu bedienen) ist mit mehreren Messern versehen. Sie sind auf einer Spindel angebracht und sorgen für einen exakten und präzisen Grasschnitt. Bei einem Mäher, bei dem ein Motor das Messer antreibt, schneidet dieses die Grashalme mit rotierenden Bewegungen ab.

Er sollte eine Lautstärke von 103 Dezibel nicht überschreiten.

In der Regel funktionieren Benziner mit bleifreiem Benzin. Beim Öl solltest du dich an den Hersteller-Hinweisen orientieren.

Mit ein wenig handwerklichem Geschick kannst du das Messer auch selbst schärfen. Allerdings gibt es im Handel auch die passenden Ersatzmesser für die Mäher von bekannten Herstellern. Zu bedenken gilt es nämlich, dass die Rasenmäher-Messer durch zu häufiges Schleifen die Stabilität verlieren. Zudem könnten sie unwuchtig werden und den Antrieb des Gartengerätes beschädigen. Auf dem Markt findest du auch praktische Schärf- und Auswucht-Kits.

Im Allgemeinen wird man sich den neuen Rasenmäher dann anschaffen, wenn das Gerät zeitnah eingesetzt werden soll. Allerdings sind diese Gartenhelfer im Mai am teuersten. Günstiger zu haben sind die Mäher im September zu Beginn des Herbstes.

Wenn du dein Gartengerät im Online-Handel erwirbst, dann hast du in der Regel eine größere Auswahl, unter der du wählen kannst. Filter helfen dir dabei die Preise und Funktionen zu vergleichen. Beim Kauf kannst du dich an den Bewertungen der Kunden und an den Hersteller-Hinweisen orientieren.

Andere Gärtner interessierten sich auch für...

Die deutsche AL-KO Kober SE mit Sitz in Kötz ist für ihre modernen Gartengeräte international bekannt. Insbesondere die Rasenmäher von AL-KO nehmen hier eine Sonderstellung ein...
Wolfgang Fassbinder

Empfehlungen

Inhaltsübersicht

Interessantes über Rasenmäher