Wer sagt, dass es immer typische Gerichte sein müssen, die auf den Tisch kommen? Gerade bei festlichen Anlässen oder auch einem familiären Event ist es doch gerade schön, wenn zu einem wichtigen Tag auch etwas Besonderes zubereitet wird.

Natürlich kommt es hierbei auch immer auf den Geschmack der jeweiligen Personen an. Über diesen Geschmack sollte man als Zubereiter im Bilde sein, um auch das richtige Rezept auswählen zu können. Aber man sollte sich dennoch nicht zu sehr darauf versteifen, denn mal etwas anderes auszuprobieren, kann auch interessant sein.

Das werden mit Sicherheit auch ihre Gäste so sehen. Also warum nicht mal etwas wagen und einfach mal etwas ganz anderes machen? Vielleicht eine Köstlichkeit aus einem anderen Land? Oder eine spezielle Form der Zubereitung? Es gibt zahlreiche Möglichkeiten, die man jetzt hier aufzählen könnte.

Plancha Grill Rezepte sind sowohl ganz individuell als auch besonders.

Daher kann man eigentlich nur jedem empfehlen, jedes Plancha Grill Rezept bei einer passenden Gelegenheit auszuprobieren. Optimal ist es hier, wenn man nicht nur ein Plancha Grill Rezept pro Event nutzt, sondern einfach mal mehrere.

Sollte das eine Plancha Rezept dann nicht so einschlagen, wie man sich dies vorgestellt hat, hat man ja noch einige Alternativen zur Hand, die man einsetzen kann. Um einfach mal die zahlreichen Möglichkeiten aufzuzeigen, die es hier gibt, sollen einmal 10 Placha Grill Rezepte vorgestellt werden.

Alle natürlich mit ihren ganz persönlichen Eigenschaften und Geschmacksrichtungen. Es ist also genau an dieser Stelle jetzt zu empfehlen, sich etwas mehr Zeit zu nehmen, um sich ideal über die jeweiligen Produkte bzw. Plancha Grill Rezepte informieren zu können.

Das erste Plancha Rezept – Pancakes

Selbstgemachte Pancakes vom Planchagrill sind ein aussergewöhnliches Dessert.

Jeder kennt sicherlich die Pancakes, zumindest vom Namen her. Aber wurde diese auch schon mal durch eigene Hand zubereitet? Noch nicht? Dann wird es aber Zeit, denn dieses Gericht ist einfach vorzüglich und schmeckt noch um ein vielfaches besser, wenn man es selbst zubereitet hat.

Die Schritte, wie Sie am besten vorgehen, um Pancakes der besonderen Art zuzubereiten.

Als erstes sollten Sie die Eier in Kombination mit Zucker cremig aufschlagen und anschließend die temperierte Milch unterrühren. Als nächstes Mehl, Salz und Backpulver hinzufügen und ebenfalls einrühren. Dies solange durchführen, bis ein richtig schöner glatter Teig entsteht.

Den fertigen Teig sollten Sie dann noch circa 15 Minuten ziehen lassen. So dass das Mehl etwas aufquillt. In dieser Zeit kann die Grillplatte vorgeheizt werden. Dazu sollten Sie die Grillplatte mit einem geschmacksneutralem Öl einpinseln, damit die Pancakes später nicht haften bleiben.

Nun den Teig mit einer Schöpfkelle auf die Grillplatte geben. Um eine schöne Form zu erhalten, ist es zu empfehlen, hier einen Metallring zu nutzen, der das Verlaufen des Teigs verhindert. Welche Form der Metallring hat, kann frei gewählt werden. Je nachdem, wie später den Pancake im einzelnen Aussehen soll.

Sobald sich die ersten kleinen Bläschen bilden, sollte der Pancake gewendet werden. Nun von der anderen Seite goldbraun backen und fertig ist eine köstliche Nachspeise. Als kleiner Tipp kann hier noch angemerkt werden: Damit die Pancakes luftig werden, sollte das Eiweiß von Eigelb getrennt werden. Das Eiweiß steif schlagen und erst zum Schluss dem Teig hinzugeben.

2. Marinierte Geflügelspieße

Die marinierten Geflügelspieße sind ein recht einfaches Rezept, welches nur eine Vorbereitungszeit von etwa 10 Minuten benötigt. Die Zubereitungszeit liegt dabei gerade einmal bei 5 Minuten.

Zur Vorbereitung:

Die Hähnchenfilets in Würfel schneiden und mit Limettensaft sowie einem Schuss Olivenöl und dem Grillgewürz marinieren. Die Petersilie klein machen und zum Hähnchenfilet hinzugeben. Die Kombination circa 15 Minuten lang ziehen lassen.

Nun sollte die Zwiebel geviertelt werden sowie die Feigen halbiert. Die Zucchini in circa 1 Zentimeter große Scheiben schneiden. Diese dann mit dem Rest vom Olivenöl und dem Grillgewürz einlegen. Das Fleisch abwechselnd mit den Pilzen, Feigen, und den anderen Zutaten aufspießen.

Die Zubereitung:

Die Grillplatte auf eine mittlere Temperatur aufheizen. Die Grillplatte leicht einfetten und die Spieße circa 2 1/2 Minuten auf einer Seite braten und anschließend wenden. Nach Belieben mit Salz und Pfeffer würzen. Fertig.

3. Avocado von der Plancha

Die Tomaten für ca. 10 bis 15 Sekunden in kochendem Wasser erhitzen und anschließend in Eiswasser abschrecken. Danach die Haut der Tomaten entfernen. Kerngehäuse ebenfalls entfernen und das Fruchtfleisch in kleine Würfel schneiden.

Gleiches gilt für Knoblauch und Schalotten. Auch diese in sehr kleine Würfel schneiden und den Ingwer schälen sowie fein reiben. Anschließend den Koriander waschen, trocknen und fein schneiden. Die Orangen und Zitronen sollten unter heißem Wasser gewaschen werden. Der Abrieb kann nach Geschmack verwendet werden.

Die Orange auspressen und mit den restlichen Zutaten vermengen, die für die Gremolata benötigt werden. Den Grill auf 200 bis 220 Grad vorbereiten. Die Avocados direkt vor dem Grillen einmal halbieren und den Stein entfernen. Den Grieß mit den Chiliflocken auf einem Teller mischen. Die Avocado Hälften anschließend auf den Grieß drücken. (Mit der Schnittfläche)

Olivenöl auf die Grillplatte geben und die Avocados circa 2-3 Minuten grillen. Dabei ist darauf zu achten, dass die Schnittfläche nach unten zeigt. Nun die Avocados noch mit der Gremolata füllen und fertig ist das Fingerfood.

4. Rinderfilet im Asia-Style

Das Rinderfilet im Asia-Style ist ein ganz besonderes Highlight und lässt sich dennoch sehr einfach und schnell zubereiten. Wie das geht? Das soll jetzt gezeigt werden.

Eine Marinade aus Soja- und Fischsauce herstellen. (Zusätzlich auch Sesamöl verwenden) Das Rinderfilet in der Marinade mindestens 2 Stunden einlegen und ziehen lassen. Dann herausnehmen und gut abtropfen lassen.

Brokkolirösschen in kleine Würfel schneiden und ein wenig Öl auf die Grillplatte geben. In folgender Reihenfolge die Zutaten auf der Platte bei hoher Temperatur anbraten. Paprika, Brokkolistengel, Brokkolirosen und dann das Fleisch. Anschließend mit einer Brühe ablöschen. Mit geringer Temperatur auf der anderen Seite warm halten.

Knoblauchzehen, Kaffirblätter und Ingwer hinzugeben. Anschließend das Zitronengras und das Tahichilli hinzugeben. 2 bis 3 Minuten unterrühren. Den Pfeffer und den Honig in die Marinade geben. Dieses Gemisch ein bis zwei Minuten weiter Dünsten. Fertig ist das Gericht.

5. Pancetta-Rollen mit Zucchini

Die Zubereitung der Pancetta-Rollen im Überblick. Ganz einfach und super schnell zu machen.

  1. Zucchini waschen und in feine Streifen schneiden. Die Zucchini mit Zitronensaft und Olivenöl beträufeln. Salz und Pfeffer hinzugeben. Zwiebeln in Streifen schneiden und hinzugeben. Die Zutaten gut durchmischen.
  2. Den Käse ebenfalls in kleine Scheiben schneiden. Anschließend eine halbe Kartoffel in eine Scheibe Pancetta geben und in eine Käsescheibe rollen. Das Ganze dann in noch eine Scheibe Pancetta einrollen und diese Kombination mit einem Zahnstocher fixieren. Um den Geschmack zu verstärken, dies dann mit Kräutern bestreuen.
  3. Der Plancha Grill sollte auf mittlere Stufe eingestellt und leicht eingeölt werden. Anschließend die Pancetta-Rollen braten. Immer gut wenden, um ein Anbrennen zu verhindern. Auf der anderen Seite die Zucchini-Tagliatelle anbraten. Gut durchbraten und genießen.

6. Rinderlende

Die Rinderlende ist ein sehr bekanntes Plancha Rezept und wird sehr häufig bei größeren Feiern verwendet. Dies liegt einfach daran, dass dieses Gericht praktisch jeden Geschmack trifft und dennoch sehr leicht zu fertigen ist. Wie einfach und schnell das ganze gehen kann, das soll jetzt hier einmal gezeigt werden. Nicht mehr als 3 Schritte sind dafür nötig.

  1. Die Plancha erhitzen und gleichzeitig die Zwiebeln schälen. Anschließend die Zwiebeln in kleine Würfel schneiden.
  2. Den Grill leicht einölen und für etwa 10 Minuten sowohl die Zwiebeln als auch die Tomaten anbraten.
  3. Ist die Plancha auf Temperatur gebracht, kann das Fleisch darauf platziert werden. Sowohl das Fleisch als auch das Gemüse können gleichzeitig gegart werden. Anschließend das Fleisch für eine Minute anbraten und dann wenden. Für die englische Variante werden 4 Minuten benötigt. Soll die Rinderlende komplett durchgebraten werden, so bedarf ein es Zeit von etwa 10 Minuten. Je nach Variante kann als hier die Zeit gewählt werden.

7. Lachs mit Paprika

Alle Zutaten, die für Soße benötigt werden gut miteinander vermischen und anschließend kalt stellen. Die Mango schälen und den Kern entfernen. Die Mango im Anschluss in kleine Streifen schneiden. Gleiches wird mit der Paprika durchgeführt.

Der Plancha-Grill kann in der Zeit vorgeheizt werden. Auf der einen Seite des Grills sollten dann die Lachssteaks gebraten werden. Auf der anderen Seite die Mango sowie die Paprika.

Der Lachs sollte für etwa 10 Minuten gegrillt und dabei regelmäßig gewendet werden. Während dieser Zeit die Soße nach und nach auf beide Seiten des Steaks gießen. Dies kann direkt auf dem Grill erfolgen. Die Stücke in der Soße ebenfalls für circa 10 Minuten braten und wie beim Lachssteaks auch regelmäßig wenden.

Ein toller Tipp, den man zu diesem Gericht anwenden kann, ist Jasminreis, der als Beilage serviert werden kann. Dies ist aber kein fester Bestandteil dieses Gerichts, sondern nur als eine Erweiterung zu betrachten.

8. Rösti mit Champignons

Bei den Rösti mit Champignons handelt es sich um ein Placha Rezept, welches wohl jedem Menschen schmecken wird. Mit Ausnahme jener Personen, die vielleicht keine Pilze mögen. Aber ansonsten ist dies ein Gericht, welches zu jedem Event immer mit angeboten werden kann. Die Zubereitung der Rösti mit Champignons ist denkbar einfach.

Hier die kurzen Schritte, wie man im einzelnen vorgeht:

Die Kartoffeln werden erst einmal geschält und dann anschließen grob in Streifen geschnitten. Den Schinken entweder in feine Würfel schneiden oder direkt auf Würfelschinken zurückgreifen. Die Champignons sollten in Scheiben geschnitten werden. Die Zwiebel klein hacken und damit ist die gesamte Vorbereitung auch schon abgeschlossen.

Die Plancha Grillplatte kann während der Vorbereitung bereits aufgeheizt werden. Eine mittlere Hitze ist hier absolut ausreichend und zu empfehlen. Etwas Butter oder Öl auf die Platte geben und dann anschließend den Schinken sowie die Zwiebeln und die Champignons anbraten. Gewürze und Kartoffeln hinzugeben. Den Rösti auf beiden Seiten knusprig und goldbraun braten. Dabei den Rösti häufig wenden.

Anschließend mit etwas Feldsalat oder ähnlichen Anrichten und das Gericht in vollen Zügen genießen. Als kleiner Tipp ist hier noch anzumerken: Es besteht auch die Möglichkeit, statt die Kartoffeln in Scheiben zu schneiden, diese grob zu reiben. Auch diese Variante passt hervorragend und schmeckt einfach super.

9. Mediterrane Gemüse-Spieße

Dieses Gericht ist etwas für diejenigen, die Fleisch doch eher meiden wollen. Die Mediterraner Gemüse-Spieße bieten hier eine hervorragende Möglichkeit, auch ohne Fleisch einen tollen Geschmack hervorzuzaubern. Es muss eben nicht immer Fleisch sein, wenn es um ein interessantes Gericht geht. Das beweist dieses Plancha Rezept in jedem Fall.

Wie es genau zubereitet wird, dass soll Ihnen jetzt aufgezeigt werden. Aber eines noch vorweg. Der Name des Gerichtes klingt mehr als kompliziert, insbesondere wenn man sich eher mit Fleischgerichten auskennt. Aber, wie man gleich sehen wird, geht es wohl kaum noch einfacher als bei diesem Gericht.

Die Zubereitung:

In erster Instanz sollte natürlich erst einmal das Gemüse mit klarem Wasser gereinigt werden. Danach die einzelnen Zutaten in kleine Stücke schneiden, damit das Gemüse später schneller garen kann.

Der Plancha-Grill sollte auf kleiner Stufe vorgeheizt werden. Während dieser Aufwärmphase können die Spieße vorbereitet werden. Hierzu einfach die gewünschten Gemüsesorten abwechselnd auf den Spieß stecken. Zu empfehlen ist es hier, auch auf ein eventuelles Farbmuster zu achten. Man sagt schließlich das auch das Auge immer mit isst. Dies aber nur als kleine Anmerkung für die Zubereitung.

Sind die Spieße fertiggestellt können sie auch schon auf den Grill. Nach etwa 5 Minuten den Spieß wenden und auch von der anderen Seite noch einmal 5 Minuten braten. Die Spieße sind nun fertig zum Servieren.

10. Burger

Burgerfilets, für viele Feinschmecker wohl das Highlight, was man auf dem Plancha-Grill so zaubern kann. Doch mit Zauberei hat dies ansich wenig zu tun, wenn man sich den minimalen Aufwand hierzu anschaut. Die Zubereitung beinhaltet gerade einmal 5 kleine Punkte, die es zu berücksichtigen gilt. Diese sollen nun aufgelistet werden.

Die Zubereitung der Burger:

Die getrockneten Tomaten, die Petersilie sowie die Frühlingszwiebeln fein hacken. Anschließend die Toastbrotscheiben zerkleinern. Dies dann mit der Sojasoße und dem Eigelb vermischen.

Ist dies Geschehen, kommt das Rinderhackfleisch sowie der Cayennepfeffer hinzu. Den Cayennepfeffer bitte unterheben. Nun die Buletten in die gewünschte Größe formen. Dabei sollte die Größe der Hamburgerbrötchen berücksichtigt werden. Die fertigen Formen für 5 Minuten braten und immer regelmäßig wenden.

Nach dem Braten, die Buletten auf den Burger legen und gegebenenfalls noch mit zusätzlichen Soßen verfeinern. Für jene die es scharf mögen, eignet sich hier eine pikante Soße am besten. Anschließend gibt es dann nur noch eines zu tun. Genießen!

Kommentar hinterlassen

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

4 × 5 =