Mähroboter Test 2021

Top 5 Mähroboter im Vergleich

Mähroboter Test
Abbildung
1. Platz
Testsieger
2. Platz
Preis-Tipp
3. Platz
4. Platz
5. Platz
Modell Gardena R70Li LANDXCAPE LX799 WORX Landroid M WR141E McCulloch ROB S400 Einhell FREELEXO
Hersteller Gardena LANDXCAPE WORX McCulloch Einhell
Ergebnis
Testsieger
Gardena R70Li
1,2
Mähroboter Test
(01/2021)
Preis-Tipp
LANDXCAPE LX799
1,3
Mähroboter Test
(01/2021)
3. Platz
WORX Landroid M WR141E
1,4
Mähroboter Test
(01/2021)
4. Platz
McCulloch ROB S400
1,6
Mähroboter Test
(01/2021)
5. Platz
Einhell FREELEXO
1,8
Mähroboter Test
(01/2021)
Kundenbewertung
Schnittbreite
17 cm
16 cm
18 cm
16 cm
18 cm
Schnitthöhe
2 - 5 cm
2 - 5 cm
3 - 6 cm
2 - 5 cm
2 - 6 cm
Betriebsdauer
65 min
60 min
60 min
65 min
k. A.
Ladezeit
50 min
90 min
90 min
60 min
k. A.
Lautstärke
60 dB
65 dB
67 dB
60 dB
59 dB
Maße
58 x 46 x 26 cm
51,1 x 35,6 x 21,1 cm
55,8 x 40,4 x 20,5 cm
69,1 x 48,9 x 32,5 cm
60 x 44 x 28 cm
Gewicht
7,7 kg
8,4 kg
9 kg
7,8 kg
9 kg
Ladestandsanzeige
done
done
done
done
done
Vorteile
  • Kollisions-, Hebe- und Kippsensor
  • Diebstahlschutz
  • SensorCut-System
  • Einfache Installation
  • Geländeanpassung
  • Perfekt für schmale Passagen
  • Benutzerfreundliches Display
  • Diebstahlschutz
  • AIA-Technologie
  • Neigungs-, Hebe- und Hindernissensor
  • AIA-Technologie
  • Diebstahlschutz
  • Rasenkanten-Schnittfunktion
  • App-Steuerung
  • Powershare Akku
  • Anti-Collision-System
  • Diebstahlschutz
  • App-Steuerung
  • Wechselbarer Akku
  • Mähplan
  • Sehr wendig
  • Einfache Installation
  • Power-X-Change-System-Akku
  • App-Steuerung
  • Diebstahlschutz
  • Stoß-, Kipp-, Hebe-, Regensensor
  • Multi-Zonen-Mähen für komplexe Gärten
Nachteile
  • Kein Regensensor
  • Keine Smartphone-Steuerung
  • Bedienungsanleitung
  • Keine Smartphone-Steuerung
  • Zeigt Fehlercodes statt Meldungen, Handbuch notwendig
  • Kein Regensensor
  • Bedienung teils etwas umständlich
Fazit
format_quoteGutes Preis-Leistungs-Verhältnis
format_quoteKleiner aber sehr fleißiger Gartenhelfer
format_quoteNetzwerkfähiger Allrounder
format_quoteRobuster und zuver-lässiger Mähroboter
format_quoteToller Mähroboter zum fairen Preis
Angebote

Mähroboter Ratgeber & Top 5 Modelle

Bei einem Mähroboter handelt es sich um ein Gerät, das vollkommen selbstständig den heimischen Rasen mäht.

Einen perfekt gemähten Rasen genießen zu können, ohne selber dafür arbeiten zu müssen, wird für immer mehr Menschen zu mehr als nur einem Traum. Mit Hilfe von einem Mähroboter kann die Rasenpflege zu einem echten Vergnügen werden, weil man es einfach dem entsprechenden Gerät überlässt während man selber die Zeit mit anderen Dingen und auch ganz woanders ver-bringen kann.

Bei der großen Auswahl für solche Mähroboter ist es wichtig, sich vorab umfassend über diese Gartenhelfer zu informieren, um anschließend das für einen am besten geeignete Modell zu finden und langfristig damit zufrieden sein zu können.

Top 5 Mähroboter

Da die Vielfalt für Modelle von einem Mähroboter auf dem Markt so groß ist, soll die Beschreib-ung der folgenden Top 5 Modelle für einen ersten Überblick über die Möglichkeiten der ver-schiedenen Varianten dienen. Die Modelle bilden jederzeit eine ausgezeichnete Wahl, was sie schon in so manchem Mähroboter Vergleich unter Beweis stellen konnten. Selbstverständlich sind sie nicht automatisch für jeden die optimale Wahl, aber sie zeigen schon einmal spezielle Vorzüge auf, die bei einem anschließenden Vergleich eine große Rolle für die Kaufentscheidung spielen können.

1. Gardena R70Li

Dieser Mähroboter von Gardena ist eine attraktive Wahl für Gärten, welche mittelgroße Flächen von bis zu 700 m² Rasen aufweisen und in denen man diese Arbeit lieber einem solchen selbst-ständig agierenden Gerät überlasst, um die Zeit anderweitig und meistens besser nutzen zu können. Die einfache Installation sowie der bei Bedarf zur Verfügung stehende Installations-service von Gardena sorgen ebenso für ein benutzerfreundliches Produkt, wie das ebenfalls leicht zu verlegende Begrenzungskabel, welches verhindert, dass der Roboter ungewünschte Wege einschlägt. Weitere Sicherheit versprechen die verschiedenen Sensoren, die erkennen, wenn es zu Kollisionen oder einem Anheben oder Kippen des Mähers kommt. Außerdem ver-fügt das Modell über einen Diebstahlschutz mit PIN-Code.

Mit seinem 18 Volt Akku erzielt der Motor eine tolle Leistung bei einem Energieverbrauch von lediglich 6 kWh. Die Ladezeit beträgt 50 Minuten, nach der dann eine Laufzeit von bis zu 65 Minuten möglich ist. Der Mähroboter schafft eine Schnitthöhe zwischen 20 und 50 mm, die sich übrigens ganz nach den eigenen Bedürfnissen einstellen lässt. Durch das System SensorCut entsteht dabei ein sauberes Schnittbild ohne Streifen und das Verbleiben des Schnittguts auf dem Rasen als natürlicher Dünger wirkt zusätzlich beeindruckend auf dem Weg zum schönen Rasenteppich.

Durch seine Wendigkeit passt er sich schnell der Umgebung und auch dem Gelände an und Steigungen bis zu 25 % stellen für ihn überhaupt kein Problem dar. Kein Problem sind auch schlechte Witterungsbedingungen wie Regen, bei denen der Roboter dank seiner Konstruktion und Qualität ebenfalls arbeiten kann. Der Roboter beeindruckt zudem durch eine sehr leichte Menüführung, sodass alle Programmierungen und Bedienungen schnell von der Hand gehen und alles immer optimal auf dem LCD-Display abgelesen werden kann. Nicht zuletzt begeistert er durch seine geringe Lautstärke, die vor allem auf die Silent Drive Motoren zurückzuführen ist und mit 60 Dezibel einen der geringsten Werte auf dem Markt aufweist.

Lieferumfang

  • Mäht auch bei Regen: Durch seine zuverlässige Funktionsweise arbeitet der Gardena Mähroboter unhabhängig von Witterungsverhältnissen
  • Saubere Ergebnisse: Mittels des SensorCut Systems verspricht Ihnen der Rasenmäher einen makel- und streifenlosen Rasenteppich
  • Umweltschonend: Neben seinem geringen Energieverbrauch ist er so leise, dass man ihn nahezu nicht wahrnimmt
  • Leistungsstark: Der programmierbare Mähroboter überlässt Ihnen die Bestimmung der Mähzeiten. Des Weiteren eignet er sich für Rasenflächen bis zu 700 qm und meistert sogar Steigungen bis 25 Prozent
  • Messerscheibe mit drei Messern für präzisen und schonenden Grasschnitt (4071-60)
  • Lieferumfang beinhaltet: 1x Gardena Mähroboter R70Li, Akku, 200m Begrenzungskabel, 400x Haken, 3x Ersatzmesser, 4x Verbinder, 5x Anschlussklemmen, 1x Ladestation
Die Gardena GmbH ist ein Tochterunternehmen der schwedischen Husqvarna-Gruppe. Ihr Hauptsitz befindet sich in Ulm (Bundesrepublik Deutschland). Die Firma Gardena wurde bereits im J...
Wolfgang Fassbinder

2. LandXcape LX799

Mit dem LandXcape LX799 Mähroboter erhält man ein Modell, welches sich speziell für kleine und mittelgroße Rasenflächen anbietet, die eine Fläche von 300 m² nicht übersteigen. Der Mäh-roboter arbeitet mit einem 20 Volt und 2.0 Ah Lithium-Ionen-Akku und schafft eine Leerlaufdreh-zahl von 3.150 Umdrehungen in der Minute. Das Mulch-System mit seinen drei Klingen sorgt für einen sauberen Schnitt, während die Vorwärts-Rückwärts-Bewegungen dafür sorgen, dass die Messer einer geringeren Abnutzung unterliegen.

Die Bedienung erweist sich dabei als sehr benutzerfreundlich. So ist keine große Installation notwendig und wenn diese im Handumdrehen erledigt ist, kann das Mähen per Knopfdruck und ohne Programmierung gestartet werden. Mähzeiten und Ähnliches können komfortabel über das Display eingestellt und geändert und dort kann auch ein PIN-Code vergeben werden, um einen Diebstahlschutz zu erzielen.

Das Gerät erzielt eine Schnittbreite von 16 cm sowie eine individuell programmierbare Schnitt-höhe, die zwischen 20 und 50 mm liegen kann. Steigungen sind bis zu 25 % überhaupt kein Problem und auch schmale Bereiche, Kanten oder Winkel stellen aufgrund der innovativen Technologie keine Hindernisse dar. Sobald die Ladung des Akkus dem Ende entgegen geht, fährt der Mähroboter automatisch zur Ladestation zurück, um sich wieder neu aufzuladen.

Lieferumfang

  • 【Versand innerhalb von 48 Stunden via DHL aus Deutschland. In der Regel dauert die Lieferung NUR 2-3 Arbeitstage】Die patentierte Mähschneidetechnologie sorgt dafür, dass der schmale Pfad problemlos passiert wird. Die Steigung von 15 Grad ist auch kein Problem.
  • Das effiziente & abnutzungsarme 3-Klingen-Mulchsystem schneidet die Hame sauber & geleichmäßig ab. / Mit der 16cm Schnittbreite und verstellbare Schnitthöhe von 20mm bis 50mm ist der Mährobot die ideale Wahl für jeden Garten.
  • Der Roboter kehrt automatisch zurück, sobald der Rasen fertig gemäht ist oder der Akku aufgeladen werden muss.
  • Über das ergonomische LED-Display kann der LANDXCAPE individuell eingestellt und PIN-geschützt werden.
  • 【Wir versprechen, die Ware innerhalb von 48 Stunden zu versenden】Lieferumfang: 1 LANDXCAPE Mährobot LX799 / 2 Abstandslehre / 1 Ladestation ​/ 1 Netzteil / 7 Schrauben / 100m Begrenzungskabel / 130 Heringe / 3 Klingen und Schrauben / 1 Sechskantenschlüssel
Preis: ca. 400 €

Mähroboter der Marke LandXcape werden für die unterschiedlichsten Grundstücksgrößen auf den Markt gebracht. Es gibt eine große Auswahl bei diesen Gartenhelfern. Diese Geräte...
Wolfgang Fassbinder

3. WORX Landroid M WR141E

Der WORX Landroid M WR141E ist ein Modell für Rasenflächen bis zu 500 m² und bildet unter solchen Geräten ein echtes Highlight auf dem Markt, was nicht nur durch den Plus X Award als weltweit bedeutendster Innovationspreis in den Bereichen Technologie, Lifestyle und Sport und die Ernennung zum besten Produkt des Jahres zum Ausdruck kommt. Der Motor bezieht seine Energie von einem 20 Volt und 2.0 Ah PowerShare-Akku, der sich entnehmen und für andere Geräte einsetzen lässt. Der Roboter erzielt eine Lautstärke von lediglich 67 Dezibel und erweist sich somit als sehr leises Modell.

Die AIA-Technik ermöglicht es, dass der Mähroboter mit GPS mit Hilfe von Begrenzungsdraht und Zonen-Programmierung jederzeit ein optimales Mähen an allen Stellen durchführen kann, ganz gleich wie schmal und verwinkelt sie sind. Das Cut-to-Edge-System optimiert den Rasen-schnitt an den Kanten, an denen ein nachträgliches Trimmen nicht mehr notwendig wird. Das ACS Anti-Collision-System arbeitet mit Ultraschallsensoren, um Kollisionen mit Hindernissen von vornherein zu vermeiden und auch die Off Limits Funktion ermöglicht ein Umfahren von Hindernissen ganz ohne die Wirkung des Begrenzungsdrahtes. Das Modell besitzt einen GPS-Tracker sowie ein mobiles Signal, die beide als optimaler Diebstahlschutz dienen.

Dank der Technologie und der kostenlosen WORX Landroid App kann dieser Mähroboter auch optimal und komfortabel über das Smartphone gesteuert und auch mit entsprechenden Timern programmiert werden und das von überall aus. Die Option Radio Link verbessert die Verbindung zum WLAN-Router, selbst wenn er bis zu einem Kilometer entfernt ist. Allerdings funktionieren Programmierungen und Bedienungen dank der eingebauten SIM-Karte auch ohne vorhandenes WLAN.

Lieferumfang

  • Der Gartenroboter von WORX ist der fleißige Gartenhelfer für kleine Flächen bis 500 qm und sorgt stets für einen schönen, gepflegten Rasen - da werden selbst die Nachbarn neidisch
  • Geht bis an seine Grenzen: Dank der Cut to Edge Funktion kürzt der Mäher das Gras auch bis zum äußersten Rand des Gartens - für ein sauberes Endergebnis ohne erforderliche Nacharbeiten
  • Eine Akkulaufzeit von 60 Minuten ermöglicht dem Rasenmähroboter eine effiziente Rasenpflege / Als Teil der Powershare Serie kann der 20V Akku mit anderen Worx-Geräteakkus ausgetauscht werden
  • Lästiges Rasenmähen war gestern - der Rasenmäherroboter überwindet Steigungen von bis zu 35 Prozent sowie Ecken und Kanten mühelos und leise - ganz einfach mit dem WLAN verbinden und per App steuern
  • Lieferumfang: 1 x WORX WR141E Landroid Rasenroboter, 9 x Messer und Schrauben, 1 x 20V Li-Ionen Akku, 1 x Ladestation inkl. Netzteil und Befestigungsnägeln, 1 x 130 m Begrenzungsdraht inkl. 180 Heringe

4. McCulloch ROB S400

Der Mähroboter ROB S400 eignet sich für einen Rasen, der eine Fläche von bis zu 400 m² auf-weist, wobei der Motor dafür sorgt, dass ca. 45 m² in der Stunde gemäht werden können. Dabei werden auch Steigungen von bis zu 35 % nicht zu einem Problem. Das Gerät arbeitet mit der Mulch-Funktion, sodass das Schnittgut zerkleinert wieder als natürlicher Dünger dem Rasen beigegeben wird und nicht entsorgt werden muss.

Die Anleitung zeigt Schritt für Schritt, wie der Mähroboter installiert, programmiert und bedient wird, was zu einer sehr hohen Benutzerfreundlichkeit führt. Die Steuerung und Kontrolle können dabei sehr leicht und angenehm mit der eigenen ROB-App über das Smartphone oder Tablet erfolgen. Verschiedene Programme wie PowerCut oder SpotCut und auch die Möglich-keit, auf weiteren Rasenflächen zu mähen, machen die Anwendung umso komfortabler und begeisternder und bei der Programmierung bzw. Einstellung kann man zwischen den unter-schiedlichen Tag- und Nacht-Modi wählen. Das System ist so durchdacht und technisch auf dem neuesten Stand, dass der Mähroboter seine Aktivität immer an das jeweilige Wachstum des Rasens anpassen kann, was sowohl dem Rasen als auch dem Mähroboter gut kommt.

Zum Aufladen fährt der Mähroboter selbstständig zurück zur Ladestation, die flexibel entlang der Rasenkante platziert werden kann. Der Akku lässt sich jederzeit und einfach wechseln und für die Reinigung kann ganz einfach ein Gartenschlauch verwendet werden. Weitere Vorteile sind die geringe Lautstärke von nur 60 Dezibel, das frei bewegliche Hinterrad sowie das über-sichtliche und leicht zu bedienende Display und der Diebstahlschutz durch einen individuell zu vergebenden PIN-Code.

Lieferumfang

  • Schnitthöhenverstellung: 5-stufig, 20-50 mm, ermöglicht eine individuelle Einstellung der Schnitthöhe des Mähroboters. Die hochwertigen Messer ermöglichen einen sehr ebenmäßigen, präzisen Schnitt
  • Kraftvoll und ausdauernd: Dank des Lithium-Ionen Akkus mit 2.1 Ah / 18 V mäht der Roboter mit viel Power und das bis zu 60 Minuten lang. Die Ladezeit beträgt lediglich 60 Minuten
  • Intelligentes Mähen: Der ROB S400 passt seine Mähaktivität an das Rasenwachstum an und verhindert Verschleiß auf dem Rasen. Die Alarmfunktion sowie der PIN-Code sorgen für Diebstahlschutz
  • Leistungsstark: Der programmierbare Mähroboter überlässt Ihnen die Bestimmung der Mähzeiten - einfach und bequem über deine eigene ROB-App
  • Lieferumfang enthält: 1x McCulloch Mähroboter ROB S400, 1x Ladestation, 1x 150 m Begrenzungskabel, inkl. Anschluss-Set (Art.-Nr. 00096-77.980.25)
Preis: ca. 700 €

5. Einhell FREELEXO

Dieses Modell ist die optimale Wahl für einen Garten mit einer Rasenfläche von bis zu 500 m², wobei auch Steigungen von bis zu 35 % kein Problem darstellen. Über Bluetooth und die spezielle App kann dieses Gerät optimal auch vom Smartphone oder Tablet aus bedient und programmiert werden. Der Mähroboter arbeitet dabei ebenso gemäß den programmierten Zeiten wie auch spontan, wenn die entsprechenden Start- oder Stopptasten aktiviert werden. So kann er vollkommen flexibel und wunschgemäß eingesetzt werden. Beim Mähen erzielt der Mähroboter eine frei einstellbare Schnitthöhe zwischen 20 und 60 mm und eine Schnittbreite von 18 cm.

Die optimale Messerscheibe mit ihren drei Messern wird angetrieben durch den Motor, welcher seine Energie von dem 2,5 Ah Power-X-Change-System-Akku bezieht, welcher sich entnehmen und auch für andere Geräte einsetzen lässt. Neigt sich die Ladung des Akkus dem Ende zu, sucht sich das Gerät selbstständig den Weg zurück zur Ladestation, um entsprechend wieder aufgeladen zu werden. Alternativ kann auch ein separates Schnell-Ladegerät verwendet werden, um die Arbeit schneller wieder starten zu lassen. Verwinkelte Stellen im Garten oder auch bestimmte Hindernisse werden für dieses Modell niemals zu einem Problem. Die Funktion Multi-Area ermöglicht es immer, den Mähroboter auch an anderen Stellen als der Ladestation starten zu lassen.

Der Mähroboter besitzt eine sehr weit nach unten gezogene Schürze, die ebenso für Sicherheit sorgt wie diverse Sensoren, die auf Kollisionen, Kippen und Heben reagieren, Zusammenstöße vermeiden und die Messer rechtzeitig abschalten, bevor es zu Verletzungen kommen kann. Mit einer Lautstärke von lediglich 59 Dezibel gehört diese Variante zu den leisesten Vertretern der Mähroboter. Zum Lieferumfang gehören neben Mähroboter, Ladestation und Ladegerät zudem auch ein 130 Meter langer Begrenzungsdraht, 190 Haken zur Befestigung sowie drei Ersatz-klingen und vier Verbindungsklemmen.

Lieferumfang

  • Das Einhell FREELEXO Kit 500 gehört zur leistungsstarken Power X-Change-Familie, die grenzenlose Flexibilität innerhalb der Systemfamilie gewährt. Die Lithium-Ionen-Akkus der Reihe können mit allen Systemgeräten kombiniert werden
  • Das FREELEXO Kit 500 beinhaltet alles, was für die Installation und den Betrieb eines Einhell Mähroboters aus der FREELEXO Serie benötigt wird. Das Kit ist ausgelegt für eine Rasenfläche bis zu 500 m²
  • Durch den Modus Multizonen-Mähen ist dieser Mähroboter auch für komplexe, verwinkelte Gärten geeignet. Die Rückkehr zur Ladestation und auch der Ladevorgang erfolgt automatisch bei Bedarf
  • Der FREELEXO wird via App durch Bluetooth oder das inuitiv bedienbare Tastenfeld gesteuert, dabei kann der Mähroboter individuell eingestellt werden. Mittels der Applikation kann die Arbeitszeit des Einhell FREELEXO tagesgenau programmiert werden
  • Die Sicherheitssensorik verfügt über Stoß-, Kipp- und Hebesensoren, so dass der Mähroboter selbstständig Hindernisse erkennt. Auch ein Regensensor ist integriert. Diebstahlgeschützt ist der Rasenroboter durch einen PIN-Code und das Warnsignal
  • Der Mähroboter verfügt über eine 20 mm bis 60 mm Schnitthöhenverstellung und ist geeignet für Steigungen bis zu 35%. Der Tragegriff sorgt für einen komfortablen Transport
  • Im Lieferumfang enthalten sind ein 2,5 Ah PXC-Akku + Schnellladegerät sowie zur Installation 130 m Begrenzungsdraht, 190 Befestigungshaken, 3 Ersatzklingen und 4 Verbindungsklemmen

Vorteile eines Mähroboters

Im Vergleich mit herkömmlichen Rasenmähern zeigen sich bei Mährobotern vielseitige Vorteile.

Vor dem Mähroboter kaufen ist es sehr sinnvoll und ratsam, einen Blick auf die Vorteile von einem solchen Rasenroboter zu werfen, um sich dann erst recht überzeugen zu lassen, dass es die richtige Entscheidung ist.

Der allererste Vorteil betrifft natürlich das Wesen des Roboters, welcher selbstständig den Rasen mäht, sodass man sich viel Mühe und auch Zeit spart, die man sicher besser nutzen kann.

Die selbstständige Arbeitsweise vom Mähroboter sorgt zudem dafür, dass das Mähen auch dann stattfinden kann, wenn man überhaupt nicht im Garten oder auch noch nicht einmal Zuhause ist.

Die verschiedenen Möglichkeiten, Zeiten, Häufigkeiten und Strecken zu programmieren, sorgen für eine hohe Flexibilität und vor allem dazu, dass trotz des automatischen und selbst-ständigen Mähens alles so erfolgt, wie man es selber am liebsten hat.

Da sich die Mähroboter selbstständig den Weg zurück zur Ladestation suchen, muss man sich nicht einmal mehr darum kümmern, dass der Akku entsprechend aufgeladen und der nächste Einsatz problemlos erledigt werden kann.

Der Mähroboter sorgt für den angenehmen Vorteil, dass das Schnittgut sofort zerkleinert und wieder auf dem Rasen verteilt wird. Dadurch erspart man sich das Entsorgen und profitiert zudem noch von einem natürlichen Dünger und einem deutlich dichteren Rasen.

Der Mährobter weist zudem sehr geringe Wartungsaufwände und auch niedrige laufende Kosten auf.

Nicht zuletzt erweisen sich die Roboter als sehr leise und erzeugen vor allem eine geringere Lautstärke beim Einsatz als die anderen Varianten der Rasenmäher. Gleichzeitig ist es natürlich sowieso von Vorteil, nicht in der Nähe vom Roboter und somit erst recht nicht der Lautstärke ausgesetzt sein zu müssen.

Vorteile im Überblick

  • Selbstständiges Mähen
  • Spart Zeit und Mühe
  • Hohe Flexibilität und Energieeffizienz
  • Selbstständiges Aufladen bei niedrigem Akkustand
  • Geringer Wartungsaufwand
  • Niedrige laufende Kosten
  • Deutlich leiser als herkömmliche Rasenmäher

Wie orientiert sich ein Mähroboter?

Mähroboter navigieren anhand von Begrenzungskabeln, Sensoren oder gar GPS.

Die besten Mähroboter unterteilen sich grundsätzlich in zwei verschiedene Gruppen, wenn man die Orientierung der Rasenroboter betrachtet. Die eine Gruppe besteht aus den Modellen, die sich ausschließlich anhand der installierten Begrenzungskabel orientieren. Diese Mähroboter arbeiten, indem sie kreuz und quer herumfahren und sich nur dann in eine andere gewünschte Richtung weisen lassen, wenn sie das Begrenzungskabel berühren und somit wissen, dass es in diese Richtung nicht weitergehen darf. Damit wird verhindert, dass sich der Rasenroboter in Richtung Blumenbeete oder vielleicht auch in den Fischteich, zum Pool oder weg vom Grund-stück bewegt. Das kreuz und quer durch den Garten mähen führt dazu, dass es mitunter recht lange dauern kann, bis wirklich jede Stelle gemäht ist.

Anders sieht es bei der zweiten Variante aus, die in gewisser Weise intelligenter mäht und systematische Muster abfährt, um in möglichst kurzer Zeit sehr effektiv und vollständig den Rasen zu mähen. Zahlreiche verschiedene Sensoren helfen zusätzlich bei der Orientierung. Sie scannen die Umgebung, sodass der Mähroboter immer über Hindernisse informiert ist und diese umfahren kann.

Um auf Nummer sicher zu gehen und unnötige Schäden zu vermeiden, sollte man dennoch vorher kleine, flache Sachen vom Rasen entfernen, um eine freie und schadlose Fahrt zu garantieren.

Hat der Mähroboter seine Arbeit vollbracht oder geht der Akku dem Ende zu, fährt das Gerät automatisch an die entsprechende installierte Ladestation zurück, um wieder neue Energie zu tanken.

Arten von Mährobotern

Beim Kauf eines Mähroboters wird man immer auf verschiedene Arten treffen, die sich vor allem in die Modelle mit und ohne Begrenzungskabel unterteilen lassen.

Mähroboter mit Begrenzungskabel

Der Mähroboter mit Begrenzungskabel bewegt sich vollkommen autonom durch den Garten und kann einem Dank der Energie des geladenen Akkus und der rotierenden Messer an der Unterseite die oft lästige Arbeit des Mähens problemlos abnehmen. Da der Rasenroboter nicht wissen kann, wo ihm beim Mähen Grenzen gesetzt sind, werden diese Modelle zusammen mit einem Begrenzungskabel geliefert. Dieses Kabel kann dazu verwendet werden, den Arbeits-bereich des Rasenmähers abzustecken, indem es um den Bereich gelegt wird, indem das Rasenmähen stattfinden soll. Das bedeutet zwar, dass man zu Beginn etwas Zeit aufbringen muss, die sich aber auf jeden Fall rentiert, weil der Mähroboter anschließend weder in die Blumen noch in Pools oder Teiche und auch nicht in den Garten vom Nachbarn oder auf die Straße fährt. Die Sensoren im Rasenmäher erkennen das Kabel und drehen entsprechend um.

Dabei kann das Kabel aufgrund der hochwertigen Sensoren auch in gewissem Maße in den Boden gelegt werden, sodass keine Stolpergefahr entsteht.

Die Sensoren erkennen zudem Hindernisse auf dem Rasen, die somit optimal und ohne Kollisionen umfahren werden können.

Der Mähroboter mit Begrenzungskabel zerkleinert das Gras und lässt alles als optimalen natürlichen Dünger auf dem Rasen liegen. Diese Art des Mulchens führt zu einem dichten und gesunden Rasen und vermeidet, dass man sich um die Entsorgung des Schnittguts kümmern muss. Individuelle Programmierungen, wie Häufigkeit und Startzeiten des Mähens, sorgen für einen weiteren Komfort, sodass man sich um wirklich nichts mehr kümmern muss. Auch bei leerem Akku bzw. auch nach erledigter Arbeit fährt der Mähroboter automatisch zurück zur Ladestation.

Mähroboter ohne Begrenzungskabel

Die Variante ohne Begrenzungskabel ist mit noch besseren und sensibleren Sensoren ausge-stattet, die dazu führen, dass das sichere Mähen auch ohne ein solches Begrenzungskabel ermöglicht wird und einem die Arbeit für das Installieren des Begrenzungskabels erspart bleibt. Der Mähroboter merkt durch die Sensoren sofort, wenn vor ihm kein Rasen mehr liegt und dreht dann allein aufgrund dieser Tatsache um. Das Grundstück an sich sollte aber dennoch mit einem Zaun oder Ähnlichem abgegrenzt werden, um ein Fahren auf Nachbargrundstücke zu vermeiden. Was die übrige Arbeitsweise betrifft, entspricht alles soweit den Modellen mit Begrenzungskabel.

Kaufkriterien

Die unterschiedlichen Modelle der Mähroboter unterscheiden sich in vielerlei Hinsicht voneinander.

Um den am besten zu den persönlichen Anforderungen passenden Mähroboter zu finden, lohnt sich immer auch ein entsprechender Vergleich der Rasenroboter. Dabei sollte man, wie auch bei der anschließenden Suche nach dem geeigneten Produkt, speziell auf die in den nachstehenden Abschnitten beschriebenen Merkmale und Kriterien achten.

Art des Antriebs

Vorneweg ist es natürlich wichtig, dass der Mähroboter auch seine notwendige Energie erhält, weshalb der Blick auf den Antrieb von großer Bedeutung ist. Die Regel ist dabei die Technik, dass die Mähroboter mit Akkus betrieben werden, bei denen es sich um Lithium-Ionen-Akkus handelt. Zum Aufladen gibt es eine spezielle Ladestation, zu der die Mähroboter immer selbst-ständig zurückfahren, wenn der Akku leer oder die Arbeit beendet ist. Interessant kann bei der Betrachtung immer sowohl die Lauf- als auch die Ladezeit sein.

Immer häufiger anzutreffende Solar-Panels auf der Oberfläche des Mähroboters verlängern die Laufzeit bis zum nächsten Aufladevorgang. Sie reichen aber noch nicht aus, um den Mähroboter als einzige Quelle mit Energie zu speisen.

Typ des Mähroboters

Der Garten sollte einen Zaun oder eine Mauer besitzen, damit der Mähroboter auf dem Grundstück bleibt.

Wie im Vorfeld schon ausführlicher beschrieben, gibt es im Wesentlichen zwei verschiedene Typen für den Mähroboter. So gibt es das Modell mit Begrenzungskabel, mit dem man den zu mähenden Bereich abgrenzen kann, welches man dafür aber installieren muss. Dadurch wird gewährleistet, dass der Roboter nicht an ungewünschte Stellen fährt. Die Modelle ohne Begrenzungskabel besitzen mehr Sensoren und benötigen eine solche Begrenzung nicht, sodass das Verlegen des Kabels entfällt.

Rasenfläche

Wichtig ist auch, die vom Hersteller angegebene maximale Rasenfläche nicht aus den Augen zu verlieren. Hier gibt es z. B. Varianten, die bis zu 500 m² schaffen, während hochpreisige Geräte durchaus auch bis zu 2.000 m² ohne Mühe mähen können. Es ist immer möglich, Rasen-mäher auch größere Flächen mähen zu lassen. Zu beachten ist dann aber, dass je nachdem das Begrenzungskabel nicht ausreichen könnte und der Verschleiß höher ist, weil die Mähroboter dann wesentlich länger für einen Mähvorgang benötigen.

Steigung

Auch die Steigung des zu mähenden Rasens kann entscheidend sein. Hier schaffen die Roboter nämlich je nach Modell unterschiedliche Neigungen und Steigungen, ohne dass sie umfallen. Zwischen 20 und 35 % ist für die meisten kein Problem, während es aber auch spezielle Varianten gibt, die noch größere Steigungen bewältigen können.

Je mehr Hänge der Mähroboter bezwingen muss, desto länger dauert ein Mähvorgang und desto häufiger kann es wegen eines erhöhten Energieverbrauchs auch zu Lade-pausen während des Mähens kommen.

Lautstärke

Was die Geräuschbelastung betrifft, sind die Mähroboter viel leiser als übliche Rasenmäher. In der Regel trifft man auf eine Geräuschentwicklung zwischen 60 und 75 Dezibel. Es gibt aller-dings auch noch leisere Geräte. Man selber wird eh kaum gestört, weil man sich nicht in der Nähe befinden muss und auch Nachbarn fühlen sich dank der geringen Lautstärke selbst dann nicht belästigt, wenn die Geräte am Sonntag oder nachts laufen.

Was bedeutet Dezibel?

Dezibel (dB) ist die Maßeinheit für Lautstärke. Wissenschaftler bezeichnen Geräusche ab einer Schwelle von 80 Dezibel als „laut“ oder „Lärm“. Beispiele 80 dB: Laute Sprache, Streitgespräch, Klavierspiel.

Reinigung und Wartung

Der Mähroboter muss recht selten gereinigt und gewartet werden. Man sollte bestenfalls aber einmal pro Woche die groben Schmutz- und Grasreste entfernen, damit sich nichts dauerhaft festsetzt. Hierfür reicht der regelmäßige Einsatz eines normalen Besens. Alle 14 bis 16 Monate sollten die Messer ersetzt werden, was man selber durchführen oder auch in die Hände eines Fachmanns übertragen kann, was häufig zum Service der Hersteller gehört.

Sicherheitsmaßnahmen

Hebe- und Kippsensoren gehören zu den wichtigsten Sicherheitsmechanismen bei Mährobotern.

Ein bedeutendes Kriterium ist immer auch die Sicherheit. Hier beeindrucken die Mähroboter, welche mit sogenannten Hebe- und Kippsensoren ausgestattet sind. Diese Sensoren erkennen, wenn der Mähroboter nicht mehr auf dem Rasen steht, woraufhin dann umgehend die Messer abgeschaltet werden.

Die Hebesensoren dienen bei vielen Modellen auch als Diebstahlschutz. Sobald das Gerät angehoben wird, ohne dass ein benötigter Code eingegeben wird, erklingt ein lautes Warnsignal.

Zudem sorgt der Not-Aus-Schalter dafür, dass bei Problemen sofort der Motor gestoppt wird. Nicht zuletzt sorgt die Tatsache, dass das gesamte Gerät von Material umrandet ist, dass nichts überfahren werden kann.

Infofilm: Gardena Mähroboter - Sicherheit und Diebstahlschutz

Video abspielen

Smartphone-Steuerung

Bei hochpreisigen Modellen sorgen spezielle Funk-Technologien dafür, dass sie auch anhand einer App über das Smartphone zu programmieren, zu steuern und auch zu überwachen sind. Welche Funktionen auf diesem Weg möglich sind, sollte man vor dem Kauf in einem Mähroboter Test prüfen.

Gewicht

In der Regel wiegen die Mähroboter zwischen 8 und 15 kg. Das Gewicht stellt also kein Problem dar, weil das Mähen an sich ja sowieso ohne die eigene Kraft erfolgt und man den Rasenmäher somit nur sehr selten tragen oder bewegen muss. Da das Gewicht kein Indiz für die Qualität ist, kann dieses Merkmal durchaus vernachlässigt werden.

Maße

Die Mähroboter haben unterschiedliche Größen, wobei sich die Breiten meistens zwischen 39 und 52 cm, die Längen zwischen 55 und 70 cm und die Höhen zwischen 25 und 30 cm bewegen. Größere Modelle können höhere Geschwindigkeiten erzielen und schneller fertig mit der Arbeit sein. Ansonsten spielt die Größe aber eine nicht so entscheidende Rolle.

Mähroboter Hersteller

Die Vielfalt der Modelle ist großzügig, sodass sich neben einfachen auch hochwertige Mähroboter finden, die sogar mit GPS-Technik manövrieren können.

Abgesehen von einem Mähroboter Test macht auch ein Blick auf die Hersteller Sinn. Gerade dann, wenn man zwischen verschiedenen Varianten schwankt, kann es sehr sinnvoll sein, sich auf die namhaften Hersteller zu konzentrieren, bei denen Qualität garantiert ist. Empfehlens-wert sind dabei vor allem die im Folgenden beschriebenen Unternehmen.

Husqvarna

Der Konzern Husqvarna ist ein schwedisches Unternehmen, dessen Geschichte schon in das Jahr 1689 zurück reicht, als es gegründet wurde, um hauptsächlich Musketen herzustellen. Im Jahr 1872 begann der Wandel zu anderen Produkten, zu denen anfänglich vor allem Haushalts-geräte aus Gusseisen und Nähmaschinen gehörten. Das 20. Jahrhundert sorgte für weitere Ausweitungen des Sortiments, zu dem dann auch Autos, Motorräder und Handrasenmäher zählten.

Heute werden verschiedenste Motorgeräte für die Landschafts- und Gartenpflege sowie für die Fortwirtschaft produziert. Besonders im Blickpunkt stehen dabei Kettensägen und eben auch die hier beschriebenen Mähroboter. Um die gute Position auf dem Markt zu stärken, wurden nicht nur neue Produkte entwickelt, sondern auch der Konzern an sich erweitert, zu dem heute namhafte Unternehmen wie Jonsered, Gardena und McCulloch gehören.

Husqvarna Mähroboter zeichnen sich nicht nur durch ein modernes und stylisches Design aus, sie sind auch besonders leistungsfähig. Wenn du dir die Gartenarbeit und insbesondere d...
Wolfgang Fassbinder

Gardena

Die Firma Gardena ist eines der bekanntesten deutschen Unternehmen, wenn es um optimale und durchdachte Geräte für den Garten geht. Das Unternehmen wurde von den Kaufleuten Eberhard Kastner und Werner Kress im Jahr 1961 gegründet.

Vor allem das im Jahr 1968 patentierte und den meisten bekannte Gardena-System, bei dem eine neuartige Steckverbindung als Basis für viele verschiedene Gartengeräte dient, sorgte für einen weltweiten Erfolg und den Start einer großen Erfolgsstory. Der Erfolg führte sogar zum Börsengang im Jahr 1996 und zum Verkauf durch die Gründerfamilien an den schon zuvor beschriebenen Husqvarna Konzern, wobei Gardena aber nach wie vor in einem sehr hohen Maße eigenständig geführt wird und der Erfolg gibt dieser Entscheidung Recht.

Rasenmähroboter erleichtern dir die Rasenpflege. Du kannst hiermit zu jeder Zeit deine Rasenflächen wieder in Form bringen. Diese selbstfahrenden Geräte sind mit einem innovativ...
Wolfgang Fassbinder

Bosch

Das Unternehmen Bosch ist eine der bekanntesten Firmen in Deutschland, was nicht nur auf die schon lange andauernde Erfolgsgeschichte zurückzuführen ist, die bereits im Jahr 1886 mit der Gründung durch Robert Bosch begann. In den Anfangsjahren war das Unternehmen sehr spezialisiert auf die Produktion von Fahrzeugtechnik und die Arbeit als Zulieferer für die Auto-mobilbranche. Dieses Kerngeschäft ist auch heute noch Teil des Unternehmens, das sich aber immer mehr auch auf andere Bereiche ausgeweitet hat, um noch mehr Standbeine für eine lang-fristige Erfolgsgeschichte zu bekommen.

In den Blickpunkt rückten dabei immer mehr die Haushaltsgeräte und Produkte für die Unter-haltungselektronik sowie die erfolgreiche Sparte der Werkzeuge und auch der Gartengeräte. Sämtliche Produkte von Bosch zeichnen sich durch eine hohe Qualität, Funktionalität, Lebens-dauer sowie durch eine komfortable Bedienung aus.

Mähroboter gibt es schon seit etlichen Jahren, wobei sich die Leistung im Laufe der Jahre kontinuierlich verbessert hat. Diese leisen Geräte mähen zu jeder Zeit zuverlässig dei...
Wolfgang Fassbinder

Weitere Hersteller

FAQ

Für noch weitere und offene Fragen, folgen hier viele häufig gestellte Fragestellungen mit den entsprechenden Antworten. Somit werden die vorherigen Informationen noch ergänzt, sodass du noch besser vorbereitet in den Kauf eines Mähroboters starten kannst.

Ja, es gibt besondere Varianten für einen Rasenroboter, die sich ihren Weg anhand spezieller Sensoren suchen, die das Gerät dahin führen, wo unter ihm Rasen zu finden ist. Somit fährt er eigentlich nicht auf Beete oder Wege und Plätze. Man sollte aber dafür sorgen, dass das Grundstück eingezäunt ist, um nichts dem Zufall zu überlassen.

Viele Geräte besitzen Hebesensoren, die dann reagieren, wenn der Mähroboter hoch-gehoben wird. Macht man das, ohne vorher einen Code einzugeben, kommt es zu einem akustischen Warnsignal, der als Diebstahlschutz dient. Zudem kann man GPS-Tracker installieren, wo eine erhebliche Veränderung des Standorts ebenfalls zu einem Alarm führt.

Dank vieler Sicherheitsvorkehrungen ist der Mähroboter bei normaler Anwendung ein sehr sicheres Gartengerät, was auch schon dadurch kommt, dass man ihn alleine arbeiten lässt. Dadurch, dass er mit Material komplett umrandet ist, ist die Gefahr, etwas zu über-fahren, sehr gering und die Sensoren bewahren ihn auch vor falschen Wegen oder Kollisionen mit Hindernissen, wobei die geringe Geschwindigkeit dabei auch kaum Schäden zulassen würde. Zudem führen Hebe- und Kippsensoren zu einem Abschalten der Messer, wenn der Roboter nicht mehr auf dem Rasen steht und ein Not-Aus-Schalter sorgt für zusätzliche Sicherheit, wenn es zu Komplikationen kommt.

Je nach Modell kommt es zu Zusammenstößen, bei denen aber dank der geringen Geschwindigkeit nichts passiert, bevor der Roboter die Richtung wechselt, oder zu Warnungen durch entsprechende Sensoren, sodass es erst gar nicht zu einem Zusammenstoß kommt. Flache Gegenstände sollten allerdings immer besser vorher entfernt werden, damit der Mähroboter sie nicht überfährt und es dadurch zu Schäden kommt.

Mähroboter sind sehr leise und vor allem leiser als gewöhnliche Rasenmäher. Sie erreichen meistens eine Lautstärke, die 70 Dezibel nicht übersteigt. So stören die Roboter selbst dann nicht, wenn sie nachts oder sonntags mähen.

Wenn es normal regnet, macht es den Geräten nichts aus und sie können durchaus draußen bleiben. Längere Regenzeiten und den Winter über sollte man sie aber besser ins Trockene verfrachten. Viele Geräte verfügen auch über einen Sensor, der den Regen erkennt und den Mähroboter dazu bringt, die Fahrt zurück zur Ladestation in Angriff zu nehmen, um später weiter zu mähen, wenn es wieder trocken ist.

Die Häufigkeit des Mähens hat man selbst in der Hand, indem man ihn so programmieren kann, wie man es gerne möchte. Beste Ergebnisse weist der Rasen auf, wenn man den Mäher mehrmals in der Woche arbeiten lässt. Man kann ihn aber auch nur einmal monat-lich fahren lassen oder wenn man gerade das Gefühl hat, dass es an der Zeit ist.

Die beste Lösung ist eine Ausstattung beider Flächen mit einem eigenen Begrenzungs-kabel. So kann man den Mähroboter dann jeweils in den zu mähenden Bereich tragen. Gibt es einen Weg zwischen den beiden Flächen, kann das Begrenzungskabel auch so gelegt werden, dass er den Weg zum Überqueren benutzen kann. Dabei sollte die Breite aber bestenfalls mindestens 1,5 Meter breit sein, damit sich der Roboter problemlos bewegen kann, ohne sich möglicherweise fest zu fahren.

Als sehr pflegeleichtes Produkt produziert der Mähroboter einen sehr geringen Aufwand, wenn es um Pflege und Wartung geht. Einmal die Woche oder spätestens in der zweiten Woche sollte man den groben Schmutz von den Messern entfernen, wozu ein normaler Besen reicht. Einmal im Jahr ungefähr sollte man überprüfen, ob die Messer getauscht werden müssen, um immer den optimalen Schnitt gewährleisten zu können. Für alle Vorgänge sollte immer darauf geachtet werden, dass der Mähroboter ausgeschaltet ist oder besser noch der Akku entnommen wurde, um auf Nummer sicher zu gehen.

Andere Gärtner interessierten sich auch für...

Worx Mähroboter werden in beinahe allen Preisklassen angeboten. Bei Erzeugnissen der Linie „Worx“ handelt es sich um Rasen- und Gartengeräte. Zudem werden von der Mar...
Wolfgang Fassbinder

Empfehlungen

Inhaltsübersicht

Interessantes über Mähroboter