Tauchdruckpumpen sind wie es der Name bereits verrät auch für das Abtauchen im Wasser hergestellt worden. Damit eignen sich diese Produkte für vollgelaufene Kellerräume ebenso gut wie für verschiedenste Gartenarbeiten.

Mit dem Abpumpen von tausenden Liter Wasser pro Stunde leisten auch vermeintlich kleine Pumpen ganze Arbeit. Nach dem Lesen unseres Tauchdruckpumpen Tests bist du umfassend über diese Art von Pumpen informiert und hast auch für die Auswahl gleich einige gute Tipps parat.

Tauchdruckpumpe Test
Abbildung
1. Platz
Testsieger
2. Platz
3. Platz
Modell T.I.P. DrainPress 3200/24 Gardena 5900/4 Inox Einhell GC-DW 900 N
Hersteller T.I.P. Gardena Einhell
Ergebnis
Testsieger
T.I.P. DrainPress 3200/24
1,3
Tauchdruckpumpe Test
(07/2021)
2. Platz
Gardena 5900/4 Inox
1,5
Tauchdruckpumpe Test
(07/2021)
3. Platz
Einhell GC-DW 900 N
1,6
Tauchdruckpumpe Test
(07/2021)
Kundenbewertung
Leistung
400 Watt
900 Watt
900 Watt
Druck
2,4 bar
3,4 bar
3,2 bar
Fördermenge
3.200 l/h
5.900 l/h
6.000 l/h
Förderhöhe
24 m
34 m
32 m
Gewicht
4,7 kg
9,4 kg
8,9 kg
Kabellänge
10 m
15 m
10 m
Selbst­an­sau­gend
clear
clear
clear
Ther­mo­schal­ter
clear
done
clear
Tra­ge­griff
done
done
done
Vorteile
  • Flachabsaugend bis 1 mm
  • Komfortabler vertikaler Pumpenausgang
  • Mehrstufiges Laufradsystem
  • Glasfaserverstärktes Gehäuse
  • Edelstahl-Pumpengehäuse
  • Integrierter Vorfilter
  • Geräuscharm
  • Trockenlaufsicherung via Schwimmschalter
  • Robuste Konstruktion
  • Edelstahl-Pumpengehäuse
  • 3-stufiges Laufradsystem
  • Robuster Druckanschluss
  • Hochwertige Gleitringdichtung
Nachteile
  • Nur für Klarwasser geeignet
  • Hohe Anschaffungskosten
  • Nur für Klarwasser geeignet
Fazit
format_quoteGutes Preis-Leistungs-Verhältnis
format_quoteLeistungsstark, effizient, langlebig
format_quoteGute Pumpe zum fairen Preis
Angebote

Top 3 Tauchdruckpumpen

Tauchdruckpumpen sind sehr langlebig und müssen selten öfter als alle zehn Jahre ersetzt werden. In diesen Zeiträumen bleibt auch die Entwicklung der Technologie zum Betrieb der Pumpen nicht auf der Stelle stehen. In der Top 3 unseres Tauchdruckpumpen Tests kannst du dir selbst ein Bild davon machen, welche Funktionen moderne Tauch-druckpumpen aktuell aufweisen.

1. T.I.P. DrainPress 3200/24

Die T.I.P. DrainPress 3200/24 Tauchdruckpumpe fällt mit einem Gewicht von nur 4,7 kg sehr leicht und handlich aus. Dennoch ist dieses Leichtgewicht in der Lage bis zu 3.200 Liter Wasser pro Stunde zu pumpen. Die maximale Förderhöhe beträgt bei dieser Pumpe 24 Meter, wodurch auch ein Einsatz als Tiefbrunnenpumpe denkbar ist.

Positiv fällt bei dieser Tauchpumpe auf, dass diese im manuellen Betrieb flachsaugend ist und das Wasser bis zu einer Höhe von nur einem Millimeter aufnimmt. Die niedrige Höhe stellt für das Gerät dennoch keine hohe Belastung dar, wodurch einer längeren Nutzungsdauer in Haus und Garten nichts im Wege stehen sollte.

Features

  • Mehrstufige Tauchdruckpumpe für Be- und Entwässerung für den flexiblen und mobilen Einsatz
  • Flachabsaugend bis 1 mm (manueller Betrieb), wischtrockene Entwässerung
  • Geeignet für klares und leicht verschmutztes Wasser, zum Auspumpen von Schwimmbecken, Behältern und Zisternen, zur Trockenlegung von Räumen oder zum Betrieb eines Beregners oder einer Gießbrause
  • maximale Förderhöhe beträgt 24 m
  • maximale Fördermenge beträgt 3200 l/h

2. Gardena 5900/4 Inox

Die Gardena 5900/4 Inox Tauchdruckpumpe ist sehr hochwertig verarbeitet, was sich auch durch die Verwendung von rostfreiem Edelstahl für die Herstellung des Gehäuses zeigt. Dies begünstigt das leicht erhöhte Gewicht von 9,4 kg. Der vereinfachte Transport ist aufgrund des Handgriffs jedoch dennoch möglich. Mit einer Leistung von 900 Watt ist die Pumpe sehr leistungsfähig, während der Energieverbrauch selbst jedoch überschau-bar bleibt.

Die elektrische Pumpe ist in der Lage bis zu 5.900 Liter pro Stunde zu pumpen und hier-bei einen Höhenunterschied von bis zu 35 Meter zu überwinden. Aktiviert wird die Pumpe ganz einfach per Schwimmschalter, sodass das manuelle Einschalten nicht erforderlich ist.

Features

  • Vielseitge Einsatzmöglichkeiten: Durch die schmale Konstruktion eignet sich die Pumpe für alle Brunnen und Zisternen, die in einen Mindestdurchmesser von 150mm aufweisen, auch zum Betrieb von Regnern geeignet
  • Robust und zuverlässig: Deutsche Ingenieurskunst in Kombination mit hochwertigen Komponenten versprechen eine lange Lebensdauer und einen sicheren Betrieb, auch unter Wasser
  • Filtersystem: Der spezielle Standfuß mit integriertem Vorfilter dient zum Schutz der Pumpe. Er ist abnehmbar und leicht zu reinigen
  • Trockenlaufsicherung: Ein Trockenlaufen ist dank eines Schwimmerschalters nicht möglich, da dieser den Pumpbetrieb bei zu geringem Wasserstand automatisch stoppt
  • Lieferumfang beinhaltet: 1x GARDENA Tauch-Druckpumpe 5900/4 inox automatic, 1x 15 m Anschlusskabel, 1x 20 m Befestigungsseil, 1x Universal Schlauchadapter für 19mm (3/4") und 25mm (1") Schläuche

3. Einhell GC-DW 900 N

Die Einhell GC-DW 900 N Tauchdruckpumpe verfügt über einen Schwimmschalter, der sich ganz ohne weiteres Zutun bei Erreichen der jeweiligen Wasserhöhe einschaltet. Einhell bietet diese Tauchpumpe als Tiefbrunnenpumpe an, was auch an der schmalen Form der Pumpe zu erkennen ist. Die Verwendung von rostfreiem Edelstahl für das Gehäuse spricht ebenfalls für eine langjährige Verwendungsdauer.

Das Gewicht von 8,9 kg ist auch während eines Transports kein Grund die Geräte öfter abstellen zu müssen. Mit einer Förderleistung von 6.000 Liter in der Stunde ist diese Tauchpumpe den Herausforderungen der privaten Nutzung bestens gewappnet. Bei diesem Angebot beträgt die maximale Tauchtiefe bis zu 32 Meter, was für einen Großteil aller Brunnenschächte ausreichen sollte.

Features

  • Kraftvolle und robuste Tauchdruckpumpe mit 900 Watt Leistung und Schwimmerschalter für den Einsatz in Brunnen, Schächten, Zisternen und weiteren Klarwasser Reservoirs mit bis zu 7m Wassertiefe
  • Mehrstufiges Pumpenradsystem für die Förderung von stündlich bis zu 6.000 Liter Wasser
  • Korrosionsbeständiges Edelstahl Pumpengehäuse und hochwertige Gleitringdichtung für den langlebigen Einsatz bei der Regenwassernutzung
  • Robuster Druckanschluss mit Edelstahleinsatz zur größtmöglichen Sicherheit
  • 2 stabile Aufhängeösen zur Befestigung eines Ablassseiles zum einfachen und sicheren Herablassen in tiefere Reservoirs

Welche Verwendungszwecke sind mit der Tauchpumpe möglich?

Tauchdruckpumpen werden meist zum Abpumpen von Klarwasser in Brunnen, Zisternen und Tanks eingesetzt.

Die Verwendungszwecke einer Tauchpumpe sind sowohl im Haus als auch auf dem Grundstück sehr vielseitig. In Gebieten, die zu starken Regenfällen oder Über-schwemmungen von Flüssen neigen, ist die Tauchpumpe eine gute Ergänzung zu fest install-ierten Pumpen. Zusätzlich lassen sich zudem die Pumpen auch in Abwassergruben im Keller ein-setzen, um das sich dort einfließende Wasser abzupumpen, noch bevor die Kapazität der Vertiefung überschritten wird.

Weitere Einsatzmöglichkeiten finden sich innerhalb des Gartens. Für die Bewässerung kann die Pumpe z. B. in einen Brunnen abgelassen werden. Das Wasser muss dort somit nicht mehr unter einem hohen Kraft- und Zeitaufwand mit einem Eimer heraufbefördert werden. Tauchpumpen sind im Außenbereich eine große Hilfe.

Wichtig ist es sich zu vergewissern, dass die maximale Förderhöhe nicht überschritten wird.

Vor- und Nachteile einer Tauchdruckpumpe

Vorteile

Eine Tauchpumpe hat gegenüber anderen Pumpenarten den Vorteil, dass sie das Wasser nicht ansaugen muss.

Um Überschwemmungen des Kellers vorzubeugen, ist es wichtig, dass sich die Pumpe möglichst früh an die Arbeit macht. Der Schlüssel hierzu befindet sich in den Schwimmschaltern.

Bei ausreichender Wasserhöhe schaltet sich die Tauchdruck-pumpe bei vorhandener Strom-versorgung selbstständig ein und im Anschluss auch wieder aus, sobald der Wasserpegel vom Schwimmschalter nicht mehr in ausreichender Höhe wahr-genommen wird. Das manuelle Anschalten von Hand ist somit nicht erforderlich, um die Funktionen der Tauchpumpe in Anspruch zu nehmen.

Erhältlich sind neben Tauchpumpen, die ausschließlich für klares Wasser geeignet sind auch Angebote, bei denen Schmutzwasser nicht zu Verstopfungen im Schlauch oder Überlastungen des Motors beitragen. Wie hoch die Größe der Schmutzpartikel innerhalb des Wassers maximal sein darf, ist von Pumpe zu Pumpe verschieden, weshalb es sich immer auszahlt, die Produktmerkmale einem genauen Vergleich zu unterziehen.

Bis auf das Geräusch durch das Ansaugen des Wassers sind elektrische Tauchpumpen akustisch kaum wahrnehmbar. In benachbarten Räumen, Etagen oder Gärten ist es daher sehr wahrscheinlich überhaupt nicht zu bemerken, dass die Pumpe eingeschaltet ist.

Nachteile

Der Schwimmschalter veranlasst mit sinkendem Wasserpegel die Abschaltung der Tauch-pumpen. Das bedeutet, dass eine geringe Menge an Wasser am Boden verbleibt. Bei Schmutzwasser kann dies auch zu einer Geruchsbelästigung beitragen, die dazu führt, dass Kellergruben möglichst abgedeckt sein sollten.

Vor- und Nachteile im Überblick

  • Automatische Aktivierung durch Schwimmschalter
  • Abpumpen von Schmutzwasser möglich
  • Elektrische Pumpen arbeiten sehr leise

  • Es bleiben Restwassermengen bestehen

Arten von Tauchdruckpumpen

In der Kategorie der Tauchdruckpumpen sind aktuell bevorzugt zwei verschiedene Arten von Produkten zu finden. Im folgenden Abschnitt findest du eine nähere Beschreibung der zwei Arten, um zukünftig leichter unterscheiden zu können, welches Angebot für deine Verwendungszwecke die beste Wahl darstellt.

Tauchpumpen für Schmutzwasser

Schmutzwasserpumpen sind für das Abpumpen von Wasser nach Überschwemmungen oder auch Teichwasser gedacht. Schlamm, Steinchen und andere Verschmutzungen sind für diese Pumpen relativ unproblematisch, solange die maximal durchlässige Körnung nicht überschritten wird. Schmutzwasserpumpen zeichnen sich zudem durch handliche Maße aus, um dir den Transport zu verschiedenen Einsatzorten leichter zu gestalten.

Tauchpumpen für Klarwasser

Klarwasserpumpen sind für den Einsatz in Brunnen, Tanks oder auch Pools geeignet. Die Pumpen lassen sich komplett im Wasser versenken, ohne hierbei Schaden zu nehmen. Das Wasser muss jedoch entweder komplett frei von Schmutzpartikeln sein oder deren Größe sollte so klein bleiben, dass die Arbeit der Tauchdruckpumpe nicht durch Verstopf-ungen im Schlauch erschwert wird.

Infofilm: Wie funktionieren Tauchpumpen?

Video abspielen

Die wichtigsten Kaufkriterien

Obwohl Tauchpumpen auf den ersten Blick nach einem sehr einfachen Prinzip arbeiten, ist die Technik dennoch immer ausgereifter. Damit du für dich auf Anhieb das passende Gerät auswählst, findest du an dieser Stelle im Tauchdruckpumpen Test gleich elf Kauf-kriterien, die dir den Vergleich der aktuell erhältlichen Angebote deutlich vereinfachen.

Einsatzbereich

Zu den Einsatzbereichen der Tauchpumpen kann ein Schwimmteich im Garten ebenso zählen als auch der Pool. Nicht weniger nützlich sind die Pumpen auch für die Bewässer-ung des Gartens sowie dem Einsatz im Keller und dem Abpumpen von Regenwasser.

Motorleistung

Die Motorleistung ist auch davon abhängig, ob es sich um einen Benzin- oder Elektro-motor handelt. Die Unabhängigkeit von Steckdosen ist im Außenbereich von großem Vorteil. In Gebäuden sollte aufgrund der Entstehung von Abgasen von der Nutzung einer Benzinpumpe besser Abstand genommen werden.

Förderleistung

Die Leistung wird in der Regel mit dem Wert Liter pro Stunde angegeben. Für eine Viel-zahl von Verwendungszwecken sind 1.500 bis 3.000 Liter pro Stunde bereits ausreich-end. Erst bei Gebieten, in denen auch mit einer höheren Wahrscheinlichkeit mit schweren Überschwemmungen zu rechnen ist, solltest du zu Angeboten mit einer höheren Förder-leistung greifen.

Förderhöhe

Die Förderhöhe sagt aus bis zu welchem Punkt die Tauchpumpe in der Lage ist, das Wasser nach oben zu befördern. Die Hersteller geben immer den maximalen Wert an, sodass du darauf achten solltest, den Pumpen nicht zu viel zuzumuten.

Eintauchtiefe

Die Eintauchtiefe variiert ebenfalls stark innerhalb der aktuellen Angebote. Die tiefste Stelle von Brunnen oder Schächten sollte dir daher bekannt sein, um nicht mit Bändern oder anderen Hilfsmitteln verhindern zu müssen, dass die Pumpen zu tief in das Wasser eintauchen.

Gehäusematerial

Das Gehäuse einer Tauchpumpe besteht entweder aus wasserdichten Kunststoffen oder rostfreiem Edelstahl. Je tiefer die Pumpe hinab gelassen wird, umso mehr Druck lastet auf der Pumpe.

Pumpen aus Edelstahl weisen eine insgesamt höhere Lebensdauer auf.

Verschmutzungs-Partikelgröße

In den Produktmerkmalen von Tauchdruckpumpen für Schmutzwasser gehört auch die maximale Körnung der Verschmutzungen zu einer der Angaben. Hierbei handelt es sich wiederum um einen maximalen Wert, welcher nicht überschritten werden sollte, um zu verhindern, dass Verstopfungen im Schlauch entstehen.

Schwimmschalter

Der Schwimmschalter dient nicht nur dazu, dass sich die Tauchdruckpumpen selbst-ständig einschalten. Diesem Bauteil liegt auch eine wichtige Schutzfunktion inne. Die Schwimmschalter verhindern, dass die Pumpen trocken laufen und dadurch die Regulier-ung der Temperatur des Motors mithilfe des umgebenden Wassers nicht mehr gewähr-leistet werden kann.

Lautstärke

Die Lautstärke steht ebenfalls im direkten Zusammenhang mit dem Antrieb, welche in Dezibel gemessen wird. Elektrische Tauchpumpen erzeugen im Vergleich zu Benzin-pumpen eine deutlich geringere Geräuschkulisse, sodass der Betrieb von Personen im näheren Umfeld der Pumpe nicht als störend empfunden wird.

Was bedeutet Dezibel?

Dezibel (dB) ist die Maßeinheit für Lautstärke. Wissenschaftler bezeichnen Geräusche ab einer Schwelle von 80 Dezibel als „laut“ oder „Lärm“. Beispiele 80 dB: Laute Sprache, Streitgespräch, Klavierspiel.

Gewicht

Das Gewicht der Tauchpumpen ist von Bedeutung, sollte es dir wichtig sein, die Geräte möglichst vielseitig verwenden zu können. Mit durchschnittlichen Gewichten zwischen 5 und 10 Kilogramm ist es möglich, die Pumpen über den Tragegriff leichter zu transport-ieren und dafür zu sorgen, dass die Tauchpumpen schnell eingesetzt werden können.

Abmessungen

Eine Kellergrube oder auch der Schacht eines Brunnens weisen feste Maße auf, die dir in der Auswahl einer Tauchpumpe eine wichtige Vorgabe für die Abmessungen der Geräte bieten. Idealerweise sollte zu allen Seiten zudem eine Reserve an Platz vorhanden sein, damit die Tauchpumpen und Schläuche nicht eingeschränkt werden.

Was gibt es bei der Inbetriebnahme und Wartung zu beachten?

Die Inbetriebnahme der Tauchdruckpumpen gestaltet sich in der Regel sehr einfach.

Nach der Befestigung des Schlauchs muss das Gerät zunächst an der gewünschten Stelle platziert und im nächsten Schritt mit einer Steckdose verbunden werden.

Ist ein Schwimmschalter an den Tauchpumpen vorhanden, ist kein weiterer Schritt erforderlich, da die Pumpe bei Bedarf selbstständig aktiviert wird.

Bevor du mit der Wartung des Geräts beginnst, sollte zunächst die Stromzufuhr unterbrochen werden. Eine regelmäßige Reinigung gehört ebenfalls zur Wartung der Pumpen.

Zweimal pro Jahr sollte die Tauchdruckpumpe gründlich gereinigt werden.

Hierbei kannst du die Gelegenheit nutzen und das Gehäuse genauer unter die Lupe nehmen, um Risse oder andere Beschädigungen frühzeitig zu erkennen.

Zusätzlich kannst du den Schlauch entfernen und mit Wasser durchspülen, um somit Verschmutzungen oder auch Verstopfungen sanft zu lösen. Hilft dies nicht, ist der Einsatz einer speziellen Schlauchbürste hilfreich. Die Bürste entfernt hartnäckige Verschmutz-ungen und kann dazu beitragen Verstopfungen ebenfalls zu beseitigen.

FAQ

Eine Tauchdruckpumpe kann direkt im Wasser, welches abgepumpt werden soll, platziert werden. Das komplette Eintauchen sowie das Abpumpen bei größeren Höhenunterschieden gestaltet sich für die Tauchpumpen unproblematisch, solange die maximalen Werte für die Eintauchtiefe bzw. Förderhöhe des Wassers nicht überschritten sind. Durch das konstante Ansaugen und hochpumpen lassen sich auch größere Mengen an Wasser in einem überschaubaren zeitlichen Rahmen abpumpen.

Für den Campingurlaub im eigenen Wohnmobil empfehlen sich Tauchdruckpumpen, die das Wasser auf einer relativ niedrigen Höhe abpumpen. Zudem sollte der Energieverbrauch der Pumpen eher überschaubar sein. Gleiches gilt für den Platzbedarf, da dieser bei kleinen Wohnmobilen schnell zur Mangelware werden kann.

Tauchpumpen, die für die Nutzung in Brunnenschächten geeignet sind, werden meist auch mit Begriffen wie Brunnenpumpen oder Tiefbrunnenpumpen gekenn-zeichnet. Zu erkennen sind diese Geräte unter anderem aufgrund der hohen und schmalen Form, die auch für die Verwendung in älteren Brunnenschächten geeignet sind.

Preisgünstige Angebote beginnen bereits ab 50 Euro. Diese Tauchdruckpumpen sind jedoch eher für einen gelegentlichen Einsatz gedacht und bestehen fast aus-schließlich aus Kunststoffgehäusen. Für den Kauf höherer Qualität wie rostfreiem Stahl ist es erforderlich, mit einem Budget zwischen 100 und 200 Euro zu rechnen.

Andere Gärtner interessierten sich auch für...

Eine Gartenpumpe ist der Wunsch vieler Grundstücksbesitzer. Diese Art Wasserwerk liefert immer dann den nötigen Wasserbedarf, wenn dieser auch wirklich benötigt wird. Du kannst ...
Wolfgang Fassbinder

Empfehlungen

Ähnliche Beiträge​

Kommentar hinterlassen

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

achtzehn + fünf =