Der eigene Brunnen ist für die kostengünstige Bewässerung des Gartens in den letzten Jahren wieder stärker zum Trend geworden. Anstatt eines Eimers kommen heute Wasserpumpen für Brunnen zum Einsatz.

Mithilfe der Motoren überwinden die Pumpen größere Höhenunterschiede spielend. In unserem Brunnenpumpen Test kannst du dich umfassend über diese praktischen Garten-helfer informieren, um für deinen Brunnen das passende Produkt auszuwählen.

Brunnenpumpe Test
Abbildung
1. Platz
Testsieger
2. Platz
3. Platz
Modell DAMBAT/IBO Brunnenpumpe Einhell GC-DW 1000 N TROTEC TDP 7500 E
Hersteller DAMBAT/IBO Einhell TROTEC
Ergebnis
Testsieger
DAMBAT/IBO Brunnenpumpe
1,2
Brunnenpumpe Test
(07/2021)
2. Platz
Einhell GC-DW 1000 N
1,3
Brunnenpumpe Test
(07/2021)
3. Platz
TROTEC TDP 7500 E
1,5
Brunnenpumpe Test
(07/2021)
Kundenbewertung
Leistung
800 Watt
1.000 Watt
1.500 Watt
Druck
6,3 bar
6,5 bar
9,3 bar
Fördermenge
6.300 l/h
6.500 l/h
4.800 l/h
Förderhöhe
63 m
45 m
45 m
Gewicht
13,8 kg
7,7 kg
15,5 kg
Kabellänge
20 m
22 m
23 m
Selbst­an­sau­gend
done
done
done
Ther­mo­schal­ter
clear
done
done
Tra­ge­griff
clear
clear
clear
Vorteile
  • Edelstahl-Pumpengehäuse
  • Hoher Leistungsdruck
  • Sandresistent bis 5%
  • Geringer Außendurchmesser
  • Edelstahl-Pumpengehäuse
  • Mehrstufiges Pumpenrad
  • Rückschlagventil
  • Schlanke Bauform
  • Schmutzsieb
  • Edelstahl-Pumpengehäuse
  • Robuster Druckanschluss
  • Wartungsfreier Motor
  • Schmutzsieb
Nachteile
  • Bedienungsanleitung
  • Keine externe Schaltbox
  • Verarbeitung Rückschlagventil
Fazit
format_quoteGutes Preis-Leistungs-Verhältnis
format_quoteVielseitiger Allrounder
format_quoteTop Pumpe zum top Preis
Angebote

Top 3 Brunnenpumpen

Brunnenpumpen zählen zu den Tauchpumpen und stehen aktuell in einer hohen Anzahl an Produkten zur Auswahl. Stehst du zum ersten Mal vor der Aufgabe eine Tauchpumpe auszuwählen, kannst du mit dem Blick auf die vorgestellten Top 3 dafür sorgen, dass du eine Wasserpumpe für Brunnen findest, die den gewünschten Anforderungen auch tatsächlich standhält.

1. DAMBAT/IBO Brunnenpumpe

Die DAMBAT/IBO Brunnenpumpe fördert bis zu 6.300 Liter pro Stunde mit einer Leistung von 800 Watt. Der maximale Druck liegt während des Betriebs der Pumpe für den Garten bei 6,3 bar. Dieser Wert ist entscheidend, um das Wasser über eine Förderhöhe von bis zu 63 Meter zu pumpen. Gemeint ist damit der maximale Weg, den die Pumpe zwischen der Aufnahme des Wassers bis zu dessen Ausgabe zurücklegt.

Der Durchmesser ist mit nur 3,5 Zoll bzw. 89 mm sehr gering, sodass diese Brunnen-pumpe des Herstellers DAMBAT/IBO auch in schmalen Brunnenschächten während des Betriebs nicht eingeschränkt wird. Mit einer Kabellänge von 20 Meter kann die Pumpe sicher im Brunnen platziert werden, ohne ein Verlängerungskabel zur Hilfe nehmen zu müssen.

Features

  • Tiefbrunnenpumpe Typ: IBO 3,5SDM 3/11 - sandresistent < 5% - Diese verfügt über 11 Stück schwimmend gelagerte Förderscheiben. - - Daher ist es möglich Sandanteile bis zu 5% zu verarbeiten. - Förderleistung bis bis 105 l/min - 6000 l/h - Pumpenhöhe: 101,5 cm - Durchmesser: 89 mm (3,5") - Leistung: 0,8kW/50Hz/5,5A - Spannung: 230V/50Hz - Förderhöhe: 63 m - Max Druck: 6,3 bar - Eintauchtiefe: siehe Kabellänge - Kabellänge: 20 m - Sandverträglich bis 5% - Schutzklasse IP68
  • Gehäuse aus Edelstahl Rohranschluss: 1 1/2" (1,5 Zoll) Innengewinde - Gewicht ca. 13,8 kg - Max. Anzahl der Schaltungen: 20 x / Std.

2. Einhell GC-DW 1000 N

Die Einhell GC-DW 1000 N Brunnenpumpe ist aus Edelstahl gefertigt und somit auch für den längeren Einsatz als Tauchpumpe konzipiert worden. Der Durchmesser von lediglich 99 mm führt auch in schmalen Brunnenschächten nicht zu Problemen. Mit einer Leistung von 1.000 Watt gelingt es der Pumpe bis zu 6.500 Liter Wasser pro Stunde abzupumpen. Die maximale Förderhöhe liegt bei diesem Angebot mit 45 Meter niedriger als bei anderen Modellen. Diese tolle Brunnenpumpe ist daher für die Bewässerung im Garten besser geeignet als für die Weiterleitung des Wassers ins Gebäude.

Zum Schutz verfügt die Tauchpumpe des Herstellers Einhell über ein Sieb zum Auffangen von Sand und anderen Verschmutzungen sowie einen Überlastschalter. Tauchen währ-end der Arbeit der Pumpe Probleme auf, schaltet sich der Antrieb von selbst aus, um Schaden von dem Gerät abzuwenden.

Features

  • Die robuste Basispumpe zur Förderung von Klar- und Brauchwasser für Garten und Haushalt.
  • Mehrstufiges Pumpenrad für konstanten Druck und ein starker Motor zur Förderung von bis zu 6.500 Liter Wasser pro Stunde.
  • Hochwertige Einzelkomponenten sowie ein robustes Pumpengehäuse aus rostfreiem Edelstahl.
  • Überlastschalter und hochwertige Gleitringdichtung für eine lange Lebensdauer.

3. TROTEC TDP 7500 E

Die TROTEC TDP 7500 E Brunnenpumpe verfügt über eine Leistung von 1.500 Watt bei einer Pumpleistung von 4.800 Liter Wasser pro Stunde. Der Energieverbrauch fällt bei diesem Angebot daher etwas höher aus. Die Kabellänge beträgt insgesamt 23 Meter, wodurch nicht zwangsläufig ein Verlängerungskabel benötigt wird. Der Durchmesser von 110 mm ist zudem für den Betrieb in einem Großteil aller Brunnenschächte geeignet.

Zum Schutz ist diese Tauchpumpe bereits mit einem Überlastschalter ausgestattet. Zusätzlich ist die Hülle ebenso wie das Schmutzsieb aus Edelstahl gefertigt, sodass Korrosion bei diesen Pumpen von TROTEC nicht die Nutzungsdauer einschränken. Für eine optimale Nutzung der Brunnenpumpe sollte der Feinstoffgehalt im Wasser jedoch einen Wert von 0,25 % nicht überschreiten.

Features

  • Leistung von 1.500 W für bis zu 4.800 l/Stunde
  • Zur mühelosen Wasserversorgung fürs Haus (Waschmaschine, Toilette) oder den Garten (Rasensprenger, Bewässerungssystem).
  • Wartungsfreier Motor mit integriertem Thermoschutzkreis zum Schutz gegen Überhitzung.
  • Schutzklasse IP68 für die Pumpe - staubdicht und kann ständig untergetaucht betrieben werden.
  • 2 Aufhängeösen zum Entleeren der Pumpe im Brunnenloch mit einem Seil.

Welche Einsatzzwecke zeichnen eine Tiefbrunnenpumpe aus?

Tiefbrunnenpumpen werden zur Beförderung von Wasser aus einem Brunnen verwendet.

In einem Brunnen sammelt sich das Grundwasser erst in einigen Metern Tiefe und muss dement-sprechend zuerst nach oben befördert werden. Früher wurden Eimer verwendet, um das Wasser heraufzuholen. Brunnenpumpen erlauben es dir auf diese Kraft-anstrengung zu verzichten.

Die Einsatzzwecke beginnen daher direkt im Brunnenschacht. Hier kannst du die Pumpe herablassen, wobei das Eintauchen in das Wasser für Tiefbrunnenpumpen mit keinen Schwierigkeiten verbunden ist.

Die Förderhöhe sowie die Pumpleistung sollten auf die Gegebenheiten vor Ort abgestimmt sein, um einem erhöhten Risiko für Defekte vorzubeugen.

Mögliche Einsatzgebiete dieser Art der Tauchpumpen sind Brunnen, Zisternen oder auch Fässer, in denen z. B. Regenwasser zur Verwendung im Haushalt gesammelt wird. In einigen Haushalten werden mit Regenwasser die Spülkästen der Toiletten aufgefüllt, wodurch sich die Wasserrechnung innerhalb eines Jahres deutlich reduzieren kann.

Die verschiedenen Arten von Tiefbrunnenpumpen

Bei der Auswahl neuer Tiefbrunnenpumpen für den Garten triffst du auf verschiedene Arten dieser Produkte. Unterschieden werden vier verschiedene Kategorien, über die du dich im folgenden Abschnitt näher informieren kannst.

Einstufige Tiefbrunnenpumpen

Zu einem der Basisangebote für den Brunnen gehören einstufige Tiefbrunnenpumpen. Diese funktionieren nach dem Turbinenprinzip und zeichnen sich durch eine sehr gute Förderleistung aus. Innerhalb der Auswahl an Produkten variiert die Sandfestigkeit jedoch. Während der Beförderung des Wassers über den Brunnenrand hinaus, arbeitet ein Großteil aller einstufigen Tiefbrunnenpumpen zudem sehr leise, sodass sich Menschen, die sich in der Nähe des Brunnens entspannen möchten, nicht gestört fühlen.

Mehrstufige Tiefbrunnenpumpen

Die Förderung der mehrstufigen Tiefbrunnenpumpen entspricht in weiten Zügen dem Prinzip der einstufigen Angebote. Für die Förderung sind jedoch gleich zwei Turbinen-stufen oder mehr verantwortlich. Das führt zu einer höheren Druckleistung, was wiederum die Bewässerung eines großen Grundstücks erleichtert. Die entstehende Geräuschkulisse wird zwar durch das Wasser abgedämpft, sollte jedoch auch ohne diesen Faktor nicht als störend empfunden werden.

Schraubenpumpen

Schraubenpumpen gehören zu den hydraulischen Pumpen für Brunnen und werden über eine Metallwinde angetrieben. Diese Art der Tiefbrunnenpumpe verfügt über eine etwas geringere Förderleistung, ist jedoch im Gegenzug in der Lage, das Wasser auch aus größerer Tiefe wieder nach oben zu befördern. Praktisch für technische Laien ist der verhältnismäßig geringe Wartungsaufwand sowie der einfache Austausch einer defekten Schraube.

Membran-Tiefbrunnenpumpen

Die Membran-Tiefbrunnenpumpen nutzen als Antrieb einen Schwingungsmotor. Mit diesem wird eine Membran in Bewegung versetzt, die im Gegenzug das Wasser langsam durch den Schlauch nach oben fließen lässt. Diese Pumpen weisen eine eher hohe Sand-festigkeit auf und neigen nicht dazu im Boden festzustecken. Als Nachteil erweist sich die geringere Fördermenge der Membran-Tiefbrunnenpumpe, die in der Auswahl nicht unberücksichtigt bleiben sollte.

Die wichtigsten Kaufkriterien

Seit moderne Pumpen das mühsame Befördern von Wasser ablösten, zählt die Brunnenpumpe zu den am häufigsten eingesetzten Pumpen unserer Zeit.

Liest du diesen Brunnenpumpen Test in erster Linie, um mehr Informationen für den Kauf einer neuen Pumpe zu erhalten, findest du an dieser Stelle gleich neun der wichtigsten Kaufkriterien näher vorgestellt.

Anhand der ausgewählten Kriterien wird der Vergleich mehrerer Produkte zukünftig zu einem Kinderspiel für dich.

Durchmesser

Der Durchmesser bildet noch vor der Leistung eines der wichtigsten Auswahlkriterien. Erreicht die Brunnenpumpe aufgrund eines engen Brunnenschachts nicht das Wasser, erweist sich die Auswahl schnell als Fehlkauf. Der Durchmesser deines Teichs sollte dir daher vor dem Vergleich bekannt sein, um nicht passende Angebote direkt schneller aussortieren zu können.

Elektrische Leistung

Wasserpumpen für Brunnen gehören immer zu den elektrischen Pumpen. Die Leistung wird in den Produktbeschreibungen mit Watt angegeben. Eine hohe Leistung ist nicht zwangsläufig gleichbedeutend mit einer hohen Förderleistung. Der Stromverbrauch ist ebenfalls von der elektrischen Leistung abhängig, wodurch es sich bei einer häufigen Nutzung auszahlt, diesen Punkt einem kritischen Vergleich zu unterziehen.

Definition Watt

Watt ist die international genutzte Maßeinheit für Leistung und wird definiert durch Energieumsatz pro Zeitspanne. Benannt wurde sie nach dem schottischen Wissenschaftler und Ingenieur James Watt.

Maximale Förderhöhe

Die maximale Förderhöhe gibt an, wie hoch das Wasser maximal von der Pumpe nach oben befördert werden kann. Die Angabe erfolgt in Metern, weshalb es sinnvoll ist, die maximale Tiefe des Brunnens zu kennen. Wird das Wasser über den Brunnenrand hinweg zur Nutzung im Haushalt verwendet, darf dieser zusätzliche Weg natürlich auch in der Kalkulation ebenfalls nicht in Vergessenheit geraten.

Maximale Fördermenge und maximaler Druck

Die Pumpleistung ist ein Auswahlkriterium, bei dem durchaus die eigenen Mathematik-kenntnisse wieder hervorgeholt werden müssen. Der Druck wird in der Einheit bar gemessen und sollte optimal an die Gegebenheiten vor Ort angepasst sein. Zudem sollte die Pumpe nicht permanent auf höchster Stufe betrieben werden. Aus diesem Grund ist es hilfreich, die Maximalwerte nicht zu nah anhand der gewünschten Pumpleistung aus-zuwählen.

Maximale Eintauchtiefe

Die Eintauchtiefe gibt als Wert an, wie tief die Tauchpumpen jeweils in das Wasser ein-gelassen werden können. Eine konstante Überschreitung des Maximums erhöht auch das Gewicht, dass auf der Brunnenpumpe lastet. Das kann dazu beitragen, die Funktionsfähig-keit zu beeinträchtigen und einen schnelleren Verschleiß oder sogar Beschädigungen begünstigen.

Sandfestigkeit

In Bezug auf die Sandfestigkeit machen die Hersteller der Pumpen unterschiedliche Angaben zur Größe der Sandkörner, der Art der Filterung oder der Menge an Sand, mit der eine Brunnenpumpe in Kontakt kommen sollte.

Sandhaltiges Wasser übt auf alle Arten von Pumpen einen potenziell negativen Effekt aus, jedoch sind z. B. Schraubenpumpen deutlich besser für eine lang-jährige Nutzung in sandhaltigem Brunnenwasser geeignet.

Materialien

Rostfreier Edelstahl bietet auch weiterhin die Grundlage für den Bau hochwertiger Pumpen für Brunnen. Das Metall neigt nicht zu Korrosion oder Verformungen während des Kontakts mit dem Brunnenwasser. Zusätzlich hinterlassen Sandkörner an Edelstahl weit weniger schnell Kratzspuren als an Gehäusen aus Kunststoff.

Anschlussgröße und Versorgungsspannung

Für die Versorgungsspannung muss die Pumpe mit einer haushaltsüblichen Steckdose verbunden werden. Die 230 Volt werden vor dem Kontakt mit Wasser geschützt, wodurch du das abgepumpte Wasser berühren kannst, ohne dass die Gefahr eines Stromschlags besteht. Die Anschlussgröße zielt auf den Druckanschluss ab. Verbunden wird dadurch die Pumpe mit der jeweiligen Wasserleitung. Ergeben sich hierbei Differenzen, solltest du das Budget für den Kauf von Adaptern bereits fest mit einkalkulieren.

Extra-Ausstattung

Zur zusätzlichen Ausstattung für eine Brunnenpumpe für den Garten gehören z. B. Seile. Mit diesen kann die Tauchpumpe leichter in den Brunnen herabgelassen oder auch wieder heraufgeholt werden. Praktisch ist auch die Verwendung von Vorfiltern, um die Pumpe vor Überlastungen zu schützen und die Lebensdauer der Geräte zu verlängern.

Infofilm: Tiefbrunnenpumpe

Video abspielen

FAQ

Bevor du die Pumpe in den Brunnen herablässt, solltest du zunächst das Pumpen-kabel und die Wasserleitung anbringen. Danach erfolgt die Befestigung an einem wasserabweisenden Seil. Das dient der Sicherheit und stellt sicher, dass die übrigen Kabel und Rohre während des herablassen nicht abreißen. Im nächsten Schritt lässt du die Pumpe in den Brunnen herab. Nach dem Verbinden mit der Steckdose kann die Pumpe direkt in Betrieb genommen werden.

Für die Reinigung oder Wartung solltest du immer die Stromzufuhr unterbrechen. Danach holst du die Pumpe mit dem Seil aus dem Brunnen. Im nächsten Schritt kannst du das Gehäuse oder die Filter reinigen. Bei häufiger Nutzung ist es mindestens zweimal pro Jahr empfehlenswert sich diese Mühe zu machen.

Die Förderhöhe gibt an, welche Höhenunterschiede vom Rohr bis zum Auslass des Wassers zurückgelegt werden können. Die Förderhöhe ist somit nicht zwangsläufig identisch mit der Länge des Brunnenschachtes.

Als ideal gilt eine Tiefe, in der die Tauchpumpe nach oben von mindestens zwei Meter Wasser umgeben wird. Das dient der Kühlung und trägt dazu bei, eine Überlastung zu vermeiden. Unterhalb der Pumpe sollte zudem auch ein Abstand zwischen 50 cm und 1 Meter bestehen. Das trägt dazu bei, die Pumpen vor Verschmutzungen zu schützen.

Wasserpumpen für Brunnen sollten wie es der Name schon sagt, in erster Linie für das Abpumpen von Wasser verwendet werden. Für Öl, Benzin oder gar Lebens-mittel sind die Pumpen dagegen nicht geeignet. Hierfür sind weder die Rohre noch Filteranlagen konzipiert, wodurch eine Beschädigung quasi vorprogrammiert wäre.

Der Durchmesser der Brunnenpumpen wird im Allgemeinen in Zoll angegeben. Für die Auswahl sollte dir zudem der Durchmesser des Brunnenschachts bekannt sein. Die Pumpe benötigt zu allen Seiten einen Abstand, um sowohl Platz für die Kabel und Rohre zu schaffen als auch das Abpumpen des Brunnenwassers nicht zu behindern.

Eisenhaltiges Wasser ist für die Tauchpumpe selbst meist nicht schädlich, sondern nur für einzelne Materialien wie z. B. Messing. Um diesen negativen Folgen des Kontakts mit eisenhaltigem Wasser vorzubeugen, greifen erfahrene Hersteller sehr viel häufiger zu rostfreiem Edelstahl oder Kunststoffen.

Die Pumpleistung setzt sich zusammen aus dem maximalen Druck sowie der benötigten Förderleistung. Gemessen in bar sollte sichergestellt sein, dass das Wasser nicht aus der Leitung tropft, sondern wie aus dem Haus gewohnt fließt. Eine kleine Reserve zu belassen ist zudem immer hilfreich, um das Risiko von Überlast-ungen zu verringern. Benötigst du durchschnittlich 3,5 bar Pumpleistung, bilden Pumpen mit 4 – 5 bar die passende Wahl.

Der Druckschalter ist nicht an allen Brunnenpumpen zu finden. Dieser Schalter verhindert, dass die Pumpen trocken laufen. Wird kein Wasser mehr registriert, erfolgt die automatische Abschaltung und die Pumpen sind vor einer Überhitzung sowie den damit verbundenen Schäden geschützt.

Der Grad, bis zu welchem eine Wasserpumpe für den Brunnen als sandfest gilt, ist von Modell zu Modell sehr verschieden. Einige Hersteller geben hierfür die Größe der Sandkörner an, während andere den Verschmutzungsgrad des Wassers als Maß ansetzen. Bist du dir unsicher, welche Pumpe die beste Wahl für deinen Brunnen darstellt, kannst du eine Wasserprobe in Auftrag geben lassen und dir auf diese Weise Klarheit verschaffen.

Zubehör für Pumpen umfasst z. B. die Seile zum Herunterlassen der Pumpe sowie Schrauben, Seilklemmen und PE-Rohre. Da es sich um das Zubehör für eine Tauch-pumpe handelt, ist es wichtig nicht rostfreie Materialien zu bevorzugen. Das macht es einfacher, das Zubehör möglichst lange zu verwenden und vor Beschädigungen durch Korrosion zu schützen.

Elektronische Druckschalter verfügen über Sensoren, die vor dem Trockenlaufen der Pumpen schützen. Der Druck für das Ein- und Ausschalten ist jedoch bei diesen Angeboten nicht variabel, wodurch du hierauf keinen Einfluss nehmen kannst. Die mechanischen Druckschalter lassen sich deutlich flexibler einstellen, was je nach Einsatzzweck einen deutlichen Vorteil beinhalten kann.

Andere Gärtner interessierten sich auch für...

Tauchdruckpumpen sind wie es der Name bereits verrät auch für das Abtauchen im Wasser hergestellt worden. Damit eignen sich diese Produkte für vollgelaufene Kellerräume ebenso ...
Wolfgang Fassbinder

Empfehlungen

Ähnliche Beiträge​

Kommentar hinterlassen

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

20 − 8 =